:: 261/2022

Pressemitteilung 261/2022

Stuttgart,

Starke Zunahme hochqualifizierter Frauen

Kaum noch Geschlechterunterschiede im Bildungsniveau

Unter den Frauen von 20 bis unter 45 Jahren sind in Baden-Württemberg nahezu 34 % hochqualifiziert. Als hochqualifiziert gelten Personen, die über einen sog. tertiären Bildungsabschluss verfügen – also über eine Meister-, Technikerausbildung oder einen Hochschulabschluss. Frauen über 45 Jahre (bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren) weisen deutlich niedrigere Anteile an tertiären Bildungsabschlüssen auf: 22 % von ihnen gelten als hochqualifiziert.

Wie das Statistische Landesamt auf Basis der Erstergebnisse des Mikrozensus 2021 mitteilt, ist unter hochqualifizierten Männern in Baden‑Württemberg ein gegenteiliger Trend zu beobachten. Gut 36 % beträgt der Anteil der männlichen 45 bis 67-Jährigen mit tertiärem Bildungsabschluss. Bei der Altersgruppe der 20 bis unter 45-Jährigen liegt der Wert bei knapp 34 %. In dieser Altersgruppe gibt es keine Unterschiede mehr zwischen Frauen und Männern.

Frauen beider Altersgruppen unterscheiden sich darüber hinaus deutlich beim niedrigen Bildungsniveau. Dabei handelt es sich u. a. um Personen ohne allgemeinen Schulabschluss bzw. ohne abgeschlossene Berufsbildung. Unter den 20 bis unter 45-Jährigen liegt der Anteil an Frauen mit niedrigem Bildungsniveau bei knapp 16 %, bei den Frauen von 45 bis unter 67 Jahren bei 20 %. Die Männer zeigen auch beim niedrigen Bildungsniveau eine entgegengesetzte Entwicklung auf. Beträgt der Anteil der 20 bis unter 45‑Jährigen mit niedrigem Bildungsniveau nahezu 18 %, verzeichnen die 45 bis 67-jährigen Männer noch einen Anteil an Niedrigqualifizierten von 15 %. Auch hier haben sich die Unterschiede nivelliert.

Weitere Ergebnisse zu Bildungsabschlüssen nach Alter und Geschlecht und Bundesländern finden Sie in der heute erschienenen Ausgabe 2022 der »Internationale Bildungsindikatoren im Ländervergleich« (siehe unten).

Schaubild 1: Bevölkerung ab 15 Jahren in Baden-Württemberg 2021 nach Bildungsstand (nach ISCED), Alter und Geschlecht
Schaubild 1: Bevölkerung ab 15 Jahren in Baden-Württemberg 2021 nach Bildungsstand (nach ISCED), Alter und Geschlecht
Tabelle 1
Bevölkerung ab 15 Jahren in Baden-Württemberg 2021 nach Bildungsstand (nach ISCED), nach Alter und Geschlecht
Geschlecht/Alter (von… bis unter… Jahren)Bildungsstand nach ISCED1)Bildungsstand nach ISCED1)
Insgesamt2)niedrig (ISCED 1 bis 2)mittel (ISCED 3 bis 4)hoch (ISCED 5 bis 8)Insgesamt2)niedrig (ISCED 1 bis 2)mittel (ISCED 3 bis 4)hoch (ISCED 5 bis 8)
1000%

1) Der Bildungsstand wird entsprechend der internationalen Standardklassifikation des Bildungswesens (ISCED, Fassung von 2011) bestimmt.

2) Einschl. Personen, die keine Angabe zum Bildungsstand gemacht haben.

Falls Personen keine Angaben gemacht haben, wurden sie der »Insgesamt«-Kategorie zugewiesen.

Datenquelle: Mikrozensus Erstergebnis 2021 – Bevölkerung in Hauptwohnsitzhaushalten

Insgesamt9.4692.2404.5822.64210023,748,427,9
darunter
20–453.5275931.7451.18910016,849,533,7
45–683.5466221.8901.03410017,553,329,2
Männlich4.6909622.1741.55210020,546,433,1
darunter
20–451.82232588361510017,848,433,7
45–681.76726486264110014,948,836,3
Weiblich4.7791.2782.4081.09010026,750,422,8
darunter
20–451.70526886257510015,750,633,7
45–681.7803591.02739310020,257,722,1