:: 254/2019

Pressemitteilung 254/2019

Stuttgart,

294 000 Hochbetagte in Baden-Württemberg

Zahl der 85-Jährigen und Älteren hat sich seit 1970 versechsfacht – Baden-Baden mit höchstem Anteil an der Bevölkerung

In Baden-Württemberg lebten am 31.Dezember 2018 rund 294 000 Personen, die 85 Jahre oder älter waren.1 Zwei Drittel in dieser Altersgruppe der Hochbetagten sind Frauen (194 200) und lediglich ein Drittel Männer (99 800). Die Zahl der Hochbetagten hat damit seit 1952, dem Gründungsjahr des Südweststaats, einen neuen Höchststand erreicht und sich allein seit 1970 versechsfacht. Bis zum Jahr 2060 könnte sich deren Zahl nochmals annähernd verdreifachen, so das Statistische Landesamt. Dass künftig die Zahl hochbetagter Menschen weiter ansteigen wird, ist für sozial- und speziell altenpolitische Planungen von besonderer Bedeutung, da es sich hierbei um eine Bevölkerungsgruppe mit einem hohen Pflegerisiko handelt.

Die Gründe für diese Entwicklung sind zum einen auf die Altersstruktur der Bevölkerung und zum anderen auf die stetig steigende Lebenserwartung zurückzuführen: Ein neugeborener Junge kann heute in Baden-Württemberg auf eine durchschnittliche Lebenserwartung von 79,5 Jahren hoffen, ein neugeborenes Mädchen sogar auf 84 Jahre. Damit liegt die Lebenserwartung Neugeborener nach Angaben des Statistischen Landesamtes um knapp 10 Jahre bei den Frauen bzw. um 11 Jahre bei den Männern höher als zu Beginn der 1970er-Jahre.

Die meisten Hochbetagten leben im Stadtkreis Stuttgart (16 200), dem einwohnerstärksten Kreis in Baden-Württemberg. Allerdings liegt deren Anteil an der Gesamtbevölkerung mit 2,6 % nur knapp im Landesdurchschnitt (2,7 %). Am höchsten ist dieser Anteil in Baden-Baden: Dort sind 3,7 % der Bevölkerung 85 Jahre oder älter; jeder 27. Bürger in der Kur- und Bäderstadt zählt damit zu dieser Altersgruppe. Am geringsten ist der Hochbetagtenanteil in den Landkreisen Tübingen und Heilbronn mit jeweils 2,3 %.

1 Alle Werte im Text sind auf 100 Personen gerundet.

Schaubild 1: Entwicklung der Zahl der Hochbetagten in Baden-Württemberg seit 1952
Schaubild 1: Entwicklung der Zahl der Hochbetagten in Baden-Württemberg seit 1952
Tabelle 1
Hochbetagte in Baden-Württemberg seit 1952
JahrHochbetagte insgesamt1)Davon
MännerFrauen
Anzahl in 1.000

1) Bevölkerung im Alter von 85 und mehr Jahren.

Datenquelle: 1952 bis 2018: Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung; ab 2020: Ergebnisse der Bevölkerungsvorausrechnung auf Basis 2017 (Hauptvariante).

195217,56,810,7
196027,410,516,9
197048,616,632,0
198073,420,952,5
1990132,735,297,6
2000202,251,1151,1
2018294,099,8194,2
2020326,5116,9209,6
2030426,3164,6261,7
2040499,7196,7303,0
2050733,7301,1432,6
2060804,9334,3470,5
Tabelle 2
Hochbetagte in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs am 31.12.2018
Stadtkreis (SKR)
Landkreis (LKR)
Land
Hochbetagte insgesamt1)DavonDarunter 100-Jährige und ÄltereAnteil der Hochbetagten an der
Gesamt­bevölkerung
MännerFrauen
Anzahl%

1) Bevölkerung im Alter von 85 und mehr Jahren.

Datenquelle: Bevölkerungsfortschreibung

Stuttgart (SKR)16.2245.44010.784 173 2,6
Böblingen LKR)9.7143.5096.205 57 2,5
Esslingen (LKR)13.9844.9908.994 64 2,6
Göppingen (LKR)7.3942.5994.795 33 2,9
Ludwigsburg (LKR)13.5984.7168.882 72 2,5
Rems-Murr-Kreis (LKR)11.5234.0067.517 45 2,7
Heilbronn (SKR)3.3511.0682.283 19 2,7
Heilbronn (LKR)8.0172.7585.259 40 2,3
Hohenlohekreis (LKR)2.9741.0191.955 23 2,7
Schwäbisch Hall (LKR)5.0481.6453.403 32 2,6
Main-Tauber-Kreis (LKR)4.0491.3162.733 18 3,1
Heidenheim (LKR)4.1431.4002.743 10 3,1
Ostalbkreis (LKR)8.6862.9215.765 42 2,8
Baden-Baden (SKR)2.0666821.384 17 3,7
Karlsruhe (SKR)8.3112.7085.603 61 2,7
Karlsruhe (LKR)11.7093.9387.771 61 2,6
Rastatt (LKR)6.3482.0804.268 44 2,7
Heidelberg (SKR)3.8661.2262.640 31 2,4
Mannheim (SKR)7.8452.5595.286 65 2,5
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)3.9091.2752.634 17 2,7
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)14.2974.8449.453 77 2,6
Pforzheim (SKR)3.6881.1842.504 17 2,9
Calw (LKR)4.2611.4722.789 19 2,7
Enzkreis (LKR)5.5191.8503.669 25 2,8
Freudenstadt (LKR)3.1271.0242.103 18 2,7
Freiburg im Breisgau (SKR)5.5571.7903.767 46 2,4
Breisgau-Hochschwarzwald (LKR)7.3262.6344.692 40 2,8
Emmendingen (LKR)4.3041.4752.829 20 2,6
Ortenaukreis (LKR)12.2074.0798.128 76 2,8
Rottweil (LKR)3.7501.2602.490 13 2,7
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)6.4212.2164.205 36 3,0
Tuttlingen (LKR)3.7181.3292.389 20 2,7
Konstanz (LKR)7.8392.6455.194 59 2,7
Lörrach (LKR)6.1202.0994.021 25 2,7
Waldshut (LKR)4.8581.6983.160 23 2,8
Reutlingen (LKR)7.8112.6895.122 40 2,7
Tübingen (LKR)5.1691.6953.474 52 2,3
Zollernalbkreis (LKR)5.8041.9473.857 27 3,1
Ulm (SKR)3.2001.0502.150 16 2,5
Alb-Donau-Kreis (LKR)5.0391.7023.337 35 2,6
Biberach (LKR)4.7411.5863.155 23 2,4
Bodenseekreis (LKR)5.8672.1253.742 35 2,7
Ravensburg (LKR)7.1222.3874.735 49 2,5
Sigmaringen (LKR)3.4791.1972.282 19 2,7
Baden-Württemberg293.98399.832194.1511.7342,7