:: 257/2021

Pressemitteilung 257/2021

Stuttgart,

CO2-Emissionen im Verkehr 2020: 14 % unter dem Vorjahresniveau

Zu den Nachhaltigkeitstagen Baden-Württemberg vom 17. bis 20. September 2021

Nach ersten Schätzungen des Statistischen Landesamtes lagen die Kohlendioxidemissionen (CO2-Emissionen) des Verkehrs in Baden-Württemberg im Jahr 2020 bei 20,8 Millionen (Mill.) Tonnen. Das waren 3,5 Mill. Tonnen (−14,3 %) weniger als im Vorjahr. Trotz starkem Emissionsrückgang im Jahr 2020, verursacht der Verkehrssektor nach wie vor einen nennenswerten Anteil an den CO2-Emissionen im Baden-Württemberg. Gut ein Drittel (33 %) der CO2-Emissionen waren 2020 verkehrsbedingt. Im Jahr 1990 lag der Anteil der verkehrsbedingten CO2-Emissionen an Gesamtemissionen noch bei knapp 24 %. Zwischen 1990 und 2019 hat der CO2-Ausstoß im Verkehr kontinuierlich zugenommen. Die Trendwende in der Emissionsentwicklung 2020 war primär auf die pandemiebedingten Auswirkungen auf die Mobilität zurückzuführen. Im Personenverkehr, der Hauptquellgruppe der Verkehrsemissionen, haben die Emissionen aufgrund von Ausgangsbeschränkungen gegenüber dem Vorjahr 2019 um 18 % stark abgenommen. Auch im Güterverkehr war eine Emissionsabnahme zu beobachten, wenngleich der Güterverkehr von der Pandemie weniger stark betroffen war. Die Emissionen der schweren Nutzfahrzeuge sanken 2020 um 6,5 %. Dagegen verzeichneten die leichten Nutzfahrzeuge sogar eine Emissionszunahme von 2,1 %, die im Wesentlichen auf den Online-Boom während der Schließungen des stationären Handels zurückzuführen sein dürfte. Nach der langen Stagnationsphase war auch im Flugverkehr in Folge der Reisebeschränkungen eine kräftige Emissionsabnahme festzustellen. Der Treibhausgasausstoß im Flugverkehr hat sich 2020 halbiert (−52 %).

Die ersten Auswertungen der Straßenverkehrszählungen1 für das erste Halbjahr 2021 zeigen eine spürbare Zunahme des Straßenverkehrs gegenüber den vergleichbaren Vorjahreswerten 2020. Damit nähert sich Straßenverkehr in Baden-Württemberg dem Vor-Corona-Niveau an. Insbesondere der Verkehr auf Autobahnen hat wieder stark zugenommen. Auch der PKW-Verkehr an Sonn- und Feiertage nahm 2021 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 stärker zu als an Werktagen, da die Berufspendler weiterhin vermehrt im Home-Office arbeiten.

1 Automatische Straßenverkehrszählungen in Baden-Württemberg, Ergebnisse Januar-Juni 2021, Herausgeber: Regierungspräsidium Tübingen -Landesstelle für Straßentechnik.

Schaubild 1: CO2-Emissionen des Verkehrs in Baden-Württemberg 1990 und seit 2005
Schaubild 1: CO2-Emissionen des Verkehrs in Baden-Württemberg 1990 und seit 2005
Tabelle 1
CO2-Emissionen des Verkehrs in Baden-Württemberg 1990 und seit 2005*)
JahrPersonen­verkehr1)Straßen­güterverkehr2)Flugverkehr3)Sonstiger Verkehr4)
Mill. t

Wert 2019 vorläufig, Wert 2020 Schätzung 1) Pkw, Busse, Krafträder. 2) Leichte und schwere Nutzfahrzeuge. 3) Gesamtemissionen: nationale und internationale Flüge. 4) Schienenverkehr, Binnenschifffahrt und Off-Road-Verkehr. 5) In den »Amtlichen Mineralöldaten« des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat im Jahr 2018 eine Veränderung in der statistischen Darstellung stattgefunden. Damit sind die amtlichen Kraftstoff-Werte für 2018 mit den früheren Jahren nur bedingt vergleichbar.

Berechnungsstand Frühjahr 2021

Datenquellen: Verkehrszählungsergebnisse der Landesstelle für Straßentechnik Baden-Württemberg, Länderarbeitskreis Energiebilanzen und eigene Modellrechnungen (NIR 2021).

199014,94,70,81,1
200515,85,00,90,8
200615,54,81,00,8
200715,44,61,10,8
200815,14,80,80,8
200915,04,70,60,8
201014,45,50,60,8
201114,75,90,60,9
201214,36,00,81,0
201314,66,30,71,0
201414,96,30,71,2
201514,76,90,81,3
201614,97,20,81,3
201714,97,50,81,4
20185)14,67,11,01,4
201914,67,21,11,4
202012,06,90,51,4