:: 30/2022

Pressemitteilung 30/2022

Stuttgart,

9,3 % mehr Existenzgründungen im Jahr 2021

Erstmals seit 2016 wieder Zunahme der Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz

Im Jahr 2021 wurden in Baden-Württemberg rund 77 700 Gewerbebetriebe neu gegründet. Die Auswertung der Gewerbemeldungen ergab nach Angaben des Statistischen Landesamtes im zweiten Pandemie-Jahr mit +9,3 % eine deutliche Zunahme der Zahl der Neugründungen gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 lag die Zunahme sogar bei 14,4 %. Dabei legten 2021 erstmals seit fünf Jahren die Betriebsgründungen, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl eine wirtschaftliche Substanz (kein Nebenerwerb) vermuten lassen, wieder deutlich zu. Mit knapp 15 000 Anmeldungen wurde hier das Vorjahresniveau um 12,9 % überschritten.

Bei den weiteren knapp 49 000 Neugründungen handelt es sich um Nebenerwerbsbetriebe, deren Zahl sich um 11,4 % gegenüber dem Vorjahr erhöhte. Bei den Kleinbetrieben stagnierte hingegen die Zahl der Neugründungen mit rund 13 800 (−0,8 %) im Vergleich zu 2020.

Eine Zunahme der Neugründungen war 2021 in den Monaten Februar bis Mai sowie im September und Dezember festzustellen. Dabei wiesen die Monate März (7 855) und April (6 984) mit einem Plus von 54,8 bzw. 63,5 % die höchsten Steigerungsraten auf.

Nach einem seit 2016 andauernden rückläufigen Trend bei Betriebsgründungen mit voraussichtlich wirtschaftlicher Substanz tragen diese wieder zur positiven Dynamik des Gründungsgeschehens bei. So hat sich die Zahl der Betriebsgründungen im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen (907) gegenüber 2020 mehr als verfünffacht und in den Bereichen Grundstücks- und Wohnungswesen (896) sowie Information und Kommunikation (817) um 20,4 % bzw. 16,9 % gesteigert. Selbst der Handel (3 131) und das Gastgewerbe (1 231), die Wirtschaftszweige, deren wirtschaftliche Situation in Pandemiezeiten vor allem im Fokus stand, konnten hier ein Plus von 8,3 % bzw. 3,7 % aufweisen. Ein deutlicher Rückgang an Betriebsgründungen war 2021 in den Bereichen Erziehung und Unterricht (181) und Kunst, Unterhaltung und Erholung (215) mit −21 % bzw. −14,3 % zu verzeichnen.

Neugründungen im Nebenerwerb – die üblicherweise den größten Anteil am Gründungsgeschehen ausmachen – erlebten 2021 gleichfalls mit plus 221 % im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen (1 284) die höchsten Zuwächse, aber auch in den Bereichen Verkehr und Lagerei und Information und Kommunikation war mit Steigerungen von 29,9 bzw. 22,3 % eine überdurchschnittliche Entwicklung zu verzeichnen. Auch hier wurden im Handel (14 297) mit +9,7 % mehr Gründungen im Nebenerwerb getätigt als im Vorjahr. Nur im Gastgewerbe (804) konnte 2021 mit −6,4 % ein spürbarer Rückgang an Nebenerwerbsgründungen festgestellt werden.

Eine wichtige Rolle bei der überdurchschnittlichen Entwicklung der Neugründungen im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen dürfte die Einrichtung von Corona-Testzentren spielen.

Gewerbeabmeldungen 2021

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen hat sich mit −0,7 % gegenüber dem Vorjahr nur unwesentlich verändert. Vollständig aufgegeben wurden im Jahr 2021 insgesamt circa 49 800 Betriebe in Baden-Württemberg. Das waren im Vergleich zum Vorjahr 2,6 % weniger, allerdings belief sich der Rückgang gegenüber 2019 – dem Vorkrisenjahr – auf über 10 %. Bei den Betrieben mit voraussichtlich größerer wirtschaftlicher Bedeutung sank die Zahl der angezeigten Schließungen um 2,1 % auf rund 8 900. Im Vergleich zu den Vorjahren fiel der Rückgang bei der Abmeldung von Kleinbetrieben geringer aus (−6,2 % auf knapp 16 500), während die Zahl der Schließungen von Nebenerwerbsbetrieben mit 24 500 auf dem Vorjahresniveau verharrte.

Baden-Baden nach wie vor mit höchster Gründungsintensität je 10 000 Einwohner

Die Gründungsintensität der wirtschaftlich bedeutsameren Betriebsgründungen hat sich in Baden-Württemberg gegenüber dem Vorjahr auf 13 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner erhöht. Innerhalb Baden-Württembergs bestehen deutliche regionalen Unterschiede hinsichtlich der Gründungstätigkeit. Eine überdurchschnittliche Gründungsintensität mit 20 und mehr Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner wiesen die Stadtkreise Baden-Baden (31), Mannheim (22) und Ulm auf (20) auf. Alle übrigen Stadtkreise lagen – abgesehen von Freiburg – über dem Landeswert von 13 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner. In den Landkreisen ist die Gründungsintensität überwiegend etwas niedriger als in den Stadtkreisen. Lediglich in sechs Landkreisen wird der Landeswert überschritten. So kommen nur die Landkreise Konstanz, Rhein-Neckar-Kreis, Esslingen, Ortenaukreis und Reutlingen und der Bodenseekreis auf Werte zwischen 17 und 14 Betriebsgründungen je 10 000 Einwohner.

Sowohl bei den Stadt- als auch bei den Landkreisen sind spürbare Verschiebungen gegenüber dem Vorjahr im Ranking hinsichtlich der Gründungsintensität festzustellen.

Tabelle 1
Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg 2019, 2020 und 2021
Gewerbeanzeigen201920202021Veränderung
2020 zu 2019
Veränderung
2021 zu 2020
Anzahl%

1) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe

2) Als Betriebsgründungen mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz gelten alle Gründungen von Haupt- und Zweigniederlassungen/ unselbständigen Zweigstellen, die von einer juristischen Person, Personengesellschaft oder einer natürlichen Person angezeigt werden. Bei der Gründung einer Hauptniederlassung durch eine natürliche Person gilt die weitere Voraussetzung, dass ein Handelsregister- oder Handwerksrolleneintrag besteht oder mindestens eine Person beschäftigt wird. Das Gewerbe darf nicht im Nebenerwerb betrieben werden. Für Betriebsaufgaben gilt dies entsprechend.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

Gewerbeanmeldungen insgesamt1)86.78588.86596.239+2,4+8,3
davon
Neugründungen67.92571.08277.673+4,6+9,3
davon
Betriebsgründung mit wirtschaftlicher Substanz2)13.88713.25614.971−4,5+12,9
Sonstige Neugründung54.03857.82662.702+7,0+8,4
davon
Kleinbetriebe16.04213.92113.808−13,2−0,8
Nebenerwerbsbetriebe37.99643.90548.894+15,6+11,4
Umwandlungen492408625−17,1+53,2
Zuzüge10.77910.95711.171+1,7+2,0
Übernahmen7.5896.4186.770−15,4+5,5
darunter
wegen Erbfolge, Kauf oder Pachtung5.1864.3174.387−16,8+1,6
Gewerbeabmeldungen insgesamt1)76.24268.92368.417−9,6−0,7
darunter
Vollständige Aufgaben57.40751.14349.833−10,9−2,6
davon
Betriebsaufgabe mit wirtschaftlicher Substanz2)10.1359.0488.860−10,7−2,1
Sonstige Stillegung47.27242.09540.973−11,0−2,7
davon
Kleinbetriebe21.12917.55716.470−16,9−6,2
Nebenerwerbsbetriebe26.14324.53824.503−6,1−0,1
Umwandlungen620620818+31,9
Fortzüge11.44111.46011.783+0,2+2,8
Übergaben6.7745.7005.983−15,9+5,0
darunter
wegen Erbfolge, Verkauf oder Verpachtung3.7023.1383.037−15,2−3,2
Schaubild 1: Gründungsintensitiät in Baden-Württemberg 2021 nach Stadt- und Landkreisen
Schaubild 1: Gründungsintensitiät in Baden-Württemberg 2021 nach Stadt- und Landkreisen
Tabelle 2
Gründungsintensität in Baden-Württemberg 2021 nach Stadt- und Landkreisen*)
Stadtkreis (SKR),
Landkreis (LKR)
Land
Betriebsgründungen
mit wirtschaftlicher Substanz1)
Anzahlje 10.000 EW2)

*) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe

1) Als Betriebsgründungen mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz gelten alle Gründungen von Haupt- und Zweigniederlassungen/ unselbständigen Zweigstellen, die von einer juristischen Person, Personengesellschaft oder einer natürlichen Person angezeigt werden. Bei der Gründung einer Hauptniederlassung durch eine natürliche Person gilt die weitere Voraussetzung, dass ein Handelsregister- oder Handwerksrolleneintrag besteht oder mindestens eine Person beschäftigt wird. Das Gewerbe darf nicht im Nebenerwerb betrieben werden. Für Betriebsaufgaben gilt dies entsprechend.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

Baden-Baden (SKR)17131
Mannheim (SKR)68722
Ulm (SKR)25620
Heilbronn (SKR)22418
Karlsruhe (SKR)54418
Konstanz (LKR)48017
Heidelberg (SKR)24916
Stuttgart (SKR) 95015
Pforzheim (SKR)18915
Rhein-Neckar-Kreis (LKR)80615
Esslingen (LKR)76914
Ortenaukreis (LKR)61214
Reutlingen (LKR) 40514
Bodenseekreis (LKR)30614
Emmendingen (LKR)22413
Rems-Murr-Kreis (LKR)56913
Göppingen (LKR)34413
Böblingen (LKR)52213
Waldshut (LKR)22713
Freiburg im Breisgau (SKR) 30513
Rastatt (LKR)30213
Tuttlingen (LKR)18413
Karlsruhe (LKR)57113
Zollernalbkreis (LKR)24113
Ludwigsburg (LKR) 67412
Calw (LKR)19812
Lörrach (LKR)28112
Alb-Donau-Kreis (LKR)23712
Ravensburg (LKR)34112
Heilbronn (LKR)41312
Sigmaringen (LKR)15512
Rottweil (LKR)16312
Ostalbkreis (LKR)36111
Schwarzwald-Baar-Kreis (LKR)24411
Schwäbisch Hall (LKR)22511
Breisgau Hochschwarzwald (LKR)29911
Tübingen (LKR)24411
Freudenstadt (LKR)12611
Main-Tauber-Kreis (LKR)13510
Hohenlohekreis (LKR)11210
Biberach (LKR)19810
Heidenheim (LKR)12810
Neckar-Odenwald-Kreis (LKR)1299
Enzkreis (LKR)1719
Baden-Württemberg14.97113
Schaubild 2: Neugründungen im Nebenerwerb in Baden-Württemberg 2021, 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten
Schaubild 2: Neugründungen im Nebenerwerb in Baden-Württemberg 2021, 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten
Tabelle 3
Neugründungen im Nebenerwerb in Baden-Württemberg 2021, 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten*)
Nr. KlassifikationWirtschaftsabschnittNebenerwerb
202120202019
Anzahl

*) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei488451406
IGastgewerbe 8048591.002
LGrundstücks- und Wohnungswesen 947854692
DEnergieversorgung 1.081989728
RKunst, Unterhaltung und Erholung1.1431.0441.512
HVerkehr und Lagerei1.283988644
QGesundheits- und Sozialwesen 1.284400363
PErziehung und Unterricht 1.2981.1271.109
KErbringung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 1.5961.426946
FBaugewerbe2.4832.4452.482
JInformation und Kommunikation 3.6322.9702.347
SErbringung von sonstigen Dienstleistungen 3.7923.8253.973
CVerarbeitendes Gewerbe 4.0573.4702.264
MErbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen 5.1064.9064.664
NErbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen5.5765.1074.752
GHandel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz14.29713.02710.087
Schaubild 3: Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz in Baden-Württemberg 2021, 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten
Schaubild 3: Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz in Baden-Württemberg 2021, 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten
Tabelle 4
Betriebsgründungen mit wirtschaftlicher Substanz in Baden-Württemberg 2021, 2020 und 2019 nach ausgewählten Wirtschaftsabschnitten*),**)
Nr. KlassifikationWirtschaftsabschnittBetriebsgründungen
202120202019
Anzahl

*) Ohne Reisegewerbe und ohne Freie Berufe

**) Als Betriebsgründungen mit vermutlich größerer wirtschaftlicher Substanz gelten alle Gründungen von Haupt- und Zweigniederlassungen/ unselbständigen Zweigstellen, die von einer juristischen Person, Personengesellschaft oder einer natürlichen Person angezeigt werden. Bei der Gründung einer Hauptniederlassung durch eine natürliche Person gilt die weitere Voraussetzung, dass ein Handelsregister- oder Handwerksrolleneintrag besteht oder mindestens eine Person beschäftigt wird. Das Gewerbe darf nicht im Nebenerwerb betrieben werden. Für Betriebsaufgaben gilt dies entsprechend.

Datenquelle: Gewerbeanzeigenstatistik.

ALand-und Forstwirtschaft, Fischerei 555329
DEnergieversorgung 158148122
PErziehung und Unterricht 181229187
RKunst, Unterhaltung und Erholung 215251312
KErbrgingung von Finanz- und Versicherungsdienstleistungen 301290249
HVerkehr und Lagerei 588561590
SErbringung von sonstigen Dienstleistungen 629674696
CVerarbeitendes Gewerbe 815795856
JInformation und Kommunikation 817699739
LGrundstücks- und Wohnungswesen 896744684
QGesundheits- und Sozialwesen 907173176
NErbrgingung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 1.1011.0351.091
IGastgewerbe 1.2311.1871.369
FBaugewerbe1.6111.4891.717
MErbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen 2.3032.0082.065
GHandel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz 3.1312.8922.978