:: 93/2018

Pressemitteilung 93/2018

Stuttgart,

26 der 35 Landkreise haben 2018 die Kreisumlagehebesätze geändert

2018 rund 150 Millionen Euro mehr Kreisumlage im Südwesten erwartet – Landkreis Heidenheim mit höchstem Kreisumlagehebesatz

Die Kreisumlage, die von den Landkreisen bei ihren kreisangehörigen Gemeinden zur Deckung ihres Finanzbedarfs erhoben wird, ist eine wesentliche Einnahmequelle für die Kreishaushalte. Sie wird in einem Hundertsatz (Kreisumlagehebesatz) der Steuer­kraft­summen der Gemeinden eines Landkreises bemessen.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes haben 26 der 35 Landkreise ihre Kreisumlagehebesätze für 2018 geändert. Darunter erhöhten 6 Landkreise ihren Umlage­hebesatz. In insgesamt 20 Landkreisen fand dagegen eine Reduzierung statt. Der gewogene Kreisumlagehebesatz in Baden-Württemberg ist gegenüber dem Vorjahr um 0,60 Prozentpunkte auf 30,88 % gesunken. Dies ist der geringste Wert seit der Umsetzung der Verwaltungsreform 2005 (u. a. Auflösung der beiden Landeswohlfahrtsverbände).

Hebesätze nach Kreisen: Der Landkreis mit dem höchsten Kreisumlagehebesatz ist in diesem Jahr der Landkreis Heidenheim mit 36,69 % (2017: 35,50 %), nachdem in den beiden letzten Jahren der Rems-Murr-Kreis die »Spitzenposition« eingenommen hatte. Die höchste Anhebung des Umlagehebesatzes um 2,61 Prozentpunkte auf 30,59 % wurde beim Landkreis Tübingen festgestellt. Der Ortenaukreis, der im Jahr 2017 noch den niedrigsten Umlagehebesatz mit 27,50 % ausgewiesen hatte, ist im Jahr 2018 vom Landkreis Calw mit einem Umlagehebesatz von 26,00 % (2017: 28,30 %) abgelöst worden. Die größte Verringerung fand beim Landkreis Reutlingen um 2,75 Prozentpunkte auf 31,50 % statt. Für das Jahr 2018 wird ein Anstieg des Aufkommens an der Kreisumlage um rund 150 Millionen Euro auf zirka 3,86 Milliarden Euro erwartet. Dies würde für die 35 Landkreise eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um rund 4 % bedeuten. Bemerkenswert dabei ist, dass trotz einer Verringerung des Kreisumlagehebesatzes bei 20 Landkrei­sen bei nur 7 Kreisen auch eine Verringerung des Aufkommens erwartet wird. Das höchste Pro-Kopf-Aufkommen an Kreisumlage ist, wie in den beiden vorange­gangenen Jahren, beim Landkreis Böblingen mit 516 Euro je Einwohner zu erwarten, gefolgt vom Landkreis Heidenheim mit 495 Euro. Das niedrigste Pro-Kopf-Aufkommen verzeichnet dagegen erneut der Landkreis Calw mit 327 Euro je Einwohner, vor dem Neckar-Odenwald-Kreis mit 348 Euro. Das durchschnittliche Aufkommen aller Landkreise beträgt je Einwohner 431 Euro (2017: 415 Euro).

Tabelle 1
Aufkommen an Kreisumlage und Kreisumlagesätze 2017 und 2018
Landkreis (LKR)
Land
Kreisangehörige
Gemeinden
Einwohner
am
30.06.2017
Kreisumlage 2017Kreisumlage 2018Veränderung 2018 zu 2017
Umlage­satzAufkommen 1)Euro/Einw.Umlagesatzvoraus­sichtliches
Aufkommen1)
Euro/Einw.UmlagesatzAufkommen
Anzahl%1.000 Euro %1.000 Euro%

1) Steuerkraftsumme (2017/2018) der kreisangehörigen Gemeinden x Umlagesatz / 100.

Datenquelle: Landkreistag Baden-Württemberg.

Böblingen (LKR)26388.47234,00201.47351933,00200.628516−1,0−0,4
Esslingen (LKR)44531.64332,50232.07843730,70237.740447−1,8+2,4
Göppingen (LKR)38255.81334,10108.27242334,10115.753452+6,9
Ludwigsburg (LKR)39541.25629,50219.55140628,00222.907412−1,5+1,5
Rems-Murr-Kreis (LKR)31424.52036,60203.39147935,40207.451489−1,2+2,0
Heilbronn (LKR)46340.05530,00133.10639130,00144.399425+8,5
Hohenlohekreis (LKR)16111.31736,5057.66051836,0054.994494−0,5−4,6
Schwäbisch Hall (LKR)30194.00334,5081.11341834,5090.113464+11,1
Main-Tauber-Kreis (LKR)18132.37732,0051.15538631,0051.852392−1,0+1,4
Heidenheim (LKR)11131.84635,5062.59547536,6965.256495+1,2+4,3
Ostalbkreis (LKR)42312.23232,25137.39344032,00144.355462−0,3+5,1
Karlsruhe (LKR)32442.45132,00174.56239532,00190.242430+9,0
Rastatt (LKR)23230.29031,0094.65841131,0096.732420+2,2
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)27143.49330,5052.47336630,0049.981348−0,5−4,7
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)54546.45529,50253.28246328,75254.605466−0,8+0,5
Calw (LKR)25157.12528,3050.54832226,0051.355327−2,3+1,6
Enzkreis (LKR)28198.08629,0569.50235127,1569.999353−1,9+0,7
Freudenstadt (LKR)16117.31232,7047.22740332,0052.354446−0,7+10,9
Breisgau-Hochschwarzwald (LKR)50263.26235,85111.78942536,10117.946448+0,3+5,5
Emmendingen (LKR)24164.41528,5054.77133328,5061.026371+11,4
Ortenaukreis (LKR)51425.43727,50145.43334227,50156.830369+7,8
Rottweil (LKR)21138.81728,5055.24339829,2559.809431+0,8+8,3
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)20211.12631,1084.63840130,0086.807411−1,1+2,6
Tuttlingen (LKR)35138.97634,4064.27746333,4068.601494−1,0+6,7
Konstanz (LKR)25283.65129,90114.23840331,68116.048409+1,8+1,6
Lörrach (LKR)35228.15830,9092.23640432,00101.410444+1,1+9,9
Waldshut (LKR)32170.03230,8262.29836628,8561.996365−2,0−0,5
Reutlingen (LKR)26285.14734,25133.97747031,50130.629458−2,8−2,5
Tübingen (LKR)15225.52727,9882.06136430,5995.657424+2,6+16,6
Zollernalbkreis (LKR)25188.42530,5083.04344129,7581.824434−0,8−1,5
Alb-Donau-Kreis (LKR)55194.27128,0066.17434128,0072.451373+9,5
Biberach (LKR)45197.70028,0083.43742227,0083.095420−1,0−0,4
Bodenseekreis (LKR)23214.51632,0087.57640832,0096.119448+9,8
Ravensburg (LKR)39283.49032,50111.65439430,00115.760408−2,5+3,7
Sigmaringen (LKR)25130.28133,0050.48438832,0051.734397−1,0+2,5
Baden-Württemberg1.0928.941.97731,483.713.36641530,883.858.456431−0,6+3,9