:: 249/2022

Pressemitteilung 249/2022

Stuttgart,

Zulassungspflichtiges Handwerk im 2. Quartal 2022

Umsatzplus nicht preisbereinigt von +7,4 % sowie Beschäftigungsrückgang von −1,0 %

Das zulassungspflichtige Handwerk in Baden-Württemberg verbuchte im 2. Quartal 2022 erneut höhere Umsätze1 als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gegenüber dem Vorjahresquartal stiegen die nominalen – also nicht preisbereinigten – Umsatzzahlen nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes um 7,4 % an. Die Zahl der Beschäftigten entwickelte sich dagegen weiter rückläufig und verzeichnete ein Minus von 1,0 % gegenüber dem 2. Quartal 2021.‫‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬

Der Umsatzstieg in sechs der sieben Gewerbegruppen. Das Lebensmittelgewerbe erreichte im 2. Quartal mit einem Plus von 13,2 % die stärkste Umsatzsteigerung gegenüber den Ergebnissen des Vorjahresquartals. Das Kraftfahrzeuggewerbe konnte dagegen als einzige der sieben Gewerbegruppen seine Umsätze nicht weiter steigern, hier lag das Ergebnis knapp um 0,1 % unter dem Umsatz des entsprechenden Vorjahresquartals.

Die allgemein rückläufige Tendenz in der Beschäftigung setzte sich auch im 2. Quartal 2022 weiter fort: sechs der sieben Gewerbegruppen beschäftigten weniger Personen als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Lediglich das Bauhauptgewerbe konnte das Niveau des Vorjahresquartals halten (+0,0 %) Besonders deutlich war der Rückgang erneut in den Handwerken für den privaten Bedarf mit einem Minus von 4,9 %.

1 Hinweis: alle hier aufgeführten Umsatzzahlen beziehen sich auf nominale, also nicht preisbereinigte Angaben. Preisbereinigte Angaben liegen in der Handwerksstatistik nicht vor. Eine Aussage darüber, inwieweit die erzielten Umsatzzuwächse auf Preissteigerungen der letzten Monate zurück zu führen sind, kann daher nicht getroffen werden.

Schaubild 1: Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk Baden-Württembergs nach Gewerbezweigen
Schaubild 1: Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk Baden-Württembergs nach Gewerbezweigen
Tabelle 1
Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk in Baden-Württemberg im 2. Vierteljahr 2022 nach Gewerbezweigen (Vorläufige Ergebnisse)
GewerbezweigUmsatz
MesszahlVeränderung ggü.
1. Vj 2022 (VJD)1. Vj 2021
2020=100%

Datenquelle: Vierteljährliche Handwerksberichterstattung

Zulassungspflichtigen Handwerk108,8+7,4
I Bauhauptgewerbe106,1+8,4
IIAusbaugewerbe107,8+9,5
IIIHandwerke für den gewerblichen Bedarf119,0+9,9
IVKraftfahrzeuggewerbe103,1−0,1
VLebensmittelgewerbe108,8+13,2
V1Gesundheitsgewerbe109,4+5,0
VIIHandwerke für den privaten Bedarf107,8+10,6