:: 39/2021

Pressemitteilung 39/2021

Stuttgart,

In rund 61 % der Haushalte mit Migrationshintergrund wird vorwiegend deutsch gesprochen

Baden-Württemberg: Zum internationalen Tag der Muttersprache

Der 21. Februar wurde 1999 von der UNESCO zum internationalen Tag der Muttersprache erklärt. Mit dem dieses Jahr zum 22ten Mal begangenen Tag möchte die UNESCO die Mehrsprachigkeit fördern, um die Inklusion in das Bildungssystem und die Gesellschaft zu stärken.1

Nach Ergebnissen des Mikrozensus wurde in Baden-Württemberg 2019 in rund 61 % der Haushalte mit Migrationshintergrund vorwiegend deutsch und in rund 39% der Haushalte mit Migrationshintergrund nicht vorwiegend deutsch gesprochen. Damit ein Haushalt einen Migrationshintergrund hat, ist es ausreichend, dass nur eine Person des Haushalts bzw. ein Elternteil nicht mit deutscher Staatsbürgerschaft geboren wurde.

Die am häufigsten vorwiegend im Südwesten gesprochenen ausländischen Sprachen in Haushalten mit Migrationshintergrund waren: türkisch (5,6 %), russisch (5,0 %), rumänisch (3 %), italienisch (2,9 %) und polnisch (2,5 %). In 1,9 % der Haushalte wurde arabisch, in 1,8 % englisch gesprochen, teilt das Statistische Landesamt Baden-Württemberg mit.

Für Familien lässt sich unterscheiden, ob nur ein oder beide Elternteile ausländische Wurzeln haben. Dies hat erheblichen Einfluss auf den Sprachgebrauch. In Familien, in denen beide Elternteile einen Migrationshintergrund haben, wird vorwiegend nicht deutsch gesprochen. Nur 42 % der Kinder in Familien, in denen beide Elternteile aus dem Ausland stammen, sprechen vorwiegend deutsch in der Familie. Stammt nur ein Elternteil aus dem Ausland, ist die vorwiegende Umgangssprache in der Familie fast immer deutsch (97 %). Hat der alleinerziehende Elternteil einen Migrationshintergrund wird bei 63 % der Kinder in der Familie vorwiegend deutsch gesprochen.

1 https://en.unesco.org/commemorations/motherlanguageday (Zugriffsdatum 17.02.2021)

Schaubild 1: Die 2019 am häufigsten in Haushalten in Baden-Württemberg gesprochenen ausländischen Sprachen
Schaubild 1: Die 2019 am häufigsten in Haushalten in Baden-Württemberg gesprochenen ausländischen Sprachen
Tabelle 1
Haushalte mit Migrationshintergrund in Baden-Württemberg 2019 nach vorwiegend gesprochener Sprache
Haushalte 1.000Anteil in %

Datenquelle: Ergebnisse des Mikrozensus [MZ]. 

Haushalte mit Migrationshintergrund insgesamt1.763100,0
darunter mit vorwiegend gesprochener Sprache
deutsch1.07460,9
türkisch985,6
russisch895,0
rumänisch533,0
italienisch512,9
polnisch452,5
arabisch341,9
englisch311,8
spanisch140,8
französisch100,6
sonstige europäische Sprache1609,1
sonstige Sprache442,5
sonstige asiatische Sprache392,2
sonstige afrikanische Sprache171,0
Tabelle 2
Kinder in Familien in Baden-Württemberg 2019 nach Migrationsstatus und Deutsch als vorwiegend gesprochener Sprache in der Familie
Kinder in FamilienInsgesamtmit deutsch als vorwiegend gesprochener Sprache
1.000Anteil am Insgesamt in %

Datenquelle: Ergebnisse des Mikrozensus [MZ]. 

Kinder in Familien insgesamt2.749XX
Kinder mit eindeutiger Sprachzuordnung2.7322.20680,8
Kinder in Familien mit Migrationshintergrund1.26775159,3
Kinder in Paarfamilien mit Migrationshintergrund1.10965258,8
mit beidseitigem Migrationshintergrund76532041,8
mit einseitigem Migrationshintergrund34333296,7
Kinder bei Alleinerziehenden mit Migrationshintergrund1589962,5