:: 242/2020

Pressemitteilung 242/2020

Stuttgart,

2019: Über ein Drittel der Erwerbstätigen 50 Jahre und älter

Die Bedeutung älterer Erwerbstätiger hat in Baden-Württemberg deutlich zugenommen

Im Jahr 2019 waren 38 % der Erwerbstätigen in Baden-Württemberg 50 Jahre und älter. 2005 gehörten nur 25 % der Erwerbstätigen dieser Altersgruppe an, stellt das Statistische Landesamt Baden-Württemberg auf Basis von Ergebnissen des Mikrozensus fest (vgl. Schaubild 1).

Neben der höheren Erwerbsbeteiligung der Älteren trägt auch die Stärke einzelner Altersgruppen in der Bevölkerung zu dieser Entwicklung bei. Die besonders stark besetzten Altersjahrgänge, die sogenannten Babyboomer, haben mittlerweile das 50ste Lebensjahr überschritten.

Die heute 50- bis 60-Jährigen sind die derzeit stärksten Altersjahrgänge in der baden-württembergischen Bevölkerung (vgl. Schaubild 2). Entsprechend dieser Stärke sind sie auch ein bedeutender Teil der Erwerbstätigen.

Da weniger stark besetzte Altersjahrgänge nachrücken, wird absehbar die Zahl der Erwerbstätigen zurückgehen. Wie stark dies der Fall sein wird, hängt von der Höhe des Wanderungssaldos und der weiteren Entwicklung der Erwerbstätigenquoten ab.

Je nach Modell wird ein Rückgang der Erwerbspersonenzahl um 300 000 bis 500 000 bis zum Jahr 2050 erwartet (vgl. Erwerbspersonenvorausberechnung Basis 2017).

Schaubild 1: Erwerbstätige in Baden-Württemberg 2005 und 2019 nach Altersgruppen
Schaubild 1: Erwerbstätige in Baden-Württemberg 2005 und 2019 nach Altersgruppen
Tabelle 1
Erwerbstätige in Baden-Württemberg 2005 und 2019 nach Altersgruppen
JahrAltersgruppen
15 - 20 20 - 25 25 - 30 30 - 35 35 - 40 40 - 45 45 - 50 50 - 55 55 - 60 60 - 65 65 und älter
1.000

Datenquelle: Mikrozensus

2005 204,3 410,7 478,8 535,1 724,6 787,4 660,5 561,9 434,4 203,9 91,2
2019 182,6 453,6 597,6 623,5 612,4 582,7 659,1 808,3 752,6 488,0 226,4