:: 179/2022

Pressemitteilung 179/2022

Stuttgart,

Baden-Württemberg: Einzelhandel im Mai 2022 mit Umsatzplus von real 2,0 %

Realer Umsatz im Einzelhandel mit Lebensmitteln erneut rückläufig

Der Umsatz im baden-württembergischen Einzelhandel ist im Mai 2022 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat angestiegen. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg lag der Umsatz der Einzelhandelsunternehmen real, also preisbereinigt, um 2,0 % über dem Ergebnis des Mai 2021. Nominal, also nicht preisbereinigt, stieg der Umsatz um 10,4 %. In der deutlichen Differenz zwischen nominaler und realer Umsatzentwicklung spiegeln sich die Preissteigerungen im Bereich des Einzelhandels wider.

Dabei hatte der Mai 2022 in Baden-Württemberg mit insgesamt 25 Verkaufstagen allerdings auch 2 Verkaufstage mehr als der Mai 2021 (23 Verkaufstage).

Die Zahl der tätigen Personen nahm im Mai 2022 leicht um 0,1 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zu.

Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes stieg der preisbereinigte Umsatz der Einzelhandelsunternehmen deutschlandweit im Mai 2022 gegenüber Mai 2021 um 0,4 %. Nominal nahm der Umsatz um 8,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat zu.

Realer Umsatz mit Lebensmitteln weiterhin rückläufig während nominaler Umsatz steigt

Im baden-württembergischen »Einzelhandel mit Lebensmitteln« war der reale Umsatz im Mai 2022 weiterhin gegenüber dem Vorjahresmonat rückläufig und lag um real 5,6 % unter dem Niveau des Mai 2021, während der nominale Umsatz um 2,9 % anstieg. Die Zahl der tätigen Personen sank gegenüber dem entsprechende Vorjahrszeitraum um 2,0 %.

Im heimischen »Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln« stieg der Umsatz im Mai 2022 dagegen deutlich um real 7,3 % gegenüber dem Vorjahresmonat an (nominal +16,0 %). Die Zahl der tätigen Personen nahm hier ebenfalls leicht zu (+1,6 %).

Umsatz im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren gegenüber Vorjahreswert über Vorkrisenniveau

Innerhalb des Nicht-Lebensmitteleinzelhandels kam es im »Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren« erneut zu dynamischen Umsatzsteigerungen gegenüber dem schwachen Vorjahresmonat. Gegenüber Mai 2021 stieg das Umsatzergebnis der Branche um real 81,7 % (nominal +87,4 %) und lag damit leicht über dem realen Umsatzniveau des Mai 2019, vor Beginn der Corona-Pandemie. Deutliche Umsatzzuwächse gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichneten auch der »Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf« (real +17,1 %, nominal +25,9 %) sowie der Einzelhandel mit Möbeln, Hifi und IT« (real +16,9 %, nominal +25,8 %). Auch im »Einzelhandel mit Büchern, Schreibwaren, Bürobedarf« stieg der Umsatz, mit einem Plus von real 4,6 % (nominal +12,6 %) jedoch nicht ganz so stark. ‫‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬‬

Tabelle 1
Umsatzentwicklung im Einzelhandel Baden Württembergs im Mai 2022*)
EinzelhandelReal (preisbereinigt)Nominal (nicht preisbereinigt)
Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in %1)

*) Vorläufige Ergebnisse.

1) Berechnet auf Basis der Absolutzahlen.

Datenquelle: Monatserhebung im Einzelhandel, Basisjahr 2015.

Insgesamt+2,0+10,4
mit Lebensmitteln−5,6+2,9
mit Nicht-Lebensmitteln+7,3+16,0
Büchern, Schreibwaren, Bürobedarf+4,6+12,6
Möbeln, Hifi und IT+16,9+25,8
Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf+17,1+25,9
Textilien, Bekleidung, Schuhen, Lederwaren+81,7+87,4