:: 65/2021

Pressemitteilung 65/2021

Stuttgart,

Einzelhandel in Baden-Württemberg bricht deutlich ein

Realer Umsatz im Januar 2021: −13,2 %

Der baden-württembergische Einzelhandel wurde im Januar 2021 von der Corona-Pandemie hart getroffen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, haben die Einzelhandelsunternehmen im Südwesten nach vorläufigen Ergebnissen im Januar 2021 real, das heißt preisbereinigt, -13,2 % weniger umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal, also nicht preisbereinigt, sanken die Umsätze um 11,9 %.

Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im Januar 2021 real 8,7 % und nominal 7,4 % weniger um als im Vorjahresmonat.

Die Zahl der tätigen Personen im baden-württembergischen Einzelhandel stieg im Januar 2021 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 0,4 % (Vollzeitbeschäftigte: +2,4 %; Teilzeitbeschäftigte: −1,0 %).

Der Lebensmitteleinzelhandel widersetzt sich der Gesamtlage

Der heimische Einzelhandel mit Lebensmitteln setzte im Berichtsmonat Januar 2021 real 3,2 % und nominal 4,9 % mehr um als im Januar 2020.

Der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln im Land verbuchte im Januar 2021 gegenüber den Ergebnissen des Vorjahresmonats ein Minus von real 23,4 % und nominal von 22,8 %.

Die Zahl der tätigen Personen im Lebensmittel-Einzelhandel lag gegenüber dem Wert im Januar 2020 um 5,4 % im Plus, im Nicht-Lebensmittel-Einzelhandel dagegen um 2,9 % im Minus.

Corona trifft bestimmte Einzelhandelsbranchen besonders hart

Der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren blieb auch im Januar 2021 mit einem Umsatzrückgang von real −73,6 % bzw. nominal −73,3 % weit unter dem des Vorjahresergebnisses. Und auch im Einzelhandel mit Möbeln, Hifi und IT (real: −51,6 %; nominal: −51,8 %) und im Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf (real: −54,2 %; nominal: −53,8 %) lagen die Umsätze im Januar 2021 weit unter den Ergebnissen aus dem Jahr 2020.

Tabelle 1
Umsatzentwicklung im Einzelhandel Baden Württembergs im Januar 2021*)
EinzelhandelReal
(preisbereinigt)
Nominal
(nicht preisbereinigt)
Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in %

*) Vorläufige Ergebnisse.

Datenquelle: Monatserhebung im Einzelhandel, Basisjahr 2015.

Insgesamt−13,2−11,9
mit Lebensmitteln+3,2+4,9
mit Nicht-Lebensmitteln−23,4−22,8
Büchern, Schreibwaren, Bürobedarf−36,6−37,1
Möbeln, Hifi und IT−51,6−51,8
Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf−54,2−53,8
Textilien, Bekleidung, Schuhen, Lederwaren−73,6−73,3