:: 80/2019

Pressemitteilung 80/2019

Stuttgart,

Duale Berufsausbildung 2018: Anzahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge leicht angestiegen

Baden-Württemberg: Anstieg bei den Männern, Rückgang bei den Frauen

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge belief sich nach den vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Landesamts zur Berufsbildungsstatistik 2018 auf 74 650 Vertragsabschlüsse. Dies bedeutet einen Anstieg um gut 580 Verträge bzw. ein Plus um 0,8 % gegenüber dem Vorjahr. Auch die Zahl der Auszubildenden konnte zum Stichtag 31. Dezember 2018 einen leichten Zuwachs verzeichnen, und zwar um 0,4 % auf 191 040 Auszubildende.

Im Ausbildungsbereich Industrie und Handel gab es mit rund 730 das größte Plus an Neuabschlüssen. Dies bedeutet einen Zuwachs um 1,6 %. Auch in den Ausbildungsbereichen Freie Berufe und Öffentlicher Dienst wurden 2,3 % (140 Neuabschlüsse) bzw. 6,4 % (130 Neuabschlüsse) mehr Ausbildungsverträge abgeschlossen als noch im Vorjahr.

Der Ausbildungsbereich Handwerk hingegen musste einen Rückgang um rund 290 Verträge bzw. um 1,5 % verzeichnen. Rückläufig waren auch die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge in den Ausbildungsbereichen Landwirtschaft (−5,7 %) und Hauswirtschaft (−7,9 %).

Der Anstieg der Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist ausschließlich auf die gestiegene Ausbildungsbereitschaft der Männer zurückzuführen. Insgesamt wurden hier 960 Ausbildungsverträge mehr neu abgeschlossen. Dieses Plus von 2,1 % ist fast ausschließlich auf die Neuabschlüsse im Ausbildungsbereich Industrie und Handel zurückzuführen. In drei weiteren Ausbildungsbereichen gab es leichte Zuwächse. Einzig in den Ausbildungsbereichen Landwirtschaft und Hauswirtschaft gab es bei den Männern einen Rückgang.

Bei den Frauen gab es wie schon im Vorjahr einen Rückgang bei den Neuabschlüssen, und zwar um 1,3 % bzw. um 380 Neuverträge weniger als noch im Jahr 2017. Die beiden großen Ausbildungsbereiche Industrie und Handel sowie Handwerk konnten hier 230 (−1,4 %) bzw. 300 (−6,9 %) weniger Auszubildende gewinnen. Einen Zuwachs an neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen von Frauen gab es einzig bei den Freien Berufen sowie den Berufen des Öffentlichen Dienstes.

Tabelle 1
Neu abgeschlossene Ausbildungsverträge in Baden-Württemberg 2018
AusbildungsbereichAuszubildendeVeränderung gegenüber dem Vorjahr
insgesamtmännlichweiblichinsgesamtmännlichweiblichinsgesamtmännlichweiblich
Anzahl%Anzahl

Vorläufige Ergebnisse. - Auf Zehn gerundet.

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik.

Industrie und Handel45.42029.35016.070+1,6+3,4−1,4+730+950−230
Handwerk19.12015.0504.070−1,5+0,1−6,9−290+10−300
Landwirtschaft1.4601.100370−5,7−5,4−6,4−90−60−30
Öffentlicher Dienst2.1106301.480+6,4+3,5+7,7+130+20+110
Freie Berufe6.1803305.850+2,3+12,9+1,7+140+40+100
Hauswirtschaft36040320−7,9−4,4−8,4−30−30
Insgesamt74.65046.50028.140+0,8+2,1−1,3+580+960−380
Tabelle 2
Auszubildende in Baden-Württemberg am 31.12.2018
AusbildungsbereichAuszubildendeVeränderung gegenüber dem Vorjahr
insgesamtmännlichweiblichinsgesamtmännlichweiblichinsgesamtmännlichweiblich
Anzahl%Anzahl

Vorläufige Ergebnisse. - Auf Zehn gerundet.

Datenquelle: Berufsbildungsstatistik.

Industrie und Handel117.58077.33040.250+0,5+2,1−2,6+540+1.610−1.070
Handwerk47.80038.1209.680+0,3+1,9−5,5+140+700−560
Landwirtschaft3.6102.760860−2,5−0,8−7,5−90−20−70
Öffentlicher Dienst5.7001.6604.030+2,9+5,3+1,9+160+80+70
Freie Berufe15.35078014.570+0,8+9,4+0,4+130+70+60
Hauswirtschaft1.000100900−6,3+8,4−7,7−70+10−80
Insgesamt191.040120.74070.290+0,4+2,1−2,3+800+2.440−1.640