:: 6/2021

Pressemitteilung 6/2021

Stuttgart,

Knapp ein Viertel aller Klimaschutzinvestitionen in Baden-Württemberg fanden in der Region Stuttgart statt

2018 investierten Betriebe im Südwesten 423 Millionen Euro in den Klimaschutz

Die baden-württembergischen Betriebe des Produzierenden Gewerbes1 investierten 2018 insgesamt 1.244 Millionen (Mill.) Euro in Maßnahmen für den Umweltschutz. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes befanden sich die Umweltschutzinvestitionen 2018 auf einem neuen Rekordniveau. Gleiches gilt für die Klimaschutzinvestitionen, die mit 423 Mill. Euro darüber hinaus auch im Bundesvergleich den ersten Platz belegten. Mit einem Anteil von 34 % an den Gesamtinvestitionen im Bereich Umweltschutz bildete der Klimaschutz im Jahr 2018 wieder den stärksten Investitionsbereich.

Klimaschutzinvestitionen in Baden-Württemberg – Vergleich der Regionen

Auch wenn das Investitionsgeschehen regional sehr unterschiedlich war, bleibt zunächst festzuhalten, dass von Betrieben in allen Regionen Baden-Württembergs in den Klimaschutz investiert wurde. Spitzenreiter in Sachen Klimaschutz war die Region Stuttgart, hier investierten die Betriebe im Jahr 2018 etwa 99 Mill. Euro in den Klimaschutz. Somit fanden fast ein Viertel aller Klimaschutzinvestitionen in Baden-Württemberg in der Region Stuttgart statt. Den zweiten Platz teilten sich mit ca. 53 Mill. Euro die Regionen Südlicher Oberrhein und Schwarzwald-Baar-Heuberg. Demzufolge entfielen fast die Hälfte aller Klimaschutzinvestitionen des Landes auf diese drei Regionen.

Neben der Investitionshöhe ist der Anteil der Klimaschutzinvestitionen an den gesamten Investitionen eine weitere Auswertungsmöglichkeit. Sie kann als Indikator für die Bedeutung des Klimaschutzes in einer Region bzw. der in dieser Region ansässigen Betriebe gewertet werden. Hierbei bildeten die Regionen Hochrhein-Bodensee (5,7 %), Schwarzwald-Baar-Heuberg (5,6 %), Südlicher Oberrhein (4,4 %) und Bodensee-Oberschwaben (4,2 %) die investitionsstärksten Regionen. Diese befanden sich alle deutlich über dem baden-württembergischen Durchschnitt von 2,4 %. In den übrigen Regionen lagen die Anteile der Klimaschutzinvestitionen an den Gesamtinvestitionen zwischen 0,8 % und 2,8 %.

Als mögliche Gründe für die zuvor beschriebenen regionalen Unterschiede sind in erste Linie die ungleiche Verteilung der Industriestandorte, die jeweilige Branchenstruktur sowie die unterschiedlichen strategischen Ausrichtungen der Unternehmen bzw. Betriebe zu nennen.

1 ohne Baugewerbe

Schaubild 1: Klimaschutzinvestitionen der Betriebe des Produzierenden Gewerbes nach Regionen in Baden-Württemberg 2018
Schaubild 1: Klimaschutzinvestitionen der Betriebe des Produzierenden Gewerbes nach Regionen in Baden-Württemberg 2018
Tabelle 1
Klimaschutzinvestitionen der Betriebe des Produzierenden Gewerbes*) nach Regionen in Baden-Württemberg 2018
RegionenAllgemeine Investitionen insgesamtUmweltschutzinvestitionen insgesamtKlimaschutzinvestitionen Anteil Klimaschutzinvestitionen/Allgemeine Investitionen
1.000 Euro%

*) Ohne Baugewerbe.

Stuttgart5.880.783305.33998.8681,7
Südlicher Oberrhein 1.200.019113.61552.9944,4
Schwarzwald-Baar-Heuberg942.91984.97052.7715,6
Heilbronn-Franken2.053.133133.18140.7062,0
Hochrhein-Bodensee620.02885.26235.4315,7
Bodensee-Oberschwaben784.72158.98532.9724,2
Rhein-Neckar1.125.205110.02629.2802,6
Donau-Iller897.18381.40925.1182,8
Neckar-Alb822.55452.76016.3262,0
Nordschwarzwald741.27866.49714.1661,9
Mittlerer Oberrhein 1.562.733110.24312.7870,8
Ostwürttemberg739.28441.62611.2701,5