:: 239/2018

Pressemitteilung 239/2018

Stuttgart,

Südwestindustrie 2017: Neuer Investitionshöchststand von 13,6 Milliarden Euro

Investitionszuwachs von 5,9 % gegenüber dem Vorjahr

Die Investitionen1 der Südwestindustrie2 sind 2017 erneut deutlich angestiegen. Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes investierten die Industriebetriebe im Südwesten rund 13,6 Milliarden (Mrd.) Euro in Ausrüstungsgüter und Immobilien und erreichten damit einen neuen Investitionsrekord. Der Investitionszuwachs gegenüber dem bisherigen Höchststand aus dem Vorjahr beträgt rund 764 Millionen (Mill.) Euro bzw. 5,9 %.

Die Investitionen der Südwestindustrie waren 2009 in Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise zunächst stark rückläufig. Ein Aufholprozess setzte 2011 und 2012 ein, flachte aber in den beiden darauffolgenden Jahren wieder ab. Erst nach einer erneuten deutlichen Ausweitung der Investitionen 2015 wurde das Vorkrisenniveau des Jahres 2008 übertroffen. Mit der Investitionsausweitung 2017 wurde dieser Aufwärtstrend weiter fortgesetzt.

Auf Ausrüstungsgüter wie Maschinen, maschinelle Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung entfielen 2017 rund 88,3 % (12,0 Mrd. Euro) der Investitionen, was einem Zuwachs von 0,8 Mrd. Euro (+ 6,8 %) gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auf Grundstücke und Bauten entfielen 11,7 %. Das Investitionsvolumen lag hier mit 1,6 Mrd. Euro knapp unter dem Vorjahresniveau (– 0,4 %).

Auf Branchenebene verlor der Investitionszuwachs leicht an Breitenwirkung. Rund jede zweite Branche verzeichnete 2017 ein Investitionsplus, im Vorjahr waren es noch knapp zwei von drei Branchen. Insbesondere die Branche »Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen« verzeichnete einen deutlichen Anstieg der Investitionen. Mit einem dynamischen Investitionszuwachs von 687 Mill. Euro (+ 14,0 %) erreichten die Investitionen hier ein neues branchenspezifisches Rekordniveau von 5,6 Mrd. Euro. Damit entfielen 41,1 % (Vorjahr: 38,2 %) der Industrieinvestitionen im Südwesten allein auf die »Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen«. Die nächststärkeren Branchen gemessen am Investitionsvolumen sind, wie bereits in den vorherigen Jahren, der »Maschinenbau« mit 2,3 Mrd. Euro (– 1,0 %), die »Herstellung von Metallerzeugnissen« mit 1,1 Mrd. Euro (+ 3,4 %) sowie die »Herstellung von elektrischen Ausrüstungen« mit 0,8 Mrd. Euro (+ 18,7 %). Zusammen bestritten diese vier Branchen 72,2 % der Industrieinvestitionen im Südwesten.

Auf regionaler Ebene weiteten sieben der insgesamt zwölf Regionen Baden-Württembergs die Investitionen gegenüber dem Vorjahr aus. Den Investitionsschwerpunkt bildete die Region Stuttgart, auf die traditionell mehr als ein Drittel (2017: 35,7 %) der Industrieinvestitionen im Südwesten entfällt. Die Investitionen in dieser Region stiegen dabei um 4,8 % auf 4,9 Mrd. Euro. Mit deutlichem Abstand folgt die Region Heilbronn-Franken, deren Industriebetriebe mit 1,9 Mrd. Euro deutlich mehr als im Vorjahr investierten (+ 33,5 %), vor der Region Mittlerer Oberrhein mit 1,2 Mrd. Euro (+ 27,9 %) und der Region Rhein-Neckar mit 0,8 Mrd. Euro (– 10,6 %).

1 Aktivierte Bruttozugänge an Sachanlagen.

2 Produzierende Betriebe von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 20 tätigen Personen sowie produzierende Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 20 tätigen Personen von Unternehmen der übrigen Wirtschaftsbereiche. (Berichtskreis 20+).

Schaubild 1: Investitionen der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe in Baden-Württemberg 2017 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen
Schaubild 1: Investitionen der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe in Baden-Württemberg 2017 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen
Tabelle 1
Investitionen der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe in Baden-Württemberg 2017
nach ausgewählten Wirtschaftszweigen*)
WZ 2008
Systematik
Ausgewählte WirtschaftszweigeInvestitionen
2017Veränderung
gegenüber 2016
Mill. EUR

*) Produzierende Betriebe von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 20 tätigen Personen sowie produzierende Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 20 tätigen Personen von Unternehmen der übrigen Wirtschaftsbereiche. (Berichtskreis 20+).

Datenquelle: Investitionserhebung 2017 bei Betrieben im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden.

29Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen5.598+687
28Maschinenbau2.345−25
25Herstellung von Metallerzeugnissen1.109+36
27Herstellung von elektrischen Ausrüstungen792+125
21Herstellung von pharmazeutischen Erzeugnissen532−36
22Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren505+12
26Herstellung von Datenverarbeitungsgeräten, elektronischen und optischen Erzeugnissen480+70
10Herstellung von Nahrungs- und Futtermitteln323−161
17Herstellung von Papier, Pappe und Waren daraus258+5
23Herstellung von Glas und Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden250+27
20Herstellung von chemischen Erzeugnissen249−38
32Herstellung von sonstigen Waren246+20
24Metallerzeugung und -bearbeitung202
11Getränkeherstellung174+21
31Herstellung von Möbeln89
13Herstellung von Textilien59+5
18Herstellung von Druckerzeugnissen; Vervielfältigung von bespielten Ton-, Bild- und Datenträgern57−15
16Herstellung von Holz-, Flecht-, Korb- und Korkwaren (ohne Möbel)57−20
30Sonstiger Fahrzeugbau56−1
33Reparatur und Installation von Maschinen und Ausrüstungen41−7
14Herstellung von Bekleidung40+13
15Herstellung von Leder, Lederwaren und Schuhen6+1
Tabelle 2
Investitionen der Betriebe im Verarbeitenden Gewerbe
in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2017*)
Stadtkreis (SKR)
Landkreis (LKR)
Region
Regierungsbezirk
Land
Aktivierte Bruttozugänge an Sachanlagen (Kaufinvestitionen)
20162017Veränderung gegenüber 2016Strukturanteil 2017
1.000 EUR%

*) Produzierende Betriebe von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 20 tätigen Personen sowie produzierende Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 20 tätigen Personen von Unternehmen der übrigen Wirtschaftsbereiche. (Berichtskreis 20+).

1) Soweit Baden-Württemberg.

Datenquelle: Investitionserhebung 2017 bei Betrieben im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und in der Gewinnung von Steinen und Erden.

Stuttgart (SKR)2.124.0372.398.613+274.575+12,917,6
Böblingen (LKR)1.100.1301.044.605−55.525−5,07,7
Esslingen (LKR)493.780466.907−26.872−5,43,4
Göppingen (LKR)127.633147.292+19.659+15,41,1
Ludwigsburg (LKR)497.774523.301+25.527+5,13,8
Rems-Murr-Kreis (LKR)299.339285.631−13.708−4,62,1
Region Stuttgart4.642.6934.866.350+223.657+4,835,7
Heilbronn (SKR)85.41378.948−6.465−7,60,6
Heilbronn (LKR)835.2071.268.931+433.724+51,99,3
Hohenlohekreis (LKR)197.337213.175+15.837+8,01,6
Schwäbisch Hall (LKR)166.623164.412−2.211−1,31,2
Main-Tauber-Kreis (LKR)118.549147.475+28.926+24,41,1
Region Heilbronn-Franken1.403.1291.872.940+469.811+33,513,7
Heidenheim (LKR)125.427108.077−17.350−13,80,8
Ostalbkreis (LKR)399.781412.125+12.344+3,13,0
Region Ostwürttemberg525.207520.202−5.006−1,03,8
Regierungsbezirk Stuttgart6.571.0297.259.492+688.462+10,553,3
Baden-Baden (SKR)19.32720.576+1.249+6,50,2
Karlsruhe (SKR)136.035183.476+47.441+34,91,3
Karlsruhe (LKR)290.488314.088+23.600+8,12,3
Rastatt (LKR)526.645725.879+199.234+37,85,3
Region Mittlerer Oberrhein972.4951.244.019+271.524+27,99,1
Heidelberg (SKR)56.46550.658−5.806−10,30,4
Mannheim (SKR)583.412452.322−131.089−22,53,3
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)99.765111.247+11.481+11,50,8
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)175.221203.780+28.559+16,31,5
Region Rhein-Neckar1)914.862818.007−96.855−10,66,0
Pforzheim (SKR)68.102104.881+36.779+54,00,8
Calw (LKR)56.98165.603+8.622+15,10,5
Enzkreis (LKR)150.602183.035+32.433+21,51,3
Freudenstadt (LKR)148.967116.174−32.793−22,00,9
Region Nordschwarzwald424.652469.693+45.040+10,63,4
Regierungsbezirk Karlsruhe2.312.0102.531.719+219.709+9,518,6
Freiburg im Breisgau (SKR)85.54464.317−21.227−24,80,5
Breisgau-Hochschwarzwald (LKR)150.649163.039+12.390+8,21,2
Emmendingen (LKR)130.565131.470+905+0,71,0
Ortenaukreis (LKR)406.695457.272+50.577+12,43,4
Region Südlicher Oberrhein773.453816.098+42.645+5,56,0
Rottweil (LKR)173.254214.262+41.008+23,71,6
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)186.430215.233+28.803+15,41,6
Tuttlingen (LKR)289.552305.624+16.071+5,62,2
Region Schwarzwald-Baar-Heuberg649.236735.118+85.882+13,25,4
Konstanz (LKR)190.222161.980−28.242−14,81,2
Lörrach (LKR)179.721140.107−39.613−22,01,0
Waldshut (LKR)135.686136.914+1.228+0,91,0
Region Hochrhein-Bodensee505.628439.002−66.626−13,23,2
Regierungsbezirk Freiburg1.928.3171.990.218+61.901+3,214,6
Reutlingen (LKR)452.638357.413−95.226−21,02,6
Tübingen (LKR)134.541133.530−1.011−0,81,0
Zollernalbkreis (LKR)129.925131.545+1.620+1,21,0
Region Neckar-Alb717.104622.488−94.617−13,24,6
Ulm (SKR)153.172143.393−9.779−6,41,1
Alb-Donau-Kreis (LKR)134.159152.441+18.281+13,61,1
Biberach (LKR)342.883346.819+3.936+1,12,5
Region Donau-Iller1)630.214642.653+12.438+2,04,7
Bodenseekreis (LKR)239.236169.630−69.606−29,11,2
Ravensburg (LKR)353.014304.905−48.109−13,62,2
Sigmaringen (LKR)116.289110.255−6.034−5,20,8
Region Bodensee-Oberschwaben708.539584.790−123.749−17,54,3
Regierungsbezirk Tübingen2.055.8581.849.931−205.927−10,013,6
Baden-Württemberg12.867.21413.631.360+764.145+5,9100,0