:: 288/2020

Pressemitteilung 288/2020

Stuttgart,

Südwestwirtschaft schrumpft coronabedingt zweistellig

Reales Bruttoinlandsprodukt dürfte im 2. Quartal 2020 um 13,9 % zum Vorjahr gesunken sein

Einschränkungen durch das Coronavirus im In- und Ausland schlugen sich deutlich in der Wirtschaftsleistung des 2. Quartals nieder. Wie das Statistische Landesamt Baden-Württemberg mitteilt, sank ersten Berechnungen zufolge das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Baden-Württemberg um 13,9 % gegenüber dem Vorjahr. Damit fiel die Wirtschaftsleistung auf den tiefsten Stand seit 9 Jahren. Bundesweit hatte das BIP im 2. Quartal seinen Vorjahreswert um 11,3 % unterschritten.

Die realen Inlandsumsätze im Verarbeitenden Gewerbe entwickelten sich in Baden-Württemberg im 2. Quartal stark negativ. Diese lagen um 21,1 % unter dem Vorjahr und saison- und arbeitstäglich bereinigt um 12,8 % unter dem Vorquartal. Überproportional sanken die Umsätze im Fahrzeugbau mit einem Vorquartalsminus von 28,3 %. Der Umsatzrückgang im Maschinenbau fiel mit 8,4 % vergleichsweise moderat aus. Stagnierend verlief die Konjunkturentwicklung im Bauhauptgewerbe. Die als Indikator für die Bauleistung fungierenden Arbeitsstunden erhöhten sich zum Vorquartal kaum (+0,1 %), legten auf Jahressicht aber um 3,7 % zu.

Noch stärker vom Pandemiegeschehen waren die realen Auslandsumsätze des Verarbeitenden Gewerbes betroffen. So fielen die Umsätze sogar um 29,0 % zum Vorjahr und saison- und arbeitstäglich bereinigt um 20,8 % zum Vorquartal. Der Fahrzeugbau verzeichnete einen Umsatzeinbruch von 33,1 % zum Vorquartal. In der für den Südwesten wichtigen Branche Maschinenbau sanken die Erlöse ebenfalls mit zweistelligen Raten (‑15,6 % zum Vorquartal). Lediglich einstellige Umsatzverluste mussten die Pharma-Industrie und die Hersteller von DV-Geräten hinnehmen. Trotz der negativen Entwicklungen im 2. Quartal besteht im Auslandsgeschäft die Hoffnung auf eine rasche Erholung in V-Form. Die aktuell verfügbaren Umsatzdaten für die Monate Juli und August signalisieren eine deutliche Erholung im 3. Quartal.

Erstmals seit 10 Jahren bauten die Unternehmen im Land wieder Stellen ab. Im 2. Quartal sank die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten um 0,9 % gegenüber dem Vorquartal auf 4,74 Mill. Ohne den massiven Einsatz der Kurzarbeit wäre der Beschäftigungsrückgang am Arbeitsmarkt weitaus größer ausgefallen. Insgesamt waren im 2. Quartal über 900 000 Beschäftigte von Kurzarbeit betroffen. Spiegelbildlich zur gesunkenen Beschäftigung erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen auf durchschnittlich 265 700 im 2. Quartal und lag 75 600 bzw. 40 % über dem Vorjahreswert. Bis September 2020 stieg diese Zahl auf 289 300, was einer Arbeitslosenquote von 4,6 % entsprach. Ein ähnlich hohes Niveau wurde zuletzt im September 2010 erreicht. Die Inflation verlangsamte sich bereits im 2. Quartal vor der temporären Mehrwertsteuersenkung auf 0,8 %. Mit einem Zuwachs von 0,2 % im 3. Quartal bewegte sich der Verbraucherpreisindex kaum über dem Niveau des Vorjahres.

Schaubild 1: Entwicklung des realen Bruttoinlandsprodukts in Baden-Württemberg seit dem 1. Quartal 2015
Schaubild 1: Entwicklung des realen Bruttoinlandsprodukts in Baden-Württemberg seit dem 1. Quartal 2015
Tabelle 1
Wirtschaftswachstum in Baden-Württemberg seit dem ersten Quartal 2015
Jahr
Quartal
BIP-Kettenindex (real)
Originalwerte (2015=100)Saison- und arbeitstäglich bereinigt
Jahr
Quartal
Wachstum
zum Vorjahres­quartal
in %
gleitende
Jahreswachs­tumsrate
in %
QuartalBIP-Wachstum
gegenüber Vorquartal
in %

Datenquellen: VGRdL, Destatis, eigene Berechnungen.

2015100,0X2,7XX
I97,02,72,299,20,6
II98,73,62,8100,10,9
III100,72,42,9100,1−0,0
IV103,62,32,7100,1−0,0
2016101,0X1,0XX
I97,60,62,2100,20,2
II100,51,81,8100,30,0
III101,71,01,4101,20,9
IV104,50,91,0101,90,7
2017104,6X3,6XX
I102,14,62,0103,11,1
II103,22,72,3104,51,4
III105,13,42,9105,40,9
IV108,23,63,6106,61,2
2018107,0X2,3XX
I105,23,13,2107,10,4
II106,53,23,3107,50,4
III107,01,82,9107,2−0,3
IV109,41,12,3107,2−0,0
2019107,1X0,1XX
I105,90,61,7107,60,4
II105,3−1,10,6107,2−0,4
III108,11,00,4107,60,4
IV109,1−0,20,1106,8−0,7
2020XXXXX
I103,7−2,1−0,6105,0−1,7
II90,6−13,9−3,792,7−11,7
III
IV