:: 7. 9. 2020

Erster Förderaufruf „Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit“ in Baden-Württemberg erfolgreich abgeschlossen

Dokumentation und Bilanzierung online abrufbar

Ziel der Landesregierung Baden-Württemberg ist es, Kinderarmut entgegenzuwirken und „gleiche Chancen für alle Kinder von Anfang an“ zu schaffen. Auf dieser Grundlage wurden im Rahmen des Förderaufrufs „Aktiv und gemeinsam gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit“ 2018/19 sechs Standorte vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg beim Aufbau Lokaler Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit gefördert. Die ausgewählten Modellstandorte sind die Städte Schorndorf, Singen, Stuttgart und Ulm sowie der Landkreis Ravensburg und der Ortenaukreis.

Nach dem Ende dieser Förderphase liegt eine Bilanz der geleisteten Arbeit und eine Dokumentation zur Vorgehensweise und den Ideen der einzelnen Standorte vor. Mit dieser Aufgabe war die FamilienForschung Baden-Württemberg im Statistischen Landesamt beauftragt. Es wurden Gelingensfaktoren für den Aufbau von Lokalen Präventionsnetzwerken gegen Kinderarmut formuliert.

Die Ergebnisse sind jetzt online verfügbar.

Der Förderaufruf hat gezeigt, dass Lokale Präventionsnetzwerke ein geeigneter Weg sind, die Teilhabechancen von benachteiligten Kindern zu erhöhen und deren körperliche und seelische Gesundheit zu fördern. Es ist den Standorten gelungen, wichtige Akteurinnen und Akteure in diesem Themenfeld in einem Netzwerk zusammenzubringen. Die bestehenden Angebote im Themenfeld Kinderarmut und Kindergesundheit wurden in einer Präventionskette zusammengeführt. Für identifizierte Lücken im bisherigen Angebot wurden erste neue Maßnahmen konzipiert und erprobt.

Dieses und nächstes Jahr werden weitere Standorte durch eine Impulsförderung beim Aufbau von Präventionsnetzwerken durch das Ministerium für Soziales und Integration unterstützt.

 

Zur FamilienForschung Baden-Württemberg

Die FamilienForschung Baden-Württemberg (FaFo) ist eine sozialwissenschaftliche Forschungseinrichtung im Statistischen Landesamt Baden-Württemberg mit Arbeitsschwerpunkt Familienwissenschaft und wurde 1982 gegründet.

Kontakt

Heike Lipinski | Tel. +49 711 641-2956 |

Gabrina Mätzke | Tel. +49 711 641-2840 |