:: 44/2021

Pressemitteilung 44/2021

Stuttgart,

4,6 % mehr Existenzgründungen Corona-Jahr 2020

Baden-Württemberg: Trend zu Gründungen im Nebenerwerb hat sich nochmals deutlich verstärkt

Im Jahr 2020 wurden in Baden-Württemberg rund 71 100 Gewerbebetriebe neu gegründet. Die Auswertung der Gewerbemeldungen ergab nach Angaben des Statistischen Landesamtes das zweite Jahr in Folge eine Zunahme der Zahl der Neugründungen, 2020 um 4,6 %. Allerdings setzte sich der schon seit 2016 andauernde rückläufige Trend von Betriebsgründungen, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl eine wirtschaftliche Substanz (kein Nebenerwerb) vermuten lassen, 2020 verstärkt fort. Mit knapp 13 300 Anmeldungen wurde hier das Vorjahresniveau um 4,5 % unterschritten.

Bei den Kleinbetrieben reduzierte sich die Zahl der Neugründungen im Vergleich zu 2019 um 13,2 % auf rund 14 000. Bei den übrigen knapp 43 900 Neugründungen handelte es sich um Nebenerwerbsbetriebe. Deren Zahl erhöhte sich mit einem Plus von 15,6 % weit überdurchschnittlich gegenüber dem Vorjahr.

Während 2020 in den Monaten März (5 074) und April (4 271) bei den Neugründungen mit einem Minus von 16,6 % bzw. 22,1 % aufgrund der pandemiebedingten Ausgangsbeschränkungen und Schließung der Gewerbeämter für den Publikumsverkehr die stärksten Rückgänge zu verzeichnen waren, fand ab Juni ein Aufholprozess statt. Die höchste Zunahme an Neugründungen gegenüber dem Vorjahr war in den Monaten Juni (6 221) und Juli (6 794) mit einem Plus von 32,2 bzw. 25,1 % festzustellen. Die insgesamt positive Dynamik des Gründungsgeschehen wurde im Pandemiejahr 2020 von Neugründungen im Nebenerwerb getragen. Knapp 30 % der Nebenerwerbsgründungen fanden im Bereich Handel - und hier insbesondere im Einzelhandel - statt. Ein weiteres Drittel der Gründungen im Nebenerwerb entfiel auf die Erbringung von Dienstleistungen (sonstige Dienstleistungen, freiberufliche, wissenschaftliche und technische sowie sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen).

Auch das Verarbeitende Gewerbe verzeichnete mit einem Anteil von rund 8 % einen nennenswerten Anteil an Nebenerwerbsgründungen, dies vor allem in den Wirtschaftszweigen Herstellung von Textilien und Bekleidung, die beispielsweise mit dem Nähen von Masken in Verbindung gebracht werden können. Betriebsgründungen, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl eine wirtschaftliche Substanz vermuten lassen, verzeichneten nur in der Land- und Forstwirtschaft, der Energieversorgung, Erziehung und Unterricht, Erbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie dem Grundstücks- und Wohnungswesen Zuwächse, wenn auch auf geringem Niveau. In allen anderen Wirtschaftsbereichen waren diese Gründungen rückläufig.

Gewerbeabmeldungen 2020

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen sank deutlich. Vollständig aufgegeben wurden im Jahr 2020 insgesamt circa 51 100 Betriebe in Baden-Württemberg. Das waren im Vergleich zum Vorjahr 10,9 % weniger und gleichzeitig der niedrigste Wert an Betriebsschließungen seit Einführung der Gewerbeanzeigenstatistik im Jahr 1996. Bei den Betrieben mit voraussichtlich größerer wirtschaftlicher Bedeutung sank die Zahl der angezeigten Schließungen um 10,7 % auf 9 000. Besonders deutlich fiel der Rückgang - wie schon 2019 - bei der Abmeldung von Kleinbetrieben aus (−16,9 % auf knapp 17 600), während sich die Zahl der Schließungen von Nebenerwerbsbetrieben um 6,1 % auf rund 24 500 reduzierte.

Baden-Baden mit höchster Gründungsintensität je 10 000 Einwohner

Die Gründungsintensität der wirtschaftlich bedeutsameren Betriebsgründungen hat sich in Baden-

Württemberg gegenüber dem Vorjahr auf 12 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner verringert. Innerhalb Baden-Württembergs bestehen deutliche regionalen Unterschiede hinsichtlich der Gründungstätigkeit. Eine überdurchschnittliche Gründungsintensität mit 20 und mehr Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner wiesen die Stadtkreise Baden-Baden (22), Mannheim (21) und Heilbronn (20) auf. Mit Ausnahme von Pforzheim (11) lagen auch die übrigen Stadtkreise im Landeswert von 12 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner oder darüber. In den Landkreisen ist die Gründungsintensität überwiegend etwas niedriger als in den Stadtkreisen. Lediglich in vier Landkreisen wird der Landeswert überschritten. So kommen nur die Landkreise Konstanz, Göppingen, Esslingen und der Rems-Murr-Kreis auf 13 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner. Die Gründungsintensität der übrigen Landkreise lag 2020 zwischen 8 und 12 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner.

Tabelle 1
Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg 2019 und 2020
Gewerbeanzeigen20192020Veränderung
Anzahl%

1) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe

2) Als Betriebsgründungen mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz gelten alle Gründungen von Haupt- und Zweigniederlassungen/ unselbständigen Zweigstellen, die von einer juristischen Person, Personengesellschaft oder einer natürlichen Person angezeigt werden. Bei der Gründung einer Hauptniederlassung durch eine natürliche Person gilt die weitere Voraussetzung, dass ein Handelsregister- oder Handwerksrolleneintrag besteht oder mindestens eine Person beschäftigt wird. Das Gewerbe darf nicht im Nebenerwerb betrieben werden. Für Betriebsaufgaben gilt dies entsprechend.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

Gewerbeanmeldungen insgesamt1)86.78588.865+2,4
davon
Neugründungen67.92571.082+4,6
davon
Betriebsgründung mit wirtschaftlicher Substanz2)13.88713.256−4,5
Sonstige Neugründung54.03857.826+7,0
davon
Kleinbetriebe16.04213.921−13,2
Nebenerwerbsbetriebe37.99643.905+15,6
Umwandlungen492408−17,1
Zuzüge10.77910.957+1,7
Übernahmen7.5896.418−15,4
darunter
wegen Erbfolge, Kauf oder Pachtung5.1864.317−16,8
Gewerbeabmeldungen insgesamt1)76.24268.923−9,6
darunter
Vollständige Aufgaben57.40751.143−10,9
davon
Betriebsaufgabe mit wirtschaftlicher Substanz2)10.1359.048−10,7
Sonstige Stillegung47.27242.095−11,0
davon
Kleinbetriebe21.12917.557−16,9
Nebenerwerbsbetriebe26.14324.538−6,1
Umwandlungen620620
Fortzüge11.44111.460+0,2
Übergaben6.7745.700−15,9
darunter
wegen Erbfolge, Verkauf oder Verpachtung3.7023.138−15,2
Schaubild 1: Gründungsintensitiät in Baden-Württemberg 2020 nach Stadt- und Landkreisen
Schaubild 1: Gründungsintensitiät in Baden-Württemberg 2020 nach Stadt- und Landkreisen
Tabelle 2
Gründungsintensität in Baden-Württemberg 2020 nach Stadt- und Landkreisen*)
Stadtkreis (SKR),
Landkreis (LKR)
Land
Betriebsgründungen
mit wirtschaftlicher Substanz1)
Anzahlje 10.000 EW2)

*) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe

1) Als Betriebsgründungen mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz gelten alle Gründungen von Haupt- und Zweigniederlassungen/ unselbständigen Zweigstellen, die von einer juristischen Person, Personengesellschaft oder einer natürlichen Person angezeigt werden. Bei der Gründung einer Hauptniederlassung durch eine natürliche Person gilt die weitere Voraussetzung, dass ein Handelsregister- oder Handwerksrolleneintrag besteht oder mindestens eine Person beschäftigt wird. Das Gewerbe darf nicht im Nebenerwerb betrieben werden. Für Betriebsaufgaben gilt dies entsprechend.

2) Bevölkerung am 31. Dezember 2019.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

Baden-Baden (SKR)12122
Mannheim (SKR)65121
Heilbronn (SKR)24920
Ulm (SKR)23118
Heidelberg (SKR)25216
Karlsruhe (SKR)48215
Konstanz (LKR)39714
Stuttgart (SKR) 84913
Rems-Murr-Kreis (LKR)55113
Göppingen (LKR)33113
Esslingen (LKR)67113
Alb-Donau-Kreis (LKR)24312
Reutlingen (LKR) 34412
Freiburg im Breisgau (SKR) 27412
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)64212
Ravensburg (LKR)33412
Ortenaukreis (LKR)50312
Lörrach (LKR)26612
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)24612
Böblingen (LKR)45412
Ludwigsburg (LKR) 63012
Karlsruhe (LKR)49911
Pforzheim (SKR)14111
Zollernalbkreis (LKR)21111
Heilbronn (LKR)38011
Tuttlingen (LKR)15511
Breisgau Hochschwarzwald (LKR)28511
Sigmaringen (LKR)13911
Rastatt (LKR)24311
Tübingen (LKR)24010
Schwäbisch Hall (LKR)20510
Hohenlohekreis (LKR)11610
Calw (LKR)16110
Bodenseekreis (LKR)21510
Waldshut (LKR)16710
Ostalbkreis (LKR)30510
Heidenheim (LKR)1269
Main-Tauber-Kreis (LKR)1249
Rottweil (LKR)1289
Emmendingen (LKR)1529
Enzkreis (LKR)1678
Freudenstadt (LKR)988
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)1168
Biberach (LKR)1628
Baden-Württemberg13.25612
Schaubild 2: Neugründungen im Nebenerwerb in Baden-Württemberg 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen
Schaubild 2: Neugründungen im Nebenerwerb in Baden-Württemberg 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen
Tabelle 3
Neugründungen im Nebenerwerb in Baden-Württemberg 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen*)
Nr. KlassifikationWirtschaftszweigNeugründungen im Nebenerwerb
20202019
Anzahl

*) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

Q Gesundheits-,u.Sozialwesen400363
A Land-u.Forstwirtschaft,Fischerei451406
L Grundst.-,Wohnungswesen854692
I Gastgewerbe8591.002
H Verkehr und Lagerei 988644
D Energieversorgung989728
R Kunst,Unterhaltung und Erholung1.0441.512
P Erziehung u. Unterricht1.1271.109
K Erbrg.v.Finanz-u.Vers.dienstleistungen1.426946
F Baugewerbe2.4452.482
J Information u.Kommunikation2.9702.347
C Verarbeitendes Gewerbe3.4702.264
S Erbringung von sonst.Dienstleistungen3.8253.973
M Erbringung v.freiberufl.,wissenschaftl. u. technischen Dienstleistungen4.9064.664
N Erbrg.v.sonst.wirtschaftl.Dienstlg.5.1074.752
G Handel;Instandhaltung u.Rep.v.Kraftfahrzeugen13.02710.087
Schaubild 3: Betriebsgründungen in Baden-Württemberg 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen
Schaubild 3: Betriebsgründungen in Baden-Württemberg 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen
Tabelle 4
Betriebsgründungen in Baden-Württemberg 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftszweigen*)
Nr. KlassifikationWirtschaftszweigBetriebsgründungen insgesamt
20202019
Anzahl

*) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe. Als Betriebsgründungen mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz gelten alle Gründungen von Haupt- und Zweigniederlassungen/ unselbständigen Zweigstellen, die von einer juristischen Person, Personengesellschaft oder einer natürlichen Person angezeigt werden. Bei der Gründung einer Hauptniederlassung durch eine natürliche Person gilt die weitere Voraussetzung, dass ein Handelsregister- oder Handwerksrolleneintrag besteht oder mindestens eine Person beschäftigt wird. Das Gewerbe darf nicht im Nebenerwerb betrieben werden. Für Betriebsaufgaben gilt dies entsprechend.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

A Land-u.Forstwirtschaft,Fischerei 5329
D Energieversorgung148122
Q Gesundheits-,u.Sozialwesen173176
P Erziehung u. Unterricht229187
R Kunst,Unterhaltung u.Erholung251312
K Erbrg.v.Finanz-u.Vers.dienstleistungen290249
H Verkehr u.Lagerei 561590
S Erbringung von sonst.Dienstleistungen674696
J Information u.Kommunikation699739
L Grundst.-,Wohnungswesen744684
C Verarbeitendes Gewerbe795856
N Erbrg.v.sonst.wirtschaftl.Dienstlg.1.0351.091
I Gastgewerbe1.1871.369
F Baugewerbe1.4891.717
M Erbringung v.freiberufl.,wissenschaftl. u. technischen Dienstleistungen2.0082.065
G Handel;Instandh.u.Rep.v.Kfz2.8922.978