:: 29/2021

Pressemitteilung 29/2021

Stuttgart,

Schlachtmenge im Jahr 2020 leicht über Vorjahresniveau

Baden-Württemberg: 10 700 Tonnen mehr Schweinefleisch als 2019

Die Schlachtmenge (ohne Geflügel) belief sich im Jahr 2020 auf 545 000 Tonnen (t) im Land. Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg waren das 7 000 t oder 1,3 % mehr als noch im Jahr 2019. Im Jahr 2020 wurden 5,1 Millionen Tiere (Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen und Pferde) in Baden-Württemberg geschlachtet. Das waren 92 000 Tiere (+1,8 %) mehr als im Jahr zuvor.

Die Zunahme der Schlachtmenge ist vor allem auf die gesteigerte Schweinefleischproduktion zurückzuführen. Sie nahm um 10 700 t (+2,8 %) im Vergleich zum Vorjahr zu. Während die Menge im ersten Halbjahr noch auf Vorjahresniveau lag, wurde sie im zweiten Halbjahr um über 5,2 % gesteigert. Insgesamt wurden 384 800 t Schweinefleisch im Land erzeugt. Es ist mit einem Anteil von mehr als 70 % an der Gesamterzeugung weiterhin die bedeutendste Fleischart.

Die Rindfleischerzeugung ist in Baden-Württemberg weiterhin rückläufig. Im Jahr 2020 betrug die Schlachtmenge 156 000 t und damit 2,6 % weniger gegenüber 2019. Während die Menge an geschlachteten Färsen (+700 t) leicht zugenommen hat, ist sie bei den Bullen (−3 700 t) und Kühen (−1 500 t) gesunken. Im Jahresverlauf ist erkennbar, dass in den Monaten April und Mai sowie Oktober und November eine geringere Rindfleischmenge im Vergleich zu den Monaten im Vorjahr produziert wurde.

Die Schaf-, Ziegen- und Pferdefleischproduktion führt in Baden-Württemberg ein Nischendasein und nahm im Jahr 2020 zusammen genommen nur knapp 0,8 % an der gesamten Schlachtmenge ein. Im Vergleich zu 2019 wurden jedoch fast 30 000 Schafe (inkl. Lämmer) mehr geschlachtet. Die Menge an Schaffleisch kam auf insgesamt 4 000 t im Jahr 2020.

Tabelle 1
Schlachtungen in Baden-Württemberg 2019 und 2020 nach Tierart
Tierart20192020Veränderungsrate
2020/2019 in %
AnzahltAnzahltAnzahlMenge

Datenquelle: Monatliche Schlachtungs- und Schlachtgewichtsstatistik

Insgesamt5.015.855537.996,85.108.058545.015,0+1,8+1,3
Rinder464.386160.204,4450.333156.032,7−3,0−2,6
Ochsen2.009667,12.505824,3+24,7+23,6
Bullen183.08773.581,5173.83469.919,7−5,1−5,0
Kühe155.15149.966,5149.34248.483,3−3,7−3,0
Färsen107.31333.675,5107.47034.390,5+0,1+2,1
Jungrinder13.0231.638,413.1131.643,3+0,7+0,3
Kälber3.803675,44.069771,5+7,0+14,2
Schweine4.362.031374.129,44.439.107384.783,9+1,8+2,8
Lämmer168.0813.025,5196.0663.529,2+16,6+16,6
übrige Schafe15.195455,916.490494,7+8,5+8,5
Ziegen5.874105,75.796104,3−1,3−1,3
Pferde28876,026670,2−7,6−7,6
Schaubild 1: Rinder- und Schweineschlachtmengen in Baden-Württemberg im Jahresverlauf 2019 und 2020
Schaubild 1: Rinder- und Schweineschlachtmengen in Baden-Württemberg im Jahresverlauf 2019 und 2020
Tabelle 2
Rinder- und Schweineschlachtmengen in Baden-Württemberg im Jahresverlauf 2019 und 2020
MonatRinderSchweine
2019202020192020
t

Datenquelle: Monatliche Schlachtungs- und Schlachtgewichtsstatistik.

Januar15.058,514.365,933.940,231.908,6
Februar12.664,712.403,029.236,930.273,1
März13.147,313.672,331.128,833.208,9
April12.941,311.003,431.469,929.658,3
Mai13.244,010.904,730.787,030.204,2
Juni10.142,412.656,328.570,130.783,9
Juli12.989,513.123,631.327,933.164,0
August12.647,112.118,229.518,430.842,3
September13.282,113.863,331.199,233.000,1
Oktober15.048,714.312,134.030,235.174,9
November15.644,314.455,832.018,434.149,3
Dezember13.394,713.154,130.902,332.416,1