:: 168/2021

Pressemitteilung 168/2021

Stuttgart,

Straßenverkehrsunfälle im ersten Quartal 2021 erneut stark rückläufig

Weniger Fahrrad- aber mehr Pedelec-Nutzerinnen und -Nutzer verunglückt

Die Zahl der polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg ging mit der Corona-Pandemie im ersten Quartal 2021 erneut stark zurück. Nach vorläufigen Ergebnissen1 der Straßenverkehrsunfallstatistik des Statistischen Landesamtes kam es in den ersten drei Monaten 2021 zu insgesamt 5 067 Unfällen mit Personenschaden. Das waren 22,3 % weniger Unfälle als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres (−1 454 Unfälle).

Damit einher ging ein ebenfalls deutlicher Rückgang an verletzten oder getöteten Personen. Mit 55 getöteten Personen kamen 8 Menschen weniger ums Leben als im Vorjahresquartal, die Zahl der Schwer- oder Leichtverletzten sank um 2 119 Personen (−25,4 %) auf 6 234 Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer. Insgesamt verunglückten 6 289 Personen (−25,3 %) was einem neuen historischen Tiefstand entspricht.

Gegenläufig zu dieser insgesamt positiven Entwicklung nahm die Zahl der Unfallopfer bei den Pedelec-Nutzenden jedoch weiter stark zu. Hier stieg die Zahl der Verunglückten um 21,0 % auf 294 Personen. Zum Vergleich: Bereits während des ersten Quartals 2020 war die Zahl der verunglückten Pedelec-Fahrerinnen und -Fahrer gegenüber dem Vorjahresquartal um 20,4 % gestiegen. Die Zahl der verunglückten Nutzerinnen und Nutzer von Fahrrädern ohne Elektromotor ging dagegen zurück. Von Januar bis März 2021 kamen insgesamt 912 Personen mit einem Fahrrad ohne Elektroantrieb zu Schaden und damit 19,3 % weniger als im ersten Quartal 2020 (−218 Personen).

1 Vorläufige Werte für das Jahr 2020. Die Zahlen unterliegen bis zum endgültigen Jahresabschluss laufend Korrekturen.

Schaubild 1: Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen in Baden-Württemberg im jeweils 1. Quartal 2017 bis 2020 nach ausgewählten Arten der Verkehrsbeteiligung
Schaubild 1: Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen in Baden-Württemberg im jeweils 1. Quartal 2017 bis 2020 nach ausgewählten Arten der Verkehrsbeteiligung
Tabelle 1
Verunglückte bei Straßenverkehrsunfällen in Baden-Württemberg im jeweils 1. Quartal der Jahre 2017 bis 2021 nach ausgewählten Arten der Verkehrsbeteiligung
Art der Verkehrs­beteiligungVerunglückteVeränderungs­rate 1. Quartal 2021 ggü. Vorjahres­quartal
201720182019202020211)
Anzahl%

1) Vorläufige Zahlen.

2) Ohne Elektromotor.

3) Mit Versicherungs- oder mit amtlichem Kennzeichen.

Datenquelle: Straßenverkehrsunfallstatistik.

Insgesamt9.7709.0749.8898.4166.289−2.127−25,3
Pkw6.5366.1786.3545.1333.769−1.364−26,6
Fahrräder2)1.1179421.1601.130912−218−19,3
Pedelecs96114201243294+51+21,0
Krafträder3)735495687664531−133−20,0
Fußgänger840845895760440−320−42,1
Güterkraftfahrzeuge247268302208185−23−11,1
Busse9916215817647−129−73,3
Schaubild 2: Anzahl der bei Straßenverkehrsunfällen in Baden-Württemberg verunglückten Personen von Januar 2017 bis März 2021
Schaubild 2: Anzahl der bei Straßenverkehrsunfällen in Baden-Württemberg verunglückten Personen von Januar 2017 bis März 2021
Tabelle 2
Verunglückte Personen bei Straßenverkehrs­unfällen in Baden-Württemberg Januar 2017 bis März 2021*)
ZeitraumAnzahl

*) Vorläufige Zahlen für 2021.

Datenquelle: Straßenverkehrsunfallstatistik.

2017
Januar3.041
Februar2.840
März3.889
April3.891
Mai4.684
Juni4.789
Juli5.007
August4.015
September4.119
Oktober4.502
November3.697
Dezember3.284
2018
Januar3.053
Februar2.691
März3.330
April4.629
Mai4.438
Juni4.895
Juli5.192
August3.918
September4.689
Oktober4.682
November3.757
Dezember3.262
2019
Januar3.128
Februar3.114
März3.647
April3.852
Mai4.133
Juni4.704
Juli5.212
August3.948
September4.374
Oktober4.384
November3.452
Dezember3.292
2020
Januar2.993
Februar2.915
März2.508
April2.764
Mai3.367
Juni3.911
Juli4.781
August3.806
September4.334
Oktober3.662
November2.775
Dezember2.134
2021
Januar1.783
Februar2.103
März2.403