:: 212/2020

Pressemitteilung 212/2020

Stuttgart,

Heiraten im Südwesten: Der »Wonnemonat« Mai hat seinen Spitzenplatz verloren

Im vergangenen Jahr wurden im September die meisten Ehen geschlossen

Im Jahr 2019 heirateten 54 613 Paare in Baden-Württemberg. Darunter waren 1 376 Ehen, die nach Angaben des Statistischen Landesamtes zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren geschlossen wurden. Der beliebteste Hochzeitmonat war im vergangenen Jahr der September mit 6 799 Eheschließungen, gefolgt vom Juni (6 472) und vom Mai (6 185).

Der »Wonnemonat« Mai hat damit seine Spitzenposition verloren, die er noch in den 1990er-Jahren sowie in den ersten Jahren dieses Jahrhunderts innehatte. Dagegen war der Mai im vergangenen Jahrzehnt nur noch einmal – im Jahr 2015 – derjenige Monat mit den meisten Hochzeiten.

Der entscheidende Grund dafür, dass im Jahr 2019 im September am häufigsten geheiratet wurde, dürfte ein besonderes Datum gewesen sein: Am 19.9.19, einem Donnerstag, gaben sich nämlich 788 Paare das »Ja-Wort«. Dagegen waren es an den anderen Donnerstagen des vergangenen Jahres im Schnitt lediglich 123 Hochzeiten.

Traditionell wird in den Sommermonaten am häufigsten geheiratet. Darüber hinaus wird die saisonale Verteilung der Hochzeiten – wie im vergangen Jahr – vor allem auch davon bestimmt, in welchem Monat es einen so genannten »Schnapszahl-Tag« gab. Das Heiraten an einem solchen besonderen Tag hat in den Jahren 2005 bis 2009, 2012 und 2015 sowie 2017 bis 2019 entscheidend dazu beigetragen, dass im jeweiligen Monat am häufigsten geheiratet wurde. Beispielsweise gaben sich am 15.5.15 immerhin 1.896 Paare das »Ja-Wort« und am 12.12.12. waren es sogar 2 069; im Jahr 2012 wurde deshalb der Dezember zum Heiraten sogar am häufigsten ausgewählt.

Der Monat Dezember ist aber auch unabhängig von einem solchen besonderen Datum in den vergangenen Jahrzehnten zum Heiraten attraktiver geworden: Während noch bis Anfang der 1990er-Jahre die Zahl der Hochzeiten im letzten Monat des Jahres unter dem Durchschnitt der 12 Kalendermonate eines Jahres lag, wurden nicht nur im Jahr 2012, sondern auch im Dezember 2004 die häufigsten, im Dezember der Jahre 2003, 2005, 2006 und 2008 jeweils die zweitmeisten Ehen geschlossen. Im vergangenen Jahr wurde ebenfalls überdurchschnittlich oft im Dezember und immerhin viermal so häufig wie im Januar 2020 geheiratet. Für diesen Trend dürften nicht zuletzt steuerliche Gründe eine Rolle spielen.1

1 Ehepaare können bei einer Zusammenveranlagung von den Steuervorteilen des Ehegattensplittings für das gesamte Jahr profitieren, unabhängig davon, in welchem Monat die Eheschließung stattgefunden hat.

Schaubild 1: Eheschließungen in Baden-Württemberg 2019 nach Kalendermonaten
Schaubild 1: Eheschließungen in Baden-Württemberg 2019 nach Kalendermonaten
Tabelle 1
Eheschließungen in Baden-Württemberg 2019 nach Kalendermonaten
BerichtszeitraumEheschließungen
Anzahl

Datenquelle: Statistik der natürlichen Bevölkerungsbewegung.

Januar1.317
Februar1.842
März2.747
1. Vierteljahr5.906
April3.675
Mai6.185
Juni6.472
2. Vierteljahr16.332
Juli5.879
August5.898
September6.799
3. Vierteljahr18.576
Oktober5.307
November3.217
Dezember5.275
4. Vierteljahr13.799
Jahr54.613