:: 118/2022

Pressemitteilung 118/2022

Stuttgart,

Fischmenge aus Aquakultur sinkt das dritte Jahr in Folge

Baden-Württemberg: 2,6 Millionen Kilogramm Fisch im Jahr 2021 erzeugt

In Baden-Württemberg wurden im Jahr 2021 insgesamt 2,6 Millionen Kilogramm (Mill. kg) Speisefisch durch 95 Aquakultur-Betriebe erzeugt. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, entspricht dies einem Rückgang um 132 000 kg (−4,9 %) im Vergleich zu 2020. Damit nahm die Erzeugung das dritte Jahre in Folge ab. 2018 lag die Speisefischproduktion noch bei über 3,0 Mill. kg.

Die Regenbogenforelle blieb mit einem Anteil von 54,9 % (1,4 Mill. kg) weiterhin die wichtigste Fischart im Südwesten. Die Produktionsmenge sank jedoch gegenüber 2020 um 136 000 kg (−8,7 %). Seit 2018 ging die Produktion sogar um mehr als ein Viertel (−28,2 %) zurück. Nur einen leichten Rückgang zum Vorjahr ist bei der Lachsforelle (254 000 kg; −2,3 %) festzustellen, die Bachforelle (52 000 kg; 18,0 %) konnte sogar deutlich zulegen.

Der Elsässer Saibling, eine Kreuzung aus Bach- und Seesaibling, festigt weiter seine Bedeutung in der heimischen Aquakultur. Im Jahr 2021 lag die Erzeugung bei 741 000 kg, eine Steigerung um 3,8 % zum Vorjahr. Mit einem Anteil von deutlich mehr als einem Viertel (28,7 %) an der Gesamtproduktion rangiert er hinter der Regenbogenforelle auf Platz zwei.

Der Karpfen verliert in Baden-Württemberg weiter an Bedeutung. Mit 23 000 kg sank die Menge um etwa 5 000 kg im Vergleich zum Vorjahr.

Als vorgelagerter Bereich zur eigentlichen Fischproduktion, waren im Jahr 2021 insgesamt 34 Betriebe in der Brut- und Aufzucht tätig. Diese Betriebe erzeugten über 6,1 Mill. Fischeier und fast 6,5 Mill. Jungfische zum Verkauf.

Schaubild 1: Aquakulturerzeugung in Baden-Württemberg 2021
Schaubild 1: Aquakulturerzeugung in Baden-Württemberg 2021
Tabelle 1
Aquakulturerzeugung in Baden-Württemberg im Jahr 2020 und 2021*)
Fischarten20202021Veränderung 2021 gegen 2020
Erzeugung in kgAnteil in %Erzeugung in kgAnteil in %%

*) In der allgemeinen Erhebung über die Aquakulturerzeugung werden alle Aquakulturbetriebe innerhalb folgender Erfassungsgrenzen befragt. Die Betriebe müssen eine Teichfläche (ohne Forellenteiche) von mindestens 0,3 ha oder ein Gesamtvolumen an Forellenteichen von mindestens 200 m³ aufweisen. Zusätzlich werden andere Aquakulturanlagen (z.B. Kreislaufanlagen oder Netzgehege) komplett miteinbezogen.

Datenquelle: Erhebung über die Aquakulturerzeugung.

Fische insgesamt2.711.356100,02.579.010100,0−4,9
davon
Regenbogenforelle1.551.94957,21.416.15654,9−8,7
Lachsforelle259.8599,6253.8299,8−2,3
Bachforelle43.8301,651.7282,0+18,0
Elsässer Saibling713.77026,3741.15028,7+3,8
Bachsaibling42.1501,627.6951,1−34,3
Gemeiner Karpfen28.4121,023.3130,9−17,9
andere Fischarten71.3862,665.1392,5−8,8