:: 54/2021

Pressemitteilung 54/2021

Stuttgart,

Starker Rückgang bei ausländischen Studienanfängerinnen und -anfängern im ersten Hochschulsemester

Baden-Württemberg: Vorbericht zu Studierenden im Wintersemester 2020/21

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes sind im Wintersemester 2020/21 rund 360 800 Studierende an den baden-württembergischen Hochschulen eingeschrieben, darunter 57 400 Studienanfängerinnen und -anfänger im ersten Hochschulsemester. Im Vergleich zum Wintersemester 2019/20 sind das gut 3 500 Erstsemester oder 6 % weniger. Damit verstärkt sich der seit 2016 anhaltende rückläufige Trend bei den Studienanfängerinnen und -anfängern in Baden-Württemberg.

Der starke Rückgang der Studierenden im ersten Hochschulsemester lässt sich dabei fast vollständig auf das Ausbleiben ausländischer Studierender infolge der Corona-Pandemie zurückführen. So begannen zum Wintersemester 2020/21 nur noch 8 700 Studierende mit einer ausländischen Staatsangehörigkeit erstmalig ein Studium an einer deutschen Hochschule in Baden-Württemberg. Im Vergleich zum Wintersemester 2019/20 sind das knapp 3 200 ausländische Studierende oder 27 % weniger. Die Anzahl der deutschen Studierenden im ersten Hochschulsemester ist nur um gut 300 Studierende oder 1 % gesunken.

Diese Entwicklung bekommen vor allem die Universitäten des Landes zu spüren. So schrieben sich zum Wintersemester 2020/21 knapp 2 500 ausländische Studierende oder 32 % weniger erstmalig an einer baden-württembergischen Universität ein als noch ein Jahr zuvor. Die Anzahl der deutschen Studienanfängerinnen und -anfänger an den Universitäten nahm um gut 500 Studierende oder 3 % zu. Auch bei den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAW) ging die Anzahl der ausländischen Studierenden im ersten Hochschulsemester um gut 600 Personen oder 19 % zurück, während die Anzahl der deutschen Studienanfängerinnen und -anfänger um knapp 260 Studierende oder 2 % zunahm. Anders verhält es sich an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Hier ging vor allem die Anzahl der deutschen Studierenden im ersten Hochschulsemester zurück, nämlich um gut 1 100 Studierende oder 11 %. An den Pädagogischen Hochschulen und an den Kunsthochschulen des Landes veränderte sich die Anzahl der deutschen Studienanfängerinnen und -anfänger hingegen kaum. Stark rückläufig ist hier ebenfalls die Anzahl der ausländischen Studierenden im ersten Hochschulsemester.

Tabelle 1
Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an Hochschulen in Baden-Württemberg seit dem Wintersemester 2010/11 nach Staatsangehörigkeit
WintersemesterDeutscheAusländer/-innen
Anzahl

1) Vorläufige Ergebnisse.

Datenquelle: Studierenden- und Prüfungsstatistik.

2010/1147.7719.695
2011/1255.94210.286
2012/1356.09111.821
2013/1453.54612.129
2014/1549.92912.773
2015/1650.33913.485
2016/1750.59313.811
2017/1850.09812.264
2018/1949.29912.719
2019/2049.02311.904
2020/211)48.6908.705
Schaubild 1: Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an Hochschulen in Baden-Württemberg seit dem Wintersemester 2010/11 nach Staatsangehörigkeit
Schaubild 1: Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an Hochschulen in Baden-Württemberg seit dem Wintersemester 2010/11 nach Staatsangehörigkeit
Tabelle 2
Studienanfänger/-innen im 1. Hochschulsemester an den Hochschulen in Baden-Württemberg nach Hochschulart und Staatsangehörigkeit im Wintersemester 2020/21
Hochschulart2020/211)Veränderung Wintersemester 2019/20 zu 2020/21
insgesamtdavon:insgesamtdavon:
DeutscheAusländer/-innenDeutscheAusländer/-innen
Anzahl%

1) Vorläufige Ergebnisse.

Datenquelle: Studierenden- und Prüfungsstatistik.

Universitäten25.34320.1795.164−7,1+2,7−32,2
Pädagogische Hochschulen3.2163.000216−3,2−0,4−29,9
Kunsthochschulen558288270−3,0+0,7−6,6
Duale Hochschule Baden-Württemberg9.6549.241413−10,4−10,7−4,6
Hochschulen für Angewandte Wissenschaften18.62415.9822.642−1,9+1,6−18,8
Hochschulen insgesamt57.39548.6908.705−5,8−0,7−26,9