:: 317/2022

Pressemitteilung 317/2022

Stuttgart,

Baden-Württemberg: Gastgewerbe im Oktober mit realem Umsatzplus von 8,8 %

Zahl der tätigen Personen ebenfalls mit Zuwachs

Im Oktober 2022 verzeichnete das Gastgewerbe in Baden-Württemberg, das Beherbergung und Gastronomie umfasst, nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamtes ein reales Umsatzplus von 8,8 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat. Nominal betrug der Zuwachs 18,8 %. Trotz des Zuwachses lag das reale Umsatzniveau im Oktober 2022 um 12,2 % unter dem Vor-Pandemie-Niveau des Oktober 2019, wohingegen der nominale Umsatz um 2,1 % über dem Vergleichsniveau 2019 lag1. Letzteres dürfte auf Preisanstiege infolge höherer Kosten u. a. für Energie und Lebensmittel zurückzuführen sein.

Die Zahl der tätigen Personen nahm im Oktober 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 8,1 % zu.

Beherbergung übertrifft Vor-Pandemie-Niveau

Der in der Beherbergung erzielte Umsatz stieg im Oktober 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat real um 12,5 % bzw. nominal um 24,6 %. Die Zahl der tätigen Personen nahm um 11,6 % zu. Auch die Gastronomie verzeichnete einen spürbaren Umsatzzuwachs von real 7,4 % bzw. nominal 16,6 %. Die Zahl der in der Gastronomie tätigen Personen stieg um 7,3 % gegenüber den Werten des Oktober 2021.

Nachdem sich die Umsätze in der Beherbergung im Lauf des Jahres 2022 dem Vor-Pandemie-Niveau angenähert bzw. erreicht hatten, übertraf der Umsatz im Oktober 2022 den des Oktober 2019 merklich um real 4,2 %. Nominal lag der Umsatz in der Beherbergung um 18,2 % über dem entsprechenden Wert von 2019. In der Gastronomie verfehlte das reale Umsatzniveau weiterhin den Vor-Pandemie Wert um 16,2 %. Nominal lag der Umsatz der Gastronomie um 1,1 % unter dem entsprechenden Referenzwert aus 2019.

Im Ausschank von Getränken, ein Bereich, in dem die Unternehmen in Folge der Pandemie besonders starke Umsatzeinbrüche meldeten, sank der Umsatz im Oktober 2022 gegenüber dem bereits schwachen Vorjahresmonat um real 3,1 %. Aufgrund von Preissteigerungen konnte nominal ein Umsatzplus verzeichnet werden (+6,3 %). Die Zahl der tätigen Personen legte um 17,1 % gegenüber Oktober 2021 zu, konnte aber – ebenso wie der reale und nominale Umsatz –nicht zum Niveau des entsprechenden Zeitraums 2019 aufschließen.

1 Veränderungsraten gegenüber 2019 berechnet auf Basis der Messzahlen.