:: 10/2020

Statistisches Monatsheft Oktober 2020

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

bei der Betrachtung des Frauenanteils in politischen Institutionen werden meist nur überregionale Parlamente, wie Land- oder Bundestag betrachtet. Elisabeth Glück konzentriert sich in ihrem Titelbeitrag hingegen auf den Frauenanteil in den Kreistagen und den Gemeinderäten Baden- Württembergs. Der Erfolg der Frauen bei den Kommunalwahlen 2019 war auch entscheidend von der Besetzung der Wahllisten abhängig, die einen erheblichen Einfluss auf den letztendlichen Frauenanteil im zu wählenden Gremium haben.

Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kann einen starken Einfluss auf die Entscheidung von Frauen haben, die mit dem Gedanken spielen, sich zur Wahl um einen Sitz in einem regionalen oder überregionalen Parlament zu stellen. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern, ist der Bedarf an pädagogischem Personal in den Kindertageseinrichtungen des Landes weiterhin hoch. Aufgrund gestiegener Anforderungen ist eine entsprechende Qualifizierung des Personals notwendig. Jutta Demel geht der Frage nach, ob die Reformmaßnahmen in der Entwicklung der Erzieherausbildung in Baden-Württemberg die gewünschte Wirkung zeigten.

Ich wünsche Ihnen viele neue Erkenntnisse für Ihre Arbeit.

Dr. Martin Votteler, Ständiger Vertreter der Amtsleitung

Zum Abschied noch eine Zahl

Dr. Carmina Brenner geht in den Ruhestand

Die Präsidentin des Statistischen Landesamtes, Dr. Carmina Brenner, geht in den vorzeitigen Ruhestand. »Der Abschied von der amtlichen Statistik fällt mir schwer und ist früher als geplant«, sagte Brenner zu ihrer Entscheidung, im Oktober 2020 in den Ruhestand zu gehen. »Aber die Gesundheit geht vor«. Seit September 2007 war Brenner Präsidentin des Statistischen Landesamtes in Stuttgart. Das sind 13 Jahre oder mehr als 4 700 Tage.

Frauenanteil in den Kreistagen und Gemeinderäten Baden-Württembergs

Wie erfolgreich waren Frauen bei den Kommunalwahlen 2019?

Die Kommunalwahlen 2019 brachten sowohl in den Kreistagen als auch in den Gemeinderäten einen leicht gestiegenen Anteil weiblicher Abgeordneter. Dennoch blieb der Frauenanteil in den Kommunalparlamenten weit entfernt von einer paritätischen Verteilung. Wie bereits bei vorangegangenen Wahlen, zeigt sich erneut, dass insgesamt weiterhin deutlich weniger Frauen als Männer auf den Wahllisten vertreten und ihre Kandidaturen zudem seltener von Erfolg gekrönt sind. Hierbei lässt sich allerdings ein erheblicher Unterschied zwischen den Parteien feststellen. Nachdem zu den Kommunalwahlen 2019 eine »Soll-Bestimmung« in das Kommunalwahlgesetz aufgenommen wurde, die vorsieht, dass die Wahllisten abwechselnd mit Männern und Frauen besetzt werden sollen, wurden erstmals Zahlen zur Anwendung des sogenannten Reißverschlussprinzips erhoben. Die Auswertung dieser Zahlen zeigt ebenfalls ein sehr unterschiedliches Bild für die einzelnen Wahlvorschläge: Während manche Parteien äußerst bemüht sind, dafür zu sorgen, dass auf ihren Listen Männer und Frauen gleichermaßen vertreten sind, zeigt sich bei anderen, dass hier ein deutliches Ungleichgewicht zugunsten der männlichen Kandidaten vorliegt. Dabei hat gerade die Besetzung der Wahlvorschläge einen erheblichen Einfluss auf den letztendlichen Frauenanteil im zu wählenden Gremium.

Entwicklung der Erzieherausbildung in Baden-Württemberg

Zeigten die Reformmaßnahmen die gewünschte Wirkung?

Das Thema Frühkindliche Bildung steht nach wie vor im Fokus. Der Bedarf an pädagogischem Personal in den Kindertageseinrichtungen des Landes ist weiterhin hoch. Aufgrund gestiegener Anforderungen ist eine entsprechende Qualifizierung des Personals notwendig. Dabei stellen ausgebildete oder angehende Erzieherinnen und Erzieher sowie Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger den größten Anteil an pädagogischem Personal in den Kindertageseinrichtungen des Landes.

Im Folgenden wird die aktuelle Struktur der Erzieherausbildung in Baden-Württemberg aus Sicht der amtlichen Schulstatistik betrachtet sowie deren Entwicklung innerhalb des letzten Jahrzehnts. Hatten die Reformmaßnahmen sowie der Orientierungsplan die gewünschten Auswirkungen auf die Entwicklung der angehenden Erzieherinnen und Erzieher?

Handwerkszählung 2017 – Teil 2

Größenklassen, Produktivität und regionale Aspekte

Das Handwerk ist ein bedeutender Bestandteil der heimischen Wirtschaft, spielt eine wichtige Rolle in den wirtschaftlichen Wertschöpfungsprozessen und ist ein bedeutender Arbeitgeber. Nicht zuletzt ist die berufliche Aus- und Weiterbildung ohne das Handwerk kaum vorstellbar.

Der vorliegende Beitrag schließt an eine Veröffentlichung in Heft 6+7/2020 dieser Schriftenreihe an und stellt Größenstrukturen sowie Produktivitätsunterschiede vor. Die Regionalbetrachtung zeigt schließlich die große wirtschaftliche Bedeutung des Handwerks in ländlichen Gebieten.

Woher kommt und wohin fließt das Einkommen privater Haushalte?

Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2018

Aus welchen Bestandteilen setzt sich das Bruttoeinkommen der privaten Haushalte zusammen? Wie hoch ist das Haushaltsnettoeinkommen, das unterschiedlichen Haushaltstypen zur Verfügung steht? Wie ungleich ist das Haushaltsnettoeinkommen verteilt? Für welche Konsumgüter wird das Einkommen ausgegeben? Was kann von den privaten Haushalten gespart werden? Diesen Fragen soll im Folgenden anhand der Daten der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS) nachgegangen werden.

Entwicklung der Umsätze mit Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz in Baden-Württemberg

Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Umweltschutzwirtschaft in Baden-Württemberg, verdeutlicht ihre ökonomische und ökologische Relevanz und stellt ihre aktuellen Entwicklungen dar. Im Rahmen von wirtschaftspolitischen Entscheidungen, Fragestellungen zur nachhaltigen Entwicklung sowie im Rahmen des aktuellen Diskurses über die nachhaltige, biobasierte Transformation der Wirtschaft gewinnt die Umweltschutzwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Die Erhebung der Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz ist ein wesentlicher Bestandteil für die statistische Abbildung der Umweltschutzwirtschaft. Diese ist auf europäischer Ebene als »Environmental Goods and Services Sector«, kurz EGSS, definiert. In absoluten wie auch relativen Zahlen sind in Baden-Württemberg im Jahr 2018 die Umsätze mit Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz (WBD) (– 0,7 Milliarden (Mrd.) Euro) bzw. der Anteil der Umweltumsätze an den Gesamtumsätzen (– 0,3 Prozentpunkte) im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Tragende Säule der Umweltumsätze in Baden-Württemberg ist seit jeher das Verarbeitende Gewerbe, das mit einem Anteil von über 86 % die Entwicklung der Umweltschutzwirtschaft maßgeblich prägt.

Im statistischen Porträt: Der Landkreis und der Stadtkreis Heilbronn

Es lohnt, sich den Landkreis und die Stadt Heilbronn im nördlichen Baden-Württemberg genauer anzusehen. Das »Heilbronner Land« ist nicht nur landschaftlich äußerst reizvoll, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht von großer Bedeutung. Die Stadt Heilbronn bildet mit dem sie umschließenden gleichnamigen Landkreis einen der wirtschaftlichen Schwerpunkte im nordwürttembergischen Raum. Dieses statistische Porträt blickt zurück, zeigt aktuelle Strukturen auf und gibt einen Ausblick in die nahe Zukunft.

Im Blickpunkt: Die Stadt Kehl

In der Serie »Im Blickpunkt« steht dieses Mal die Stadt Kehl im Ortenaukreis. Aus dem Landesinformationssystem Baden-Württemberg (LIS) lassen sich für Kehl wie für jede andere Gemeinde des Landes interessante Erkenntnisse zur Struktur und Entwicklung gewinnen. Besonders herausgehoben werden an dieser Stelle die Bevölkerungsentwicklung, die Wohn- und die Beschäftigtensituation.

Karte des Monats: Verunglückte Fahrradfahrende in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs im 1. Halbjahr 2020

Mit der Karte des Monats werden regelmäßig besondere Themen kartografisch aufgegriffen.

Diese und viele weitere Karten stehen für Sie zum kostenlosen Download bereit oder können auf Wunsch auch als Poster in verschiedenen Größen bestellt werden.

Darüber hinaus bieten wir mit unserem interaktiven Kartenangebot auch die Möglichkeit, Karten verschiedener Themen der amtlichen Statistik nach eigenem Bedarf zusammenzustellen. Die interaktiven Karten greifen auf einen umfangreichen Datenpool für kartografische Analysen zurück. Sie sind ebenso in verschiedenen Dateiformaten zum kostenlosen Download verfügbar.

Gerne erstellen wir für Sie auch Karten auf Wunsch. Dazu steht uns das gesamte Datenangebot des Landesinformationssystems zur Verfügung. Wenden Sie sich für Ihre Bestellung oder weiterführende Informationen telefonisch oder per Mail an uns.