:: 214/2021

Pressemitteilung 214/2021

Stuttgart,

UNESCO Welterbe: Baden-Baden

Statistische Daten: Mehr als ein Viertel der Bevölkerung ist 65 Jahre und älter – Viele Unternehmensgründungen an der Oos

Baden-Baden wurde am 24. Juli 2021 als Kurstadt zum UNESCO-Welterbe ernannt. Baden-Baden ist demnach verpflichtet, das kulturelle Erbe zu schützen, weiter zu pflegen sowie nachhaltige Entwicklungs- und Tourismuskonzepte umzusetzen. Das Statistische Landesamt hat zu diesem Anlass ausgewählte Informationen zu Baden-Baden aus seinem Online-Angebot zusammengestellt.

Bevölkerung: Die Bevölkerung Baden-Badens beläuft sich auf 55 449 Personen. Davon sind 11 427 Ausländerinnen und Ausländer, das sind 20,6 % der Bevölkerung. 14 482 Menschen in Baden-Baden sind 65 Jahre und älter (26,1 %). Unter den 401 Kreisen und kreisfreien Städten in Deutschland belegt die Stadt an der Oos nach der neuen Anwendung Stadt.Land.Zahl unter statistikportal.de Platz 380. Auf Rang 1 liegt Berlin, auf Rang 401 Zweibrücken in Rheinland-Pfalz mit der niedrigsten Bevölkerungszahl in Deutschland.

Wohnen: In Baden-Baden gibt es 11 274 Wohngebäude, 5 658 der Gebäude sind Einfamilienhäuser (50,19 %).

Beschäftigung: Am Arbeitsort Baden-Baden sind 31 343 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte registriert. 21 324 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte haben ihren Wohnort in Baden-Baden. 21 166 Personen pendeln berufsbedingt über die Gemeindegrenze nach Baden-Baden ein. 11 160 pendeln von Baden-Baden über die Gemeindegrenze aus.

Unternehmensgründungen: Nach Auswertung der Gewerbeanzeigenstatistik wurden 440 Unternehmen 2020 (2019: 475) in Baden-Baden neu gegründet. Mit 8,6 Gründungen je 1000 Einwohnerinnen und Einwohnern belegt die Stadt den Spitzenplatz im Südwesten.

Tourismus: In Baden-Baden bestehen 85 Beherbergungsbetriebe mit 5 140 Schlafgelegenheiten. 2020 lag die Zahl der Ankünfte bei 201 205 und die Zahl der Übernachtungen bei 521 140. Die Aufenthaltsdauer betrug demnach 2,6 Tage. Bedingt durch die Corona-Pandemie lag die Auslastung der Schlafgelegenheiten bei 32,6 %.

Weitere Informationen

  • Angemeldete Pkw pro 1 000 Einwohnerinnen und Einwohner: 636
  • Anzahl der Apotheken: 20
  • Betriebe mit Rinderhaltung: 8 (Mit insgesamt 252 Rindern.)
  • Anzahl der kommunalen Bibliotheken: 5