:: 5/2022

Pressemitteilung 5/2022

Stuttgart,

3,66 Millionen Berufstätige pendeln in Baden-Württemberg

Neue Pendlerdaten für alle Gemeinden Baden-Württembergs

3,66 Millionen der 5,94 Millionen Erwerbstätigen in Baden-Württemberg pendelten im Jahr 2020 potenziell über die Grenzen ihres Wohnortes hinweg zur Arbeit. Pendeln ist dabei definiert als das Zurücklegen der Wegstrecke zwischen Arbeits- und Wohnort. Diese erwerbsbedingten Pendelbewegungen müssen nicht zwangsläufig täglich stattfinden, sondern können auch an verschiedenen Wochentagen erfolgen oder von Woche zu Woche variieren.1 Wie das Statistische Landesamt mitteilt, pendelten allein in die Landeshauptstadt Stuttgart rund 300 300 Erwerbstätige. Auch die Stadtkreise Mannheim (132 600) und Karlsruhe (125 000) gehören mit jeweils mehr als 100 000 Einpendelnden zu den attraktivsten Arbeitsorten Baden-Württembergs. Verstärkt gependelt wurde auch nach Freiburg (84 900), Ulm (75 600) und Heidelberg (73 400). Rund 2,28 Millionen Personen pendelten dagegen innerhalb ihrer Gemeinde in Baden-Württemberg.

Insgesamt verteilen sich die Pendelnden auf rund 238 800 verschiedene Pendelströme bzw. Wohnort-Arbeitsort-Kombinationen. Mehr als drei Viertel aller Pendelströme sind jedoch mit weniger als fünf Pendelnden besetzt. Daher macht die beachtliche Menge an kleinen Pendelströmen nur 7,5 % des gesamten Pendelaufkommens aus. Knapp 38 % des potenziellen Pendelvolumens konzentrieren sich dagegen auf die 1 200 größten Pendelströme mit jeweils 500 und mehr Pendelnden. Wie viele Erwerbstätige ein Pendelstrom umfasst, ist maßgeblich von der Größe und Attraktivität des Arbeitsortes abhängig. Aber auch die Größe des Wohnortes und seine Entfernung vom Arbeitsort spielen eine Rolle. Deutlich wird dies bei Betrachtung der beiden größten Pendelströme. So pendelten im Jahr 2020 rund 16 600 Erwerbstätige von Ludwigshafen über die Landesgrenze Baden-Württembergs zur Arbeit nach Mannheim und mehr als 12 600 Erwerbstätige von Esslingen nach Stuttgart.

Je höher der Pendelsaldo, also die Differenz zwischen Einpendelnden und Auspendelnden, desto mehr Bedeutung kann einer Stadt als Arbeitsmarktzentrum für ihr Umland beigemessen werden. Von den 1 101 Gemeinden Baden‑Württembergs wiesen im Jahr 2020 nur 208 Gemeinden einen positiven Pendelsaldo auf. Die 20 Städte mit den höchsten Pendelsalden und damit die wichtigsten Arbeitszentren Baden‑Württembergs liegen in den Ballungsräumen. Zusammen vereinten sie etwas mehr als ein Drittel der Einpendelnden und der Arbeitsplätze des Landes auf sich. Spitzenreiter beim Einpendelüberschuss waren nach der Landeshauptstadt Stuttgart die Städte Mannheim und Karlsruhe.

Die Einpendelquote einer Gemeinde gibt Auskunft über den Anteil der einpendelnden Erwerbstätigen an allen Personen, die in der Gemeinde arbeiten. Unter den 20 stärksten Arbeitszentren wies die Stadt Neckarsulm mit 85,6 % die höchste Einpendelquote auf. Weit mehr als drei Viertel ihrer Arbeitsbevölkerung wohnten demzufolge nicht im Arbeitsort. Freiburg im Breisgau bildete mit 50,4 % das Schlusslicht. Die Auspendelquote hingegen beschreibt den Anteil der auspendelnden Erwerbstätigen einer Gemeinde im Verhältnis zu allen Erwerbstätigen am Wohnort. Während die höchste Auspendelquote der Arbeitsmarktzentren mit 69,5 % in Leinfelden-Echterdingen zu beobachten war, gab es ebenfalls im Stadtkreis Freiburg mit 29,0 % die niedrigste.

1 Die Daten geben ausschließlich Auskunft über das mögliche Pendelverhalten, da die zugrundeliegende Definition darin besteht, dass Personen in einer anderen Gemeinde wohnen als arbeiten. Insbesondere bei vermehrtem Homeoffice bedeutet dies jedoch nicht, dass Personen die Strecke zwischen Wohn- und Arbeitsort tatsächlich zurücklegen.

Schaubild 1: Pendelnde der 20 größten Arbeitsmarktzentren in Baden-Württemberg 2020
Schaubild 1: Pendelnde der 20 größten Arbeitsmarktzentren in Baden-Württemberg 2020
Tabelle 1
Pendelnde der 20 größten Arbeitsmarktzentren in Baden-Württemberg 2020
GemeindeInnerörtlich PendelndeAuspendelndeEinpendelnde
Anzahl

Datenquelle: Pendlerrechnung 2020.

Walldorf, Stadt3.0995.08123.441
Biberach an der Riß, Stadt10.7407.67524.098
Baden-Baden, Stadt14.34913.27724.821
Leinfelden-Echterdingen, Stadt6.79615.46030.138
Ravensburg, Stadt14.57913.51732.657
Offenburg, Stadt19.36613.40834.801
Tübingen, Universitätsstadt28.20318.76337.126
Böblingen, Stadt9.30518.30537.522
Neckarsulm, Stadt6.4008.26337.983
Reutlingen, Stadt31.81628.26640.249
Esslingen am Neckar, Stadt20.00129.88141.844
Ludwigsburg, Stadt19.69130.86149.923
Sindelfingen, Stadt14.19019.41450.566
Heilbronn, Stadt36.92331.72156.414
Heidelberg, Stadt42.81331.46473.399
Ulm, Universitätsstadt42.41326.76175.575
Freiburg im Breisgau, Stadt83.42933.99884.883
Karlsruhe, Stadt102.32459.315124.930
Mannheim, Universitätsstadt99.46762.936132.560
Stuttgart, Landeshauptstadt216.416115.118300.308