:: 338/2020

Pressemitteilung 338/2020

Stuttgart,

Einzelhandel: Umsatz im Oktober 2020 real um 5,7 % höher als im Vorjahr

Baden-Württemberg: Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren weiterhin erhebliche Umsatzeinbußen

Wie das Statistische Landesamt mitteilt, haben die Einzelhandelsunternehmen in Baden-Württemberg nach vorläufigen Ergebnissen im Oktober 2020 real, das heißt preisbereinigt, 5,7 % mehr umgesetzt als im Vorjahresmonat. Nominal, also nicht preisbereinigt, stiegen die Umsätze um 6,8 %. Die Geschäfte in Baden-Württemberg hatten sowohl im Oktober 2019 als auch im Oktober 2020 an 26 Tagen geöffnet.

Zum Vergleich: Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes setzten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im Oktober 2020 real 8,2 % und nominal 9,4 % mehr um als im Vorjahresmonat.

Die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel stieg im Oktober 2020 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat um 1,2 % (Vollzeitbeschäftigte: +1,6 %; Teilzeitbeschäftigte: +1,0 %).

Der baden-württembergische Einzelhandel mit Lebensmitteln setzte im Berichtsmonat Oktober 2020 real 7,6 % und nominal 10,7 % mehr um als im Oktober 2019. Die Nachfrage im Einzelhandel mit Lebensmitteln bleibt im Vergleich zum Vorjahr auf hohem Niveau.

Der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln im Land konnte im Oktober 2020 gegenüber den Ergebnissen des Vorjahresmonats mit einem Plus von real 4,5 % und nominal von 4,3 % aufwarten. Insbesondere die Umsätze im Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf (real: +12,1 %; nominal: +13,2 %) und im Einzelhandel mit Möbeln, Hifi und IT (real: +10,7 %; nominal: +11,7 %) übertrafen im Oktober 2020 das Ergebnis aus dem Jahr 2019 deutlich.

Im Gegensatz dazu blieben der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren im Oktober 2020 mit einem Umsatzrückgang von real 7,1 % bzw. nominal 6,5 % weiterhin deutlich unter der Messlatte des Vorjahresergebnisses.

Die Beschäftigtenzahl im Lebensmittel-Einzelhandel lag gegenüber dem Wert im Oktober 2019 um 5,2 % im Plus, im Nicht-Lebensmittel-Einzelhandel dagegen um 2,3 % im Minus. Von Januar bis Oktober 2020 setzte der Einzelhandel in Baden-Württemberg real 2,0 % und nominal 3,1 % mehr um als im selben Zeitraum des Vorjahres. Die Beschäftigung war mit +0,6 % nur geringfügig höher.

Tabelle 1
Umsatzentwicklung im Einzelhandel Baden Württembergs im Oktober 2020*)
EinzelhandelReal
(preisbereinigt)
Nominal
(nicht preisbereinigt)
Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in %1)

*) Vorläufige Ergebnisse. 1) Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat: berechnet auf Basis der Absolutzahlen.

Datenquelle: Monatserhebung im Einzelhandel, Basisjahr 2015.

Insgesamt+5,7+6,8
mit Lebensmitteln+7,6+10,7
mit Nicht-Lebensmitteln+4,5+4,3
Büchern, Schreibwaren, Bürobedarf+0,2+1,1
Möbeln, Hifi und IT+10,7+11,7
Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten, Baubedarf+12,1+13,2
Textilien, Bekleidung, Schuhen, Lederwaren−7,1−6,5