:: 345/2021

Pressemitteilung 345/2021

Stuttgart,

Faltblatt »Im Blickpunkt: Energie in Baden-Württemberg 2021« erschienen

Daten und Fakten zur Energieversorgung

Der Anteil erneuerbarer Energien an der Bruttostromerzeugung ist im Jahr 2020 nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes auf rund 41 % gestiegen. Damit standen die erneuerbaren Energieträger erstmals vor Kernenergie (25 %) an erster Stelle im baden-württembergischen Strommix.

Auch bei den zum Bau freigegebenen Wohngebäuden hat die Bedeutung erneuerbarer Energiequellen als vorwiegende Heizenergie immer weiter zugenommen. Ihr Anteil ist von 46 % im Jahr 2010 auf 73 % im Jahr 2020 gestiegen. Rund 63 % der Bauherren entschieden sich 2020 für die Nutzung von Umweltthermie (umgebende Luft oder Grundwasser) als vorwiegende Heizenergie.

Die Investitionen der baden-württembergischen Elektrizitätsversorgungsunternehmen flossen 2019 zu 41 % in das Leitungsnetz, 37 % entfielen auf sonstige technische Anlagen und Maschinen und weitere 13 % auf Anlagen zur Energieerzeugung. Diese und viele weitere Daten, Fakten und Indikatoren zum Thema Energie finden Sie im aktualisierten Faltblatt »Im Blickpunkt: Energie in Baden-Württemberg«.