:: 265/2022

Pressemitteilung 265/2022

Stuttgart,

Verbraucherpreisindex im September 2022

Baden-Württemberg: Preisindex legt gegenüber September 2021 um 9,5 % zu

Der Verbraucherpreisindex für Baden-Württemberg ist im September 2022 gegenüber dem Vormonat, August 2022, um 2,0 % auf den Stand von 121,0 (2015 = 100) gestiegen. Einfluss auf den Anstieg hatte dabei unter anderem das Auslaufen preisdämpfender Maßnahmen des zweiten Entlastungspakets der Bundesregierung (Absenkung der Energiesteuer und 9-Euro-Ticket).

Die Teuerungsrate im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat, September 2021, betrug 9,5 %. Im August 2022 hatte die Preissteigerung auf der Basis (2015 = 100) gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat 7,3 % betragen.

Schaubild 1: Verbraucherpreisindex für Baden-Württemberg – Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in Prozent
Schaubild 1: Verbraucherpreisindex für Baden-Württemberg – Veränderung gegenüber dem Vorjahresmonat in Prozent
Tabelle 1
Ausgewählte Verbraucherpreisindizes für Baden-Württemberg im September 2022
Vorläufige Ergebnisse
BezeichnungIndexVeränderung September 2022 gegenüber
September 2021August 2022
2015=100%
Gesamtindex121,0+9,5+2,0
darunter
Gesamtindex ohne Heizöl und Kraftstoffe119,0+8,0+1,7
Heizöl, einschl. Umlage201,1+97,4+4,9
Kraftstoffe150,6+29,7+11,5
Nettokaltmiete113,9+2,4+0,3
Gliederung nach Abteilungen
Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke133,0+18,3+2,4
Alkoholische Getränke und Tabakwaren125,1+6,7+1,0
Bekleidung und Schuhe108,0+2,8+4,1
Wohnung, Wasser, Strom, Gas u.a. Brennstoffe122,9+12,0+1,7
Möbel, Leuchten, Geräte u.a. Haushaltszubehör116,3+9,1+0,6
Gesundheit107,7+1,7+0,3
Verkehr129,0+13,5+9,7
Post und Telekommunikation94,0−0,4−0,1
Freizeit, Unterhaltung und Kultur117,0+5,4−2,9
Bildungswesen113,5+2,7+8,3
Gaststätten- und Beherbergungsdienstleistungen123,0+7,1+0,5
Andere Waren und Dienstleistungen116,6+2,5+0,3