:: 175/2021

Pressemitteilung 175/2021

Stuttgart,

Kirschenernte 2021 wird deutlich kleiner

Baden-Württemberg: Vor allem Süßkirschen erfroren

Auch in diesem Jahr haben frostige Nächte während der Blüte wieder große Schäden bei den Kirschen verursacht. Im Mittel wird nach den Angaben des Statistischen Landesamtes in diesem Jahr mit einem geringeren Flächenertrag von 5,2 Tonnen Süßkirschen je Hektar (t/ha) gerechnet. Im Vergleich zum Vorjahr würde der Ertrag damit um fast ein Drittel geringer ausfallen, gegenüber dem Mittel der letzten sechs Jahre wären Einbußen von 19 % zu erwarten. Die gesamte Süßkirschenernte dürfte bei einer Anbaufläche von 2 760 ha einen Umfang von rund 14 300 t erreichen.

Auch bei den Sauerkirschen liegt die vorläufige Schätzung mit rund 7,1 t/ha unter dem sechsjährigen Mittel von 8,0 t/ha. Bei einer Anbaufläche von 277 ha wird die geschätzte Erntemenge voraussichtlich 1 948 t betragen.