:: 285/2020

Pressemitteilung 285/2020

Stuttgart,

Baden-Württemberg: Großstädte verlieren Einwohner

Einwohnerzahl des Landes nahm im 1. Halbjahr 2020 nur noch um 1 600 Personen zu

Die Zahl der Einwohner Baden-Württembergs hat sich im 1. Halbjahr 2020 nur noch um etwa 1 600 auf 11 102 000 Personen erhöht.1 Damit hat die Einwohnerzahl des Südweststaates seit seiner Gründung im Jahr 1952 zwar einen neuen Höchststand erreicht. Allerdings war das Plus im 1. Halbjahr 2020 das geringste seit 2009, so das Statistische Landesamt. Damit setzte sich der Trend rückläufiger Einwohnerzuwächse der vergangenen Jahre fort, der wohl durch die Beschränkungen der Freizügigkeit während der Corona-Pandemie noch deutlich verstärkt wurde.

In immerhin 11 der 44 Stadt- und Landkreisen sank die Einwohnerzahl in der ersten Jahreshälfte; darunter befanden sich alle Stadtkreise mit Ausnahme Baden-Badens. Am stärksten war der Rückgang in Karlsruhe, Heidelberg, Stuttgart, Mannheim und Freiburg im Breisgau mit jeweils mehr als 1 000 Personen. Auf der anderen Seite erzielten die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Karlsruhe das höchste Plus; es handelt sich damit um zwei Kreise, die jeweils an einen Stadtkreis mit einem hohen Minus angrenzen. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass das regionale Wanderungsgeschehen zunehmend durch eine verstärkte Abwanderung aus den Zentren aufgrund der dortigen Wohnungsknappheit und den damit verbundenen hohen Wohnungskosten in das nähere Umland bestimmt wird.

Dieser Trend spiegelt sich auch bei einer Gegenüberstellung der Bevölkerungsentwicklung im Ländlichen Raum und in den Verdichtungsräumen wider: Der Ländliche Raum wird für Zuziehende wieder zunehmend attraktiver. Die Kommunen in diesen dünner besiedelten Gebieten konnten im 1. Halbjahr 2020 ein Einwohnerplus von 6 500 Personen erzielen, in den Ballungsräumen ging dagegen die Einwohnerzahl um 8 900 zurück. Bis zum Jahr 2017 war es dagegen noch so, dass sich die Ballungsräume im Land dynamischer als der Ländliche Raum entwickelte.

1 Die Ergebnisse im Text wurden jeweils auf 100 Personen gerundet.

Schaubild 1: Veränderung der Einwohnerzahl Baden-Württembergs seit dem Jahr 2000
Schaubild 1: Veränderung der Einwohnerzahl Baden-Württembergs seit dem Jahr 2000
Tabelle 1
Bevölkerungsentwicklung in Baden-Württemberg seit 2000
JahrVeränderung der Einwohnerzahl im …Einwohner (31.12.)
1. Halbjahr2. Halbjahrganzen Jahr
Anzahl

1) Einwohner zum Stand 30.06.2020.

Datenquelle: Bevölkerungsfortschreibung; ab dem Berichtsjahr 2011 wurden die Fortschreibungsergebnisse auf den Zensus 2011 umgestellt; die Veränderung der Einwohnerzahl für 2011 wurde aus Konsistenzgründen noch auf Basis der Volkszählung 1987 ermittelt.

200021.72726.75648.48310.524.415
200136.13840.35376.49110.600.906
200229.96230.45260.41410.661.320
200318.83412.40231.23610.692.556
200414.24910.61424.86310.717.419
200513.7964.48618.28210.735.701
20064.636−1.5843.05210.738.753
20078.7262.27611.00210.749.755
20084.436−4.685−24910.749.506
2009−1.601−2.984−4.58510.744.921
20105.0033.9568.95910.753.880
201114.74417.60332.34710.512.441
201228.73227.93856.67010.569.111
201328.70033.46762.16710.631.278
201441.21844.14885.36610.716.644
201560.870102.104162.97410.879.618
201645.46326.81272.27510.951.893
201737.48234.05071.53211.023.425
201827.29518.81346.10811.069.533
201917.87512.98630.86111.100.394
20201)1.59711.101.991
Schaubild 2: Veränderung der Einwohnerzahlen in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs im Zeitraum 31.12.2019 bis 30.06.2020
Schaubild 2: Veränderung der Einwohnerzahlen in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs im Zeitraum 31.12.2019 bis 30.06.2020
Tabelle 2
Entwicklung der Einwohnerzahl in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs im 1. Halbjahr 2020
Stadtkreis (SKR)
Landkreis (LKR)
Land
Bevölkerung am Veränderung 2019
31.12.201930.06.2020
Anzahl%

Datenquelle: Bevölkerungsfortschreibung.

Stuttgart (SKR)635.911633.609−2.302−0,4
Böblingen LKR)392.807393.172+365+0,1
Esslingen (LKR)535.024534.718−306−0,1
Göppingen (LKR)258.145258.580+435+0,2
Ludwigsburg (LKR)545.423545.442+19+0,0
Rems-Murr-Kreis (LKR)427.248427.486+238+0,1
Heilbronn (SKR)126.592126.317−275−0,2
Heilbronn (LKR)344.456345.643+1.187+0,3
Hohenlohekreis (LKR)112.655112.966+311+0,3
Schwäbisch Hall (LKR)196.761197.456+695+0,4
Main-Tauber-Kreis (LKR)132.399132.523+124+0,1
Heidenheim (LKR)132.777132.832+55+0,0
Ostalbkreis (LKR)314.025314.062+37+0,0
Baden-Baden (SKR)55.18555.237+52+0,1
Karlsruhe (SKR)312.060309.328−2.732−0,9
Karlsruhe (LKR)445.101446.312+1.211+0,3
Rastatt (LKR)231.420231.948+528+0,2
Heidelberg (SKR)161.485159.134−2.351−1,5
Mannheim (SKR)310.658309.450−1.208−0,4
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)143.633143.702+69+0,0
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)548.355548.688+333+0,1
Pforzheim (SKR)125.957125.945−12−0,0
Calw (LKR)159.201159.833+632+0,4
Enzkreis (LKR)199.556199.773+217+0,1
Freudenstadt (LKR)118.243118.246+3+0,0
Freiburg im Breisgau (SKR)231.195230.070−1.125−0,5
Breisgau-Hochschwarzwald (LKR)263.601264.882+1.281+0,5
Emmendingen (LKR)166.408166.650+242+0,1
Ortenaukreis (LKR)430.953431.464+511+0,1
Rottweil (LKR)139.878140.012+134+0,1
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)212.506212.813+307+0,1
Tuttlingen (LKR)140.766141.107+341+0,2
Konstanz (LKR)286.305286.666+361+0,1
Lörrach (LKR)228.736229.028+292+0,1
Waldshut (LKR)171.003171.151+148+0,1
Reutlingen (LKR)287.034287.057+23+0,0
Tübingen (LKR)228.678227.992−686−0,3
Zollernalbkreis (LKR)189.363189.480+117+0,1
Ulm (SKR)126.790126.599−191−0,2
Alb-Donau-Kreis (LKR)197.076197.561+485+0,2
Biberach (LKR)201.282201.694+412+0,2
Bodenseekreis (LKR)217.470218.164+694+0,3
Ravensburg (LKR)285.424286.437+1.013+0,4
Sigmaringen (LKR)130.849130.762−87−0,1
Baden-Württemberg 11.100.39411.101.991+1.597+0,0