:: 140/2020

Pressemitteilung 140/2020

Stuttgart,

Baden-Württemberg: Mehr Unternehmensinsolvenzen im 1. Quartal 2020

Weniger Unternehmensinsolvenzen im April 2020 – Corona spiegelt sich noch nicht wider

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, wurden im ersten Quartal 2020 bei den Amtsgerichten in Baden-Württemberg 2 496 Insolvenzverfahren von Unternehmen und Privatpersonen beantragt, das waren 182 Verfahren oder 6,8 % weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Im 1. Quartal 2020 wurden insgesamt 489 Unternehmensinsolvenzen angemeldet, das war gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal ein Zuwachs um 34 Verfahren oder 7,5 %. Neben den Unternehmen beantragten auch 2 007 Privatschuldner die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, das waren 216 Verfahren bzw. 9,7 % weniger als im entsprechendem Vorjahresquartal. 1 251 oder 62,3 % dieser Privatinsolvenzen wurden von Verbrauchern, so beispiels­weise Arbeitnehmern, Rentnern, Arbeitslosen oder Auszubildenden gestellt. In den übrigen 756 Fällen handelte es sich um Insolvenzverfahren ehemals selbstständig Tätiger, also von abgemeldeten, nicht mehr aktiven Unternehmen, sowie ehemals vollhaf­tende Gesellschafter von Personengesellschaften, Nachlässen und Gesamtgutver­fahren1.

Im April 2020 wurden nach ersten vorläufigen Ergebnissen sowohl von den Unternehmen (–15,5 %) wie auch von Privatpersonen (–19,1 %) deutlich weniger Insolvenzanträge gestellt als im gleichen Monat des Vorjahres. Die durch die Corona-Pandemie verursachte wirtschaftliche Krise spiegelt sich in der Entwicklung der Insolvenzverfahren in Baden-Württemberg damit bisher nicht wider. Dies ist auch nicht überraschend, da grundsätzlich zwischen dem Antrag eines Insolvenzverfahrens, der Entscheidung bei Gericht und der Erfassung des Verfahrens in der Statistik eine gewisse Bearbeitungszeit notwendig ist, die sich durch den Shutdown und den damit einhergehenden eingeschränkten Arbeitszeiten noch verlängert haben dürfte. Zudem dürften die besonderen staatlichen Finanzhilfen für Unternehmen und die vorübergehende Aussetzung der Insolvenzantragspflicht bis vorerst zum 30. September 2020 eine schnelle Zunahme der Insolvenzanträge verhindern.

1 Unter dem Gesamtgut einer Gütergemeinschaft wird das Vermögen verstanden, das die Ehegatten in die Ehe einbringen und während der Ehe erwerben. Es handelt sich um gemeinschaftliches Vermögen der Ehegatten. Gesamtgutinsolvenzverfahren zählen zu den Sonderinsolvenzverfahren.

Tabelle 1
Insolvenzverfahren im ersten Quartal 2020 in Baden-Württemberg
Wirtschaftsbereich1)
Rechtsformen
Insolvenzverfahren 1. Quartal 2020Veränd.
gegen­über
1. Quartal 2019
Arbeit-nehmer/
-innen 2)
Voraus­sichtliche Forde­rungen
eröffnetmangels Masse abge­wiesenSchulden­berei­nigungs­plan ange­nommenVerfahren
insg.
Anzahl%Anzahl1.000 EUR

1) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008)

2) Die Anzahl der Arbeitnehmer/-innen ist nicht bei allen Insolvenzverfahren bekannt und daher unvollständig.

3) Die ein Regelinsolvenzverfahren durchlaufen bzw. deren Vermögensverhältnisse nicht überschaubar sind.

4) Die ein vereinfachtes Verfahren durchlaufen bzw. deren Vermögensverhältnisse überschaubar sind.

Datenquelle: Insolvenzstatistik.

Insolvenzen insgesamt2.135282792.496-182−6,83.970671.882
Unternehmen zusammen335154X48934+7,53.970472.473
Darunter
ausgewählte Wirtschaftsbereiche
Land- u. Forstwirtschaft, Fischerei4X42+100,0123.504
Verarbeitendes Gewerbe 7110X8125+44,62.565218.444
Baugewerbe 4428X72-7−8,912836.032
Handel; Instandh. u. Rep. v. Kfz 4730X7714+22,221828.342
Verkehr u. Lagerei2112X3301019.363
Gastgewerbe3712X4901195.854
Information und Kommunikation55X103+42,9231.808
Finanz-, Versicherungs- Dienstleistungen79X163+23,1559.853
Grundstücks- und Wohnungswesen113X143+27,3328.370
Freiberufliche, wiss. u. techn.Dienstleistungen2821X4924+96,021569.687
Sonst. wirtschaftl. Dienstleistungen3113X442+4,819411.537
Gesundheits.- u. Sozialwesen 62X8-2−20,03042.634
Sonstige Dienstleistungen146X20-27−57,41615.850
ausgewählte Rechtsformen
Einzeluntern., Freie Berufe, Kleingewerbe10529X134-11−7,642222.968
Personengesellschaften (OHG, KG, GbR)4017X57-13−18,690192.815
darunter: GmbH Co KG329X41-14−25,589372.777
GbR76X132+18,285.567
Gesellschaften m.b.Haftung (GmbH)186105X29167+29,92.498329.301
Aktiengesellschaften, KGaA11X2-1−33,3..
Private Company Limited by Shares (Ltd.)2X21+100,0..
Sonstige Rechtsformen3X3-9−75,01011.346
Privatinsolvenzen zusammen1.800128792.007-216−9,7X199.409
davon
Natürliche Personen als Gesellschafter u.Ä.142X163+23,1X31.112
Ehemals selbständig Tätige insgesamt5476710624-39−5,9X85.893
davon
Ehemals selbständig Tätige (Regelverf.)3)34765X412-70−14,5X63.893
Ehemals selbständig Tätige (Verbraucherverf.)4)20021021231+17,1X22.000
Verbraucher1.1793691.251-195−13,5X61.181
Nachlässe6056X11615+14,9X21.222