:: 84/2021

Pressemitteilung 84/2021

Stuttgart,

Südwestindustrie im Februar 2021: 42 600 weniger Beschäftigte, aber ein Umsatzplus von 2,5 % gegenüber Vorjahresmonat

Nach zwei Monaten im Jahr 2021: Umsatzminus gegenüber Vorjahreszeitraum bei 3,8 %

Die Corona-Pandemie hat der Südwestindustrie im Jahr 2020 einen schweren Schlag versetzt. Der Start in das Jahr 2021 verlief mit dem Monat Januar für die Südwestindustrie zudem sehr verhalten. Der Monat Februar sendet nun trotz der bestehenden Unsicherheiten positive Signale. So blieb der Beschäftigtenstand zwar weiter unter dem Niveau des Vorjahresmonats, der Umsatz der Südwestindustrie entwickelte sich im Vergleich hingegen positiv. Nach vorläufiger Feststellung des Statistischen Landesamtes beschäftigten die Industriebetriebe1 in Baden-Württemberg im Februar 2021 rund 1,143 Millionen (Mill.) Personen und damit 42 600 Beschäftigte weniger als im Februar des Vorjahres (−3,6 %). Damit war im Vorjahresvergleich der vierzehnte Monat in Folge mit einem Personalabbau zu verzeichnen. Gegenüber dem Vormonat Januar stagnierte die Zahl der Industriebeschäftigten. Im Durchschnitt der ersten beiden Monate des laufenden Jahres 2021 waren etwa 1,143 Mill. Personen in der Südwestindustrie beschäftigt und damit 45 500 Personen weniger als im entsprechenden Vergleichszeitraum 2020 (−3,8 %).

Im Februar 2021 erzielte die Südwestindustrie nach vorläufigen Angaben einen Umsatz von nominal 29,2 Milliarden (Mrd.) Euro. Im Vergleich zum Februar 2020 bedeutete dies ein Umsatzplus von 0,7 Mrd. Euro (+2,5 %). Insbesondere bedingt durch das schlechte Januarergebnis erreichten die Industriebetriebe in den ersten beiden Monaten des Jahres 2021 nur einen Gesamtumsatz von 53,9 Mrd. Euro und somit einen Umsatzrückgang von 2,1 Mrd. Euro (−3,8 %) zum entsprechenden Vergleichszeitraum 2020. Zum Umsatzminus trug das Inlandsgeschäft stärker bei als das Auslandsgeschäft. Der Inlandsumsatz ging um 1,6 Mrd. Euro (−7,0 %) auf 21,8 Mrd. Euro und der Auslandsumsatz um 0,5 Mrd. Euro (−1,5 %) auf 32,1 Mrd. Euro zurück.

Die Exportquote der Südwestindustrie lag in den Monaten Januar bis Februar 2021 (59,6 %) signifikant über dem Vorjahreswert (58,2 %).

‫‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬Hinweis: Die korrespondierenden Bundesergebnisse werden vom Statistischen Bundesamt am 15.04.2021 unter www.destatis.de veröffentlicht.

1 Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes (einschließlich Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) mit mindestens 50 Beschäftigten. Neben den Industriebetrieben zählen dazu auch verarbeitende Handwerksunternehmen ab 50 Beschäftigte.