:: 127/2021

Pressemitteilung 127/2021

Stuttgart,

Einzelhandel im März 2021

Baden-Württemberg: Erholung im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung Schuhen und Lederwaren setzt ein

Der Einzelhandel Baden-Württembergs gewinnt im März 2021 an Stärke. Wie das Statistische Landesamt feststellt, haben die Einzelhandelsunternehmen im Südwesten nach vorläufigen Ergebnissen im März 2021 real, das heißt preisbereinigt, 9,5 % mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal, also nicht preisbereinigt, stiegen die Umsätze sogar um 11,1 %. Der März 2021 hatte mit 27 Verkaufstagen allerdings einen Verkaufstag mehr als der März 2020. Die Zahl der tätigen Personen stieg im März 2021 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 0,7 %.

Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im März 2021 real 11,0 % und nominal 12,3 % mehr um als im Vorjahresmonat.

Einzelhandel mit Lebensmitteln wieder zurück auf Erfolgsspur

Nach einem Umsatzrückgang im Februar 2021 setzt der heimische »Einzelhandel mit Lebensmitteln« seine Umsatzsteigerungen im Berichtsmonat März 2021 fort (real +2,9 % und nominal +4,7 %). Der »Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln« im Land verbuchte im selben Zeitraum gegenüber den Ergebnissen des Vorjahresmonats ein Plus von real 14,6 % und nominal von 16,3 %. Die Zahl der tätigen Personen im Lebensmittel-Einzelhandel lag gegenüber März 2020 um 3,8 % im Plus und im Nicht-Lebensmittel-Einzelhandel um 1,5 % im Minus.

Erste Erholungstendenzen im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren

Der stark gebeutelte »Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren« zeigt erstmals seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 eine Erholung an (real: +33,0; nominal: +30,6 %). Und auch im »Einzelhandel mit Möbeln, HiFi und IT« (real: +6,1 %; nominal: +7,0 %) und im »Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf« (real: +7,9 %; nominal: +8,7 %) lagen die Umsätze im März 2021 deutlich über den Ergebnissen des Vorjahresmonats.

Interpretationshinweis

Bei der Interpretation der Veränderungsraten der aktuellen Werte gegenüber den Ergebnissen des Vorjahresmonats oder auch des Vorjahreszeitraums ist zu beachten, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie die Vergleichsbasis aus dem Vorjahr 2020 bereits in erheblichem Maße beeinflusst haben.

Tabelle 1
Umsatzentwicklung im Einzelhandel Baden Württembergs im März 2021*)
EinzelhandelReal
(preisbereinigt)
Nominal
(nicht preisbereinigt)
Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in %1)

*) Vorläufige Ergebnisse. 1) Berechnet auf Basis der Absolutzahlen.

Datenquelle: Monatserhebung im Einzelhandel, Basisjahr 2015.

Insgesamt+9,5+11,1
mit Lebensmitteln+2,9+4,7
mit Nicht-Lebensmitteln+14,6+16,3
Büchern, Schreibwaren, Bürobedarf+23,6+28,5
Möbeln, Hifi und IT+6,1+7,0
Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf+7,9+8,7
Textilien, Bekleidung, Schuhen, Lederwaren+33,0+30,6