:: 334/2021

Pressemitteilung 334/2021

Stuttgart,

Informations- und Kommunikationstechnologiesektor: Höchststand bei Investitionen in Forschung und Entwicklung

Ressourcen für Forschung und Entwicklung im Teilbereich IKT-Warenproduktion weiter rückläufig

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (FuE) in Baden-Württemberg lagen im Jahr 2019 bei insgesamt 30,3 Milliarden (Mrd.) Euro. Den Löwenanteil der FuE-Investitionen stellten mit 25,3 Mrd. Euro im Südwesten die Unternehmen. Davon entfielen nach Feststellung des Statistischen Landesamtes 2019 allein 2,9 Mrd. Euro bzw. 11,5 % auf den Informations- und Kommunikationstechnologiesektor (IKT-Sektor)1. Im Vergleich zum Jahr 20172 ist in Baden-Württemberg ein Zuwachs dieser FuE-Ressourcen um 457 Millionen (Mill.) Euro bzw. 18,6 % festzustellen, ein neuer Höchststand. Somit wurden 2019 gut 39 % der gesamten deutschlandweiten FuE-Ausgaben im IKT-Sektor im Südwesten investiert. Zwar wurden 2019 FuE-Aktivitäten im IKT-Sektor in allen Bundesländern nachgewiesen, der Anteil der FuE-Ausgaben der Bundesländer an den FuE-Ausgaben in Deutschland in diesem Sektor insgesamt unterscheidet sich allerdings erheblich. Neben Baden-Württemberg weist nur noch Bayern einen Anteil im zweistelligen Bereich aus (23 %). Die Bundesländer Sachsen und Nordrhein-Westfalen liegen mit 9 % knapp unter dieser Marke.

Der IKT-Sektor setzt sich aus sehr unterschiedlichen Branchen zusammen. Im IKT-Sektor werden Wirtschaftszweige des produzierenden Gewerbes (IKT-Warenproduktion), des Handels mit IKT-Gütern (IKT-Handel3) und solche Wirtschaftszweige zusammengefasst, die in ihrer Haupttätigkeit Serviceleistungen im Bereich der Informationstechnik und Telekommunikation anbieten (IKT-Dienstleistungen4). Betrachtet man die Daten in den beiden für die FuE-Aktivitäten relevanten Teilbereichen IKT-Warenproduktion und IKT-Dienstleistungen im Einzelnen, so zeigt sich hier in Baden-Württemberg eine gegenläufige Entwicklung. Im Bereich IKT-Warenproduktion sind, nach einem deutlichen Rückgang von 318 Mill. Euro im Zeitraum 2015 bis 2017, nun im Zeitraum 2017 bis 2019 die FuE-Investitionen um weitere 40 Mill. Euro auf 750 Mill. Euro zurückgegangen. Hingegen im Bereich der IKT-Dienstleistungen wurden die FuE-Investitionen um 496 Mill. Euro auf 2,2 Mrd. Euro aufgestockt (30 %). Dies sind inzwischen über die Hälfte der gesamten deutschlandweiten FuE-Ausgaben in diesem Teilbereich des IKT-Sektors (51 %). Diese FuE-Ressourcen wurden im Südwesten 2019 nahezu vollständig für Programmierungstätigkeiten eingesetzt (97 %).

Noch deutlicher wird die gegenläufige Entwicklung in den IKT-Teilbereichen hierzulande, wenn zur Analyse das FuE-Personal herangezogen wird, eine von Preiseffekten unabhängige Größe. Im Bereich IKT-Warenproduktion hat sich im Zeitraum 2015 bis 2019 das FuE-Personal um 4 900 Vollzeitäquivalenten (VZÄ) auf 4 700 VZÄ halbiert, während im Bereich der IKT-Dienstleistungen das FuE-Personal um 3 500 auf knapp 12 000 VZÄ deutlich aufgestockt wurde.

1 Die Klassifikation des IKT-Sektors beruht auf der Definition der OECD, siehe auch Einwiller, Ruth; „Forschung und Entwicklung im IKT-Sektor" in Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 2018/03, S. 19.

2 Die Daten des Wirtschaftssektors werden im zweijährigen Turnus von der Wissenschaftsstatistik GmbH im Stifterverband auf Bundesländerebene erhoben. Aus diesem Grund werden die aktuell vorliegenden regionalen Daten aus dem Jahr 2019 mit den Daten des Jahres 2017 und 2015 verglichen.

3 In Deutschland werden hier keine FuE-Aktivitäten nachgewiesen (Wirtschaftszweig (WZ) 46.5).

4 Hier werden nur in den Wirtschaftszweigen Telekommunikation (WZ 61), „Erbringung von Dienstleistungen der Informationstechnologie“ (WZ 62) und „Datenverarbeitung, Hosting und damit verbundene Tätigkeiten; Webportale“ (WZ 63.1) FuE-Aktivitäten nachgewiesen.

Schaubild 1: Interne FuE-Aufwendungen des Wirtschaftssektors in Baden-Württemberg nach Branchen 2019
Schaubild 1: Interne FuE-Aufwendungen des Wirtschaftssektors in Baden-Württemberg nach Branchen 2019
Tabelle 1
Interne FuE-Aufwendungen und FuE-Personal des Wirtschaftssektors in Baden-Württemberg 2015, 2017 und 2019 nach ausgewählten Branchen
Wirtschaftsgliederung1)Interne FuE-AufwendungenFuE-Personal in Vollzeitäquivalenten
201520172019201520172019
1000 EURAnteil in %2)1000 EURAnteil in %2)1000 EURAnteil in %2)AnzahlAnteil in %2)AnzahlAnteil in %2)AnzahlAnteil in %2)

1) Wirtschaftszweige in Klammern.

2) Differenzen in den Summen durch Runden der Zahlen.

Datenquelle: Stifterverband Wissenschaftsstatistik.

IKT-Warenproduktion (26.1-4, 26.8)1.107.6336,0789.4253,4749.8233,09.5198,34.8313,74.6653,3
IKT-Dienstleistungen (61, 62, 63.1)1.512.4888,21.664.9337,12.161.1998,68.4377,410.0217,611.9598,4
Pharmazeutische Erzeugnisse (21)1.062.5595,71.133.8644,91.303.8725,24.3553,84.7903,65.0433,6
Elektrische Ausrüstungen (27)611.2843,3699.5053,0824.1103,35.4464,86.1394,76.8794,9
Maschinenbau (28)1.854.63110,02.203.7079,42.526.34410,014.17612,415.80412,018.16212,8
Kraftwagen und Kraftwagenteile (29)9.116.64049,212.675.52154,313.316.31452,743.67538,357.17643,459.50242,0
Sonstige Branchen3.245.93217,54.163.24217,84.390.39017,428.41024,933.11025,135.46925,0
Insgesamt18.511.16510023.330.19710025.272.052100114.018100131.871100141.679100
Tabelle 2
Interne FuE-Aufwendungen im IKT-Sektor*) 2009 bis 2019**) nach Bundesländern und ausgewählten Wirtschaftszweigen
Wirtschaftszweig1)Interne FuE-Aufwendungen
Deutschlanddavon entfallen auf die Bundesländer
Baden-WürttembergBayern BerlinBrandenburgBremenHamburgHessenMecklenburg-VorpommernNiedersachsenNordrhein-WestfalenRheinland-PfalzSaarlandSachsenSachsen-AnhaltSchleswig-HolsteinThüringen
Mill. EUR

*) Die Angaben beziehen sich auf die in den jeweiligen Ländern liegenden FuE-Stätten.

**) Die Vollerhebung der FuE-Daten erfolgt im zweijährigen Turnus.

1) Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ), Ausgabe 2008, WZ in Klammern (26.1 H.v. elektronischen Bauelementen und Leiterplatten 26.2 H.v. Datenverarbeitungsgeräten und peripheren Geräten, 26.3 H.v. Geräten und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik, 26.4 H.v. Geräten der Unterhaltungselektronik, 26.8 Herstellung von magnetischen und optischen Datenträgern, 61 Telekommunikation, 62 Erbringung von Dienstleistungen der Informationstechnologie, 63.1 Datenverarbeitung, Hosting und Webportale).

Datenquelle: Stifterverband Wissenschaftsstatistik.

IKT-Warenproduktion (WZ 26.1-26.4, 26.8)
20092.778783743109131741131131452983116284863
20113.25887994710711..194.1494781043136334877
20133.3051.01488574618920001664865121363159105
20153.5891.1081.0591221245817401345115811632457104
20173.09678998658811521470774045911932760134
20193.1287501.09448911671690723774712202428121
IKT-Dienstleistungen (WZ 61, 62, 63.1)
20092.52193151412811416342612715939212355523
20112.9421.1995251497823298763523252262787622
20133.1391.5314971416617244124518651283397820
20153.1531.512419139309532341140208643635981120
20173.3411.6654421873610631401153218594036791328
20194.2552.1615762024418571611078306794246492025
IKT-Sektor insgesamt
20095.2981.7141.256237246904556215861113724351335386
20116.2002.0781.47125618..492.18471015629414405598
20136.4442.5461.38321413710544412211672102304763867124
20156.7422.6201.478261431311140811174719122375223267123
20176.4372.4541.428245441021528711130622119415613674162
20197.3832.9111.670250531922533010151683127436843349146
Nachrichtlich: Programmierungstätigkeiten (WZ 62.01)
2009.................
20111.9581.10814548431821851772..2563612
20132.3201.41014743441221262666..3272711
20152.4981.479152722831520852076342835121015
20172.6371.6261571193341710542795343135421119
20193.4432.10124513740917137455131433245231720