:: 232/2021

Pressemitteilung 232/2021

Stuttgart,

Umsatzplus von 5,9 % im Einzelhandel im Juni 2021

Baden-Württemberg: 1,0 % mehr Beschäftigte im Vergleich zum Juni 2020

Der Umsatz im Einzelhandel Baden-Württembergs stieg im Juni 2021 deutlich. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, haben die Einzelhandelsunternehmen im Südwesten nach vorläufigen Ergebnissen im Juni 2021 real, das heißt preisbereinigt, 5,9 % mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal, also nicht preisbereinigt, stiegen die Umsätze um 8,2 %. Die Verkaufstage in Baden-Württemberg betrugen im Juni diesen Jahres 25 Tage, im Juni 2020 hingegen 24 Tage. Die Zahl der tätigen Personen lag im Juni 2021 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 1,0 % höher.

Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im Juni 2021 real 6,2 % und nominal 8,2 % mehr um als im Vorjahresmonat.

Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln real 7,2 % im Plus

Der heimische »Einzelhandel mit Lebensmitteln« (real +3,9 %, nominal +5,4 %) zeigte sich im Vergleich zum »Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln« im Juni 2021 schwächer. Der »Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln« im Land verbuchte im selben Zeitraum gegenüber den Ergebnissen des Vorjahresmonats ein Plus von real 7,2 % und nominal von 10,1 %. Die Zahl der tätigen Personen im Lebensmittel-Einzelhandel lag gegenüber Juni 2020 um 2,2 % im Plus und im Nicht-Lebensmittel-Einzelhandel um 0,2 % im Plus.

Lage des Einzelhandels mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren entspannt sich

Der »Einzelhandel mit Möbeln, Hifi und IT« sowie der »Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf« mussten im Juni 2021 Umsatzrückgänge hinnehmen (real −2,6 %/nominal −1,8 % bzw. real −2,5 %/nominal −1,6 %). Der durch die Corona-Pandemie stark betroffene »Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren« hingegen verzeichnete im Vergleich zum Juni 2020 ein deutliches Umsatzplus von real 19,5 % und von nominal 22,4 %.

Tabelle 1
Umsatzentwicklung im Einzelhandel Baden Württembergs im Juni 2021*)
EinzelhandelReal
(preisbereinigt)
Nominal
(nicht preisbereinigt)
Veränderung ggü. dem Vorjahresmonat in %1)

*) Vorläufige Ergebnisse. 1) Berechnet auf Basis der Absolutzahlen.

Datenquelle: Monatserhebung im Einzelhandel, Basisjahr 2015.

Insgesamt+5,9+8,2
mit Lebensmitteln+3,9+5,4
mit Nicht-Lebensmitteln+7,2+10,1
Büchern, Schreibwaren, Bürobedarf+4,7+7,8
Möbeln, Hifi und IT−2,6−1,8
Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf−2,5−1,6
Textilien, Bekleidung, Schuhen, Lederwaren+19,5+22,4