:: 304/2020

Pressemitteilung 304/2020

Stuttgart,

Gastgewerbeumsatz im September 2020 real 18,2 % niedriger als im Vorjahresmonat

Baden-Württemberg: Zahl der Tätigen Personen ebenfalls weiter im Minus

Die Corona-Krise schlägt sich auch im September 2020 in den Konjunkturdaten für das Gastgewerbe nieder. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg lag der Umsatz im Gastgewerbe im September 2020 real (preisbereinigt) 18,2 % und nominal (nicht preisbereinigt) 14,0 % unter dem Wert des Vorjahresmonats. Die Zahl der Tätigen Personen ging um 15,6 % zurück. Dabei traf die Krise die im Gastgewerbe stark vertretenen Teilzeitbeschäftigten mit einem Minus von 20,3 % erneut wesentlich härter als die Vollzeitbeschäftigten (−6,4 %).

In der Beherbergung ging der Umsatz im September 2020 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres real um 21,0 %, nominal um 19,5 % zurück. Die Zahl der Tätigen Personen sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,1 %.

Das Lagebild für die Gastronomie zeigt sich weiterhin gespalten: Zwar brachen die Umsätze real mit 16,6 % und nominal mit 10,5 % weniger stark ein als in der Beherbergung. Die Zahl der Tätigen Personen aber ging mit einem Minus von 16,4 % stärker zurück.

Von Januar bis September 2020 setzte das Gastgewerbe in Baden-Württemberg real 32,7%, und nominal 30,1 % weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Tätigen Personen verringerte sich um 13,8 %.