:: 134/2018

Pressemitteilung 134/2018

Stuttgart,

Lohn- und Einkommensteuer 2014: 3 255 Einkommensmillionäre in Baden-Württemberg

»Millionärsdichte« in Baden-Baden sinkt – Heidelberg holt auf

Im Jahr 2014 erzielten 3 255 Lohn- und Einkommensteuerpflichtige1 in Baden-Württemberg einen Gesamtbetrag der Einkünfte von mindestens einer Million (Mill.) Euro. Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes stieg die Zahl der »Einkommensmillionäre« damit gegenüber 2013 um 8,9 % (266 Steuerpflichtige), nachdem sie von 2010 auf 2013 um 27,3 % gestiegen war (durchschnittlich 9,1 % pro Jahr).

Auf Landesebene stieg ebenfalls die »Millionärsdichte« von 5,5 auf 5,9 Einkommensmillionäre je 10 000 Steuerpflichtige. Auf Kreisebene entwickelten sich die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr jedoch sehr unterschiedlich: In Baden-Baden sank die Millionärsdichte von 18,7 auf 15,2, sodass sich der Vorsprung zum Stadtkreis Heidelberg (14,2) stark verringerte. Dies ist auf eine sinkende Anzahl von Einkommensmillionären im Stadtkreis Baden-Baden (-19 %) und einen Anstieg im Stadtkreis Heidelberg (+10 %) zurückzuführen.

Im Landkreis Tuttlingen sank die Millionärsdichte im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls auf 9,8, sodass der Kreis von Rang 3 auf Rang 5 verdrängt wurde. Auf dem dritten Platz findet sich 2014 der Stadtkreis Stuttgart (11,7), gefolgt vom Stadtkreis Pforzheim (10,1). Die geringste Millionärsdichte wies der Landkreis Heidenheim mit 2,7 Einkommensmillionären je 10 000 Steuerpflichtigen auf. Ob diese Verschiebungen temporäre oder dauerhafte Veränderungen widerspiegeln, kann in Zukunft mit der nun jährlichen Erhebung der Lohn- und Einkommensteuerstatistik genauer beobachtet werden.

In absoluten Zahlen wies der Stadtkreis Stuttgart die meisten Einkommensmillionäre (376) auf – hier wohnte rund jeder neunte Einkommensmillionär. Mit deutlichem Abstand folgte der Landkreis Ludwigsburg mit insgesamt 170 Einkommensmillionären und der Landkreis Esslingen (131). Der Landkreis Heilbronn (130) verdrängte den Rhein-Necker-Kreis (125) vom vierten Platz.

Insgesamt wurden 2014 rund 5,5 Mill. unbeschränkt Steuerpflichtige für Baden-Württemberg erfasst. Deren Gesamtbetrag der Einkünfte summierte sich auf 224,5 Milliarden (Mrd.) Euro. Es wurde 40,8 Mrd. Euro Einkommensteuer festgesetzt. Der durchschnittliche Gesamtbetrag der Einkünfte betrug 40 715 Euro. Der Median lag bei 29 324 Euro. Das ist der Wert, der die Steuerpflichtigen in zwei gleich große Gruppen teilt, von denen der eine Teil weniger und der andere mehr als der ermittelte Median zu versteuern hatte.

Verglichen mit ihrem Anteil an den Steuerpflichtigen von 0,06 % erzielten die Einkommensmillionäre mit 4,2 % einen überproportional hohen Anteil am Gesamtbetrag der Einkünfte (9,3 Mrd. Euro). Gleichzeitig zahlten sie mit 2,9 Mrd. Euro rund 7,2 % der gesamten festgesetzten Einkommensteuer. Da durch den progressiven Steuertarif der Steuersatz mit zunehmendem Einkommen steigt, lag der Anteil an der festgesetzten Einkommensteuer höher als am Gesamtbetrag der Einkünfte.

1 Zusammen veranlagte Ehegatten werden in der Statistik als ein Steuerpflichtiger gezählt.

Schaubild 1: Einkommensmillionäre je 10 000 Steuerpflichtige in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2014
Schaubild 1: Einkommensmillionäre je 10 000 Steuerpflichtige in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2014
Tabelle 1
Einkommensmillionäre*) absolut und je 10 000 Steuerpflichtige in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2014
Stadtkreis (SKR),
Landkreis (LKR);
Land
Einkommensmillionäre
20142013Veränderung in %2014
Anzahlje 10 000 Steuerpflichtige

*) Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von mindestens 1 Million Euro.

Datenquelle: Lohn- und Einkommensteuerstatistik.

Stuttgart (SKR)376320+17,511,7
Böblingen (LKR)8179+2,54,1
Esslingen (LKR)131121+8,34,8
Göppingen (LKR)8072+11,16,3
Ludwigsburg (LKR)170147+15,66,1
Rems-Murr-Kreis (LKR)10497+7,24,8
Heilbronn (SKR)3839−2,66,1
Heilbronn (LKR)130112+16,17,7
Hohenlohekreis (LKR)2927+7,45,1
Schwäbisch Hall (LKR)6056+7,16,3
Main-Tauber-Kreis (LKR)2826+7,74,3
Heidenheim (LKR)1819−5,32,7
Ostalbkreis (LKR)9489+5,66,0
Baden-Baden (SKR)4252−19,215,2
Karlsruhe (SKR)9794+3,26,4
Karlsruhe (LKR)8680+7,53,9
Rastatt (LKR)4244−4,53,6
Heidelberg (SKR)9990+10,014,2
Mannheim (SKR)4447−6,42,8
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)2017+17,62,9
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)125116+7,84,6
Pforzheim (SKR)5954+9,310,1
Calw (LKR)2631−16,13,3
Enzkreis (LKR)4642+9,54,7
Freudenstadt (LKR)3629+24,16,3
Freiburg im Breisgau (SKR)6659+11,95,8
Breisgau-Hochschwarzwald (LKR)8567+26,96,6
Emmendingen (LKR)3132−3,13,7
Ortenaukreis (LKR)118111+6,35,6
Rottweil (LKR)5946+28,38,3
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)6956+23,26,5
Tuttlingen (LKR)6669−4,39,8
Konstanz (LKR)8786+1,26,0
Lörrach (LKR)4134+20,63,5
Waldshut (LKR)35354,2
Reutlingen (LKR)8175+8,05,7
Tübingen (LKR)49494,5
Zollernalbkreis (LKR)6457+12,36,9
Ulm (SKR)5960−1,79,2
Alb-Donau-Kreis (LKR)3433+3,03,5
Biberach (LKR)5141+24,45,2
Bodenseekreis (LKR)7965+21,56,9
Ravensburg (LKR)9186+5,86,4
Sigmaringen (LKR)2928+3,64,5
Baden Württemberg3.2552.989+8,95,9
Tabelle 2