:: 155/2022

Pressemitteilung 155/2022

Stuttgart,

Moor- und Gewässerflächen in Baden-Württemberg

Erstaunliches Statistikwissen

Nach den Ergebnissen der Flächenstatistik des Statistischen Landesamtes bedeckten die Moorgebiete1 im Jahr 2020 in Baden-Württemberg eine Fläche von fast 20,1 km2, das entspricht 0,1 % der gesamten Landesfläche oder knapp 2 870 Fußballfelder. Seit 1980 hat diese Fläche um 31,8 % abgenommen; damals erstreckten sich die Moorlandschaften noch über eine Fläche von 29,4 km2. Im Südosten Baden-Württembergs gibt es besonders viele Moore, wie z. B. das Naturschutzgebiet Wurzacher Ried im Landkreis Ravensburg.

Die Gewässer bedeckten in Baden-Württemberg im Jahr 2020 mit gut 392 km2 fast 1,1 % der Landesfläche, was 56 023 Fußballfeldern entspricht. Die Gesamtfläche der Flüsse betrug knapp 145 km2, die von Bächen fast 89 km2. Gut 78 km2 waren Seen, 25 km2 Teiche.

1 LUBW Baden-Württemberg, (Abruf: 1. 6. 2022). Moore sind Feuchtbiotope, die durch Wasserüberschuss und damit Sauerstoffarmut gekennzeichnet sind. Abgestorbene Pflanzen und Tiere werden unter diesen Bedingungen nur zum Teil zersetzt. Aus diesen Abbauresten bildet sich eine mindestens 30 cm mächtige Torfschicht.