:: 158/2022

Pressemitteilung 158/2022

Stuttgart,

Südwestindustrie im Jahr 2021 – Beschäftigung leicht rückläufig mit regionalen Unterschieden

Alle zwölf Regionen mit nominalem Umsatzplus

Die Entwicklung der Südwestindustrie1 war im Jahr 2021 und damit ein Jahr nach einer der stärksten Rezessionen der jüngeren Geschichte weiter von Unsicherheiten geprägt. Nach dem deutlichen Beschäftigungsrückgang im Jahr 2020 war auch im Jahr 2021 die Anzahl der in der Südwestindustrie beschäftigten Personen noch leicht rückläufig (−0,3 %). Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes sank die Zahl der Industriebeschäftigten2 im Jahr 2021 in 22 der 44 Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs gegenüber dem Vorjahr. Den stärksten absoluten Rückgang an Industriebeschäftigten verbuchte dabei die Landeshauptstadt Stuttgart (−1 800 Personen) gefolgt von dem Landkreis Göppingen (−1 700 Personen) und dem Landkreis Böblingen (−1 390 Personen). Den größten Anstieg der absoluten Beschäftigung verzeichnete der Landkreis Tübingen (+820 Personen), gefolgt von dem Landkreis Schwäbisch Hall (+670 Personen) und dem Landkreis Ravensburg (+660 Personen).

Der Landkreis Böblingen blieb wie im Vorjahr mit rund 71 610 Industriebeschäftigten im Jahr 2021 der beschäftigungsstärkste Kreis der Südwestindustrie, knapp vor der Landeshauptstadt Stuttgart (68 650 Personen). Die Landkreise Esslingen (59 200 Personen) und Ludwigsburg (57 060 Personen) lagen mit etwas Abstand dahinter. Zusammengenommen befand sich 2021 jeder fünfte Arbeitsplatz (20,0 %) der Südwestindustrie innerhalb dieser vier Kreise der Region Stuttgart. Wie in den Vorjahren wiesen die Stadtkreise Heidelberg (8 200 Personen) und Baden-Baden (4 220 Personen) die geringste Anzahl an Industriebeschäftigten aus.

Die baden-württembergischen Industriebetriebe erwirtschafteten im Jahr 2021 einen nominalen Umsatz von rund 390,0 Milliarden (Mrd.) Euro und damit ein nominales Plus in Höhe von 43,3 Mrd. Euro (+12,5 %) im Vorjahresvergleich. Die mit deutlichem Abstand umsatzstärkste Industrieregion im Südwesten3 war im Jahr 2021 erneut die Region Stuttgart mit Erlösen in Höhe von nominal 118,6 Mrd. Euro. Dahinter folgten die Regionen Mittlerer Oberrhein (42,5 Mrd. Euro) und Heilbronn-Franken (36,9 Mrd. Euro). Zusammengenommen erwirtschafteten diese drei Regionen knapp über die Hälfte (50,8 %) des baden-württembergischen Industrieumsatzes. Die Region mit den niedrigsten Industrieumsätzen war 2021 zum zehnten Mal in Folge die Region Hochrhein-Bodensee (16,1 Mrd. Euro). Alle Regionen der Südwestindustrie verbuchten 2021 ein nominales Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr, was allerdings zu einem großen Teil auf die Preisanstiege zurückzuführen war. Die größten absoluten Anstiege bei den Umsätzen im Vorjahresvergleich verzeichneten die Regionen Stuttgart (+18,0 Mrd. Euro bzw. +17,8 %)4, Rhein-Neckar (+4,0 Mrd. Euro bzw. +14,3 %) sowie Neckar-Alb (+3,0 Mrd. Euro bzw. +16,7 %).

Die Südwestindustrie erzielte im Jahr 2021 ein deutliches Plus bei den Auslandsumsätzen mit 31,1 Mrd. Euro (+16,4 %) im Vorjahresvergleich auf insgesamt 221,0 Mrd. Euro. In Folge dessen erreichte die Exportquote mit 56,7 % einen neuen Höchstwert. Im Hinblick auf den Auslandsumsatz weist die Region Stuttgart traditionell das größte Exportvolumen der Südwestindustrie auf. Im Jahr 2021 verbuchte die Region einen deutlichen Anstieg des Auslandsumsatzes im Vorjahresvergleich um nominal 16,3 Mrd. Euro (+24,5 %) auf 83,0 Mrd. Euro und erreichte mit einer Exportquote von 70,0 % einen neuen Höchstwert. Mit weitem Abstand folgte die Region Mittlerer-Oberrhein mit einem Zuwachs des Auslandsumsatzes um nominal 0,8 Mrd. Euro (+3,5 %) auf ein Volumen von 21,9 Mrd. Euro und eine Exportquote von 51,5 %. Zu den Regionen mit den geringsten Auslandsumsätzen zählten die Region Hochrhein-Bodensee, die im Geschäft mit den Auslandskunden im Vorjahresvergleich ein Plus von nominal 1,0 Mrd. Euro (+14,2 %) auf insgesamt 8,2 Mrd. Euro und damit eine Exportquote von 51,1 % erzielte, sowie die Region Nordschwarzwald, die bei einem Anstieg der Auslandumsätze von 1,4 Mrd. Euro (+19,8 %) auf insgesamt 8,2 Mrd. Euro eine Exportquote von 42,0 % verzeichnete.

‫‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬

1 Neben den Industriebetrieben zählen dazu auch Betriebe des verarbeitenden Handwerks. Berichtskreis 20+: Betriebe von Rechtlichen Einheiten des Verarbeitenden Gewerbes einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden mit im Allgemeinen mindestens 20 tätigen Personen.

2 Stand zum 30. 9. 2021.

3 Die Umsatzdaten sind nicht frei von regionalen Überschneidungen.

4 Bei der Interpretation der Vergleiche der aktuellen Werte mit dem Vorjahreszeitraum ist zu berücksichtigen, dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie die Vergleichsbasis aus dem Vorjahr 2020 noch deutlich negativ beeinflusst.

Schaubild 1: Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2021
Schaubild 1: Beschäftigte im Verarbeitenden Gewerbe in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2021
Schaubild 2: Auslandsumsatz des Verarbeitenden Gewerbes in den Regionen Baden-Württembergs 2021
Schaubild 2: Auslandsumsatz des Verarbeitenden Gewerbes in den Regionen Baden-Württembergs 2021
Schaubild 3: Exportquote des Verarbeitenden Gewerbes in den Regionen Baden-Württembergs 2021
Schaubild 3: Exportquote des Verarbeitenden Gewerbes in den Regionen Baden-Württembergs 2021
Tabelle 1
Ausgewählte Eckdaten für das Verarbeitende Gewerbe in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2021*)
Berichtskreis 20+ in Abgrenzung nach WZ 2008
Stadtkreis (SKR),
Landkreis (LKR)
Region
Regierungsbezirk
Land
BetriebeBeschäftigte1)Umsatz2)Export­quote
2021Veränderung ggü. 2020insgesamtdarunter Auslandsumsatz2021
2021Veränderung ggü. 20202021Veränderung ggü. 2020
Anzahl (Stand 30.9.)%Mill. EUR%Mill. EUR%

*) Verarbeitendes Gewerbe einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden.

1) Einschließlich Auszubildende, Heimarbeitende, tätige Inhaberinnen und Inhaber sowie Mitinhaberinnen und Mitinhaber. Ohne Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer im Sinne des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes.

2) Umsatz nicht frei von regionalen Überschneidungen.

3) Soweit Baden-Württemberg.

Datenquelle: »Monatsbericht für Betriebe« mit 50 und mehr Beschäftigten und »Jahresbericht für Betriebe« von Rechtlichen Einheiten mit im Allgemeinen 20 und mehr Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden. Die Ergebnisse sind aus den genannten Erhebungen zusammengefasst dargestellt.

Stuttgart (SKR)13968.653−1.797−2,636.065,5+4.156,1+13,029.205,0+3.823,4+15,181,0
Böblingen (LKR)21271.614−1.391−1,9.......
Esslingen (LKR)41459.195−1.219−2,013.568,3+1.556,3+13,07.488,5+1.086,7+17,055,2
Göppingen (LKR)23925.037−1.696−6,3.......
Ludwigsburg (LKR)38257.058−607−1,114.359,2+665,6+4,95.738,6+489,2+9,340,0
Rems-Murr-Kreis (LKR)33941.067−130−0,39.398,1+1.171,5+14,25.229,1+714,7+15,855,6
Region Stuttgart1.725322.624−6.840−2,1118.598,6+17.954,7+17,882.965,6+16.332,8+24,570,0
Heilbronn (SKR)7411.661+298+2,63.033,2+336,3+12,51.341,3+131,2+10,844,2
Heilbronn (LKR)32254.580−85−0,217.296,0+453,2+2,79.952,2+452,9+4,857,5
Hohenlohekreis (LKR)13423.476+433+1,95.619,0+498,8+9,73.089,8+307,9+11,155,0
Schwäbisch Hall (LKR)23531.982+669+2,17.370,7+573,9+8,43.442,5+319,0+10,246,7
Main-Tauber-Kreis (LKR)13819.893−239−1,23.582,3+290,6+8,81.464,0+154,5+11,840,9
Region Heilbronn-Franken903141.592+1.076+0,836.901,2+2.152,8+6,219.289,9+1.365,5+7,652,3
Heidenheim (LKR)12118.185−229−1,23.722,2−100,7−2,61.914,6+118,8+6,651,4
Ostalbkreis (LKR)26644.906−261−0,613.474,0+1.171,9+9,58.190,1+1.083,5+15,260,8
Region Ostwürttemberg38763.091−490−0,817.196,2+1.071,2+6,610.104,6+1.202,3+13,558,8
Regierungsbezirk Stuttgart3.015527.307−6.254−1,2172.696,0+21.178,7+14,0112.360,1+18.900,7+20,265,1
Baden-Baden (SKR)284.223−161−3,7825,2+16,8+2,1305,0−2,2−0,737,0
Karlsruhe (SKR)9917.496−184−1,011.193,6+1.099,3+10,93.311,7+343,4+11,629,6
Karlsruhe (LKR)31138.923+398+1,011.485,5+1.182,3+11,55.029,4+812,0+19,343,8
Rastatt (LKR)17738.074−1.061−2,719.022,8−1.079,1−5,413.251,0−403,1−3,069,7
Region Mittlerer Oberrhein61598.716−1.008−1,042.527,2+1.219,3+3,021.897,0+750,1+3,551,5
Heidelberg (SKR)538.199+111+1,41.933,7+157,1+8,8760,5+66,1+9,539,3
Mannheim (SKR)13837.933−70−0,219.902,1+2.769,3+16,212.817,0+1.511,0+13,464,4
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)14214.995−264−1,72.480,3+262,9+11,9998,5+87,1+9,640,3
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)27731.946−513−1,67.806,7+827,8+11,94.118,2+486,1+13,452,8
Region Rhein-Neckar3)61093.073−736−0,832.122,8+4.017,1+14,318.694,2+2.150,3+13,058,2
Pforzheim (SKR)10712.849−131−1,05.057,0+785,2+18,42.691,6+559,8+26,353,2
Calw (LKR)10811.425+172+1,53.326,3+157,0+5,0774,3+44,2+6,123,3
Enzkreis (LKR)29127.370+502+1,96.655,8+607,9+10,12.514,8+332,4+15,237,8
Freudenstadt (LKR)13919.074+304+1,64.535,5+650,3+16,72.244,1+421,0+23,149,5
Region Nordschwarzwald64570.718+847+1,219.574,7+2.200,3+12,78.224,7+1.357,4+19,842,0
Regierungsbezirk Karlsruhe1.870262.507−897−0,394.224,7+7.436,8+8,648.815,9+4.257,8+9,651,8
Freiburg im Breisgau (SKR)7911.669+514+4,63.019,9+285,4+10,41.738,2+148,2+9,357,6
Breisgau-Hochschwarzwald (LKR)17920.958−206−1,04.219,4+276,6+7,01.959,3+135,6+7,446,4
Emmendingen (LKR)15617.004+37+0,22.998,0+95,8+3,31.599,8−21,9−1,353,4
Ortenaukreis (LKR)44054.508−119−0,213.950,2+1.407,5+11,25.357,4+214,2+4,238,4
Region Südlicher Oberrhein854104.139+226+0,224.187,6+2.065,4+9,310.654,6+476,1+4,744,1
Rottweil (LKR)18724.804+458+1,95.784,8+899,3+18,42.699,9+441,2+19,546,7
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)27731.237+204+0,76.058,4+787,1+14,92.356,1+396,9+20,338,9
Tuttlingen (LKR)28736.073+406+1,17.848,0+1.048,9+15,44.360,3+663,3+17,955,6
Region Schwarzwald-Baar-Heuberg75192.114+1.068+1,219.691,1+2.735,3+16,19.416,3+1.501,3+19,047,8
Konstanz (LKR)17620.144−127−0,66.930,4+1.053,5+17,93.341,9+460,7+16,048,2
Lörrach (LKR)15918.808−624−3,24.149,9+97,0+2,42.590,9+88,5+3,562,4
Waldshut (LKR)10813.223+45+0,35.003,0+680,6+15,72.284,4+475,5+26,345,7
Region Hochrhein-Bodensee44352.175−706−1,316.083,2+1.831,0+12,88.217,1+1.024,7+14,251,1
Regierungsbezirk Freiburg2.048248.428+588+0,259.961,9+6.631,7+12,428.288,1+3.002,1+11,947,2
Reutlingen (LKR)24234.615−175−0,512.457,3+1.889,2+17,97.174,8+1.462,6+25,657,6
Tübingen (LKR)14117.505+815+4,93.066,9+414,6+15,61.457,2+214,4+17,347,5
Zollernalbkreis (LKR)21226.422+497+1,95.225,2+663,5+14,52.467,7+409,7+19,947,2
Region Neckar-Alb59578.542+1.137+1,520.749,4+2.967,4+16,711.099,7+2.086,8+23,253,5
Ulm (SKR)8117.907+631+3,75.988,1+461,9+8,42.737,8+226,0+9,045,7
Alb-Donau-Kreis (LKR)19120.4985.920,3+698,7+13,43.021,6+566,8+23,151,0
Biberach (LKR)21840.445+185+0,59.701,4+1.015,5+11,74.205,4+415,2+11,043,3
Region Donau-Iller3)49078.850+816+1,021.609,8+2.176,1+11,29.964,8+1.208,0+13,846,1
Bodenseekreis (LKR)16735.749+100+0,37.580,7+730,7+10,74.747,8+495,7+11,762,6
Ravensburg (LKR)25635.374+658+1,98.921,8+863,9+10,73.904,1+438,3+12,643,8
Sigmaringen (LKR)16116.487+237+1,54.225,5+1.335,6+46,21.811,6+711,6+64,742,9
Region Bodensee-Oberschwaben58487.610+995+1,120.728,0+2.930,1+16,510.463,6+1.645,7+18,750,5
Regierungsbezirk Tübingen1.669245.002+2.948+1,263.087,2+8.073,6+14,731.528,1+4.940,4+18,650,0
Baden-Württemberg8.6021.283.244−3.615−0,3389.969,8+43.320,7+12,5220.992,2+31.101,0+16,456,7
Stadtkreise798190.590−789−0,487.018,4+10.067,5+13,154.908,0+6.806,9+14,263,1
Landkreise7.8041.092.654−2.826−0,3302.951,4+33.253,3+12,3166.084,3+24.294,1+17,154,8