:: 219/2020

Pressemitteilung 219/2020

Stuttgart,

Stromerzeugung aus Klärgas 2019 erneut leicht gestiegen

Kläranlagen verbrauchten Strom und Wärme aus Klärgas überwiegend selbst

In 274 der rund 930 Kläranlagen in Baden-Württemberg entstand im Jahr 2019 während des Verfahrens zur Abwasserreinigung Klärgas. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden 2019 in den baden-württembergischen Kläranlagen insgesamt rund 128 Millionen (Mill.) Kubikmeter Klärgas (Rohgas) gewonnen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das ein Minus von 0,6 %. In insgesamt 266 Klärwerken wurde das Klärgas in eigenen Energieerzeugungsanlagen eingesetzt. Die Zahl der Kläranlagen, die das Klärgas selber verstromen, nimmt kontinuierlich zu. Allein in den letzten fünf Jahren ist die Anzahl in Baden-Württemberg von 227 auf 241 Kläranlagen gestiegen. Die Zahl der Kläranlagen, die Klärgas nur zur Wärmeerzeugung einsetzen, ist in den vergangenen Jahren hingegen entsprechend zurückgegangen. Im Jahr 2019 wurde in 25 Klärwerken ausschließlich Wärme erzeugt, 2014 waren es noch 41. Gut drei Viertel des gewonnenen Klärgases wurden von den Anlagenbetreibern zur Stromerzeugung genutzt. Weitere rund 10 % wurden ausschließlich zu Heiz- und/oder Antriebszwecken eingesetzt.

In den Stromerzeugungsanlagen der baden-württembergischen Klärwerke wurden im Jahr 2019 insgesamt 191,9 Mill. Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt. Dies waren rund 1 % mehr als im Vorjahr und gut 17 % mehr als noch vor fünf Jahren. Die im Jahr 2019 erzeugte Strommenge würde ausreichen, um rund 63 900 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen. Aufgrund des hohen Strombedarfs in Kläranlagen wurden jedoch über 93 % des erzeugten Stroms in den Kläranlagen selbst verbraucht. Der Rest wurde in das Elektrizitätsnetz der allgemeinen Versorgung eingespeist.

Die meisten Kläranlagen mit Klärgasgewinnung und Stromerzeugung befinden sich im Ortenaukreis. Jedes der 17 Klärwerke verfügt über eine Anlage zur Stromerzeugung. Im Jahr 2019 produzierten sie insgesamt 12,2 Mill. kWh Strom. Dies entsprach gut 6 % der aus Klärgas erzeugten Strommenge in den Kläranlagen im Land.

Im Jahr 2019 wurden in den Erzeugungsanlagen der Klärwerke 272,5 Mill. kWh Wärme erzeugt. Die erzeugte Wärme bzw. die Abwärme bei der Stromerzeugung wird in den meisten Fällen für die Faulanlage sowie für die Beheizung der Büro- und Betriebsgebäude verwendet. Insgesamt wurden gut 99 % der erzeugten Wärme in den Kläranlagen selbst verbraucht.

Schaubild 1: Klärgas in Baden-Württemberg 2009, 2014 und 2019 nach Art der Verwendung
Schaubild 1: Klärgas in Baden-Württemberg 2009, 2014 und 2019 nach Art der Verwendung
Tabelle 1
Klärgasgewinnung, -verbrauch und -abgabe in Baden-Württemberg
MerkmalRohgas1)
2009201420182019Verän­derung
2019 ggü. 2018
Mill. m³%

1) Rohgas ist Gas, das noch nicht für die weitere Verwendung aufbereitet wurde.

2) Heizkessel zur Faulturmerwärmung, Gebläse zur Drucklufterzeugung (auch mit Abwärmenutzung).

Datenquelle: Jahreserhebung über Gewinnung, Verwendung und Abgabe von Klärgas.

Gewinnung insgesamt107,7114,8128,9128,1−0,6
Verbrauch95,8101,5108,5109,6+1,0
Stromerzeugung74,886,494,797,0+2,5
reine Heiz- und Antriebszwecke2)21,015,113,812,5−9,2
Verluste4,75,010,59,6−8,8
Abgabe an Elektrizitätsversorger und sonstige Abnehmer7,28,39,99,0−9,4
Anteile in %
Gewinnung insgesamt100100100100x
Verbrauch89,088,484,285,5x
Stromerzeugung69,575,273,575,8x
reine Heiz- und Antriebszwecke2)19,513,210,79,8x
Verluste4,34,48,17,5x
Abgabe an Elektrizitätsversorger und sonstige Abnehmer6,77,27,77,0x